Anzeige
8. Oktober 2015, 11:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Service-KVGs: Haftungsverteilung bei Portfolioverwaltung und Vertrieb

Die Einführung des KAGB hat zu einer Bereinigung des Initiatorenmarkts und teilweise zur Einschaltung von Service-KVGs durch die Anbieter geführt. Doch wie stellt sich die Haftungsverteilung bei der Portfolioverwaltung und beim Vertrieb im neuen Regime dar?

Dr. Ferdinand Unzicker, Lutz Abel Rechtsanwalts GmbH

Prospektprognose-unzicker in Service-KVGs: Haftungsverteilung bei Portfolioverwaltung und Vertrieb

“Die starke Stellung, die der KVG im KAGB verliehen ist, kann während der Geschäftsbeziehung zu Problemen führen”.

Nicht jedes Haus konnte oder wollte den Sprung in die KAGB-Welt vollziehen. Dadurch gewinnt das Geschäftsmodell der Service-KVG an Bedeutung.

Dieses besteht darin, im Auftrag eines Initiators, der selbst nicht über eine KVG-Zulassung verfügt, die externe Verwaltung eines vom Initiator aufgelegten geschlossenen Investmentfonds zu übernehmen.

Vor allem der sensible Kernbereich der Portfolioverwaltung wird von der Service-KVG, soweit gesetzlich zulässig, sodann an den Initiator delegiert, entweder durch einen Auslagerungsvertrag (Paragraf 36 KAGB) oder seltener durch einen Anlageberatungsvertrag.

Letztentscheidung bei Service-KVG

In beiden Fällen verbleibt die Letztentscheidung über die Anlageentscheidungen bei der Service-KVG. Daneben können weitere Aufgaben, die nach Anhang I der AIFM-Richtlinie nicht zwingend an die KVG übertragen werden müssen, etwa Vertrieb oder Anlegerverwaltung, nach entsprechender Vereinbarung bei der geschlossenen Investmentgesellschaft (AIF) bzw. beim Initiator verbleiben.

Ist die Einschaltung einer Service-KVG attraktiv? Für kleinere Initiatoren durchaus ja. Wenn der Initiator nicht selbst eine Zulassung oder Registrierung als KVG erlangt, ist dies sogar der einzige Weg, im Initiatorenmarkt weiterhin tätig zu sein.

Die starke Stellung, die der KVG im KAGB verliehen ist, kann während der Geschäftsbeziehung allerdings zu Problemen führen. Solange die Service-KVG von dem jeweiligen AIF bestellt ist, kann die KVG im Zweifel sogar den Auslagerungsvertrag kündigen und eine andere Gesellschaft mit der Portfolioverwaltung betrauen oder diese selbst übernehmen.

Geschmälerter Einfluss des Initiators

Der geschmälerte Einfluss des Initiators korrespondiert mit geringeren, wenn auch nicht gänzlich ausgeräumten Haftungsrisiken. Allgemein gilt, dass die Service-KVG gegenüber der BaFin und den Anlegern für die ordnungsgemäße Portfolioverwaltung verantwortlich bleibt.

Entstehen dem Investmentfonds aufgrund Pflichtverletzungen des Initiators als beauftragtes Auslagerungsunternehmen Schäden, so haftet hierfür im Außenverhältnis gleichwohl die Service-KVG. Die Service-KVG hat allerdings die Möglichkeit, seinerseits den Initiator als Auslagerungsunternehmen in Regress zu nehmen.

Seite zwei: Haftungsfragen im Vertrieb

Anzeige
Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...