5. Oktober 2015, 08:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wir erhalten keinerlei Provisionen oder Kick-Backs”

Das Frankfurter Fintech-Startup Vaamo will die Geldanlage am Kapitalmarkt für Kunden vereinfachen. Die Gründer Dr. Thomas Bloch und Dr. Oliver Vins haben mit Cash.-Online über die Funktionsweise von Vaaamo und die Zukunft ihres Unternehmens gesprochen.

Vaamo: Wir verbinden einfache Bedienung und Verständlichkeit mit einem herausragenden Anlageprodukt

Die Gründer und Vorstände von Vaamo: Dr. Thomas Bloch (links) und Dr. Oliver Vins.

Cash.-Online: Was genau macht Vaamo?

Vins: Wir bieten eine komplett neue Herangehensweise an des Thema Vermögesaufbau und Geldanlage: wir verbinden einfache Bedienung und Verständlichkeit mit einem herausragenden Anlageprodukt, das wir mit Prof. Dr. Hackethal von der Goethe Universität entwickelt haben. Dabei helfen wir dem Kunden, seine finanziellen Ziele zu planen und deren Erreichung laufend zu überwachen. Das ist absolut neu.

So behält jeder, auch auch ohne Finanzwissen, die volle Kontrolle über die Geldanlage. Gleichzeitig hat der Kunde das gute Gefühl, dass jemand – also in dem Fall die Maschine – seine Anlage überwacht und sofort einen Hinweis gibt, wenn Anpassungsbedarf besteht. Das Geld des Kunden wird in ein breit gestreutes Wertpapierportfolio aus insgesamt 15.000 Aktien und Anleihen weltweit investiert. Dadurch wird ein optimales Rendite/Risiko-Verhältnis garantiert.

Der Kunde kann dabei seine persönliche Risikobereitschaft individuell einstellen. Im zurückliegenden Jahr haben unsere Kunden eine Rendite zwischen neun und 16 Prozent erzielt – langfristig erwarten wir eine jährliche Rendite von durchschnittlich vier bis sechs Prozent.

Es gibt keinen Mindestanlagebetrag und man kann jederzeit ohne zusätzliche Kosten auch wieder beliebige Summen entnehmen oder die Sparplanrate anpassen. Bei der Depotführung arbeiten wir mit der FIL Fondbank zusammen. Das Geld unserer Kunden liegt dort absolut sicher, vollkommen unabhängig von Vaamo.

Wie kann man Geld über Vaamo anlegen?

Vins: Um unseren Service zu nutzen, muss man nur auf www.vaamo.de ein Konto aufmachen – das geht Dank moderner Videolegitimation innerhalb weniger Minuten – der lästige Gang zur Post entfällt. Und dann kann es auch schon losgehen: erste Sparziele definieren und gegebenenfalls Sparplan und Einmalanalge festlegen – die Beträge werden bequem per Lastschrift eingezogen.

Wer möchte, kann mit einem eigenen Tool auf unserer Webseite prüfen, ob Geldanlage am Kapitalmarkt überhaupt etwas für sie/ihn ist und den eigenen Anlegertyp bestimmen.

 

Seite zwei: “Wir wollen weiter wachsen

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Investitionen in Fintechs leicht rückläufig

Investoren haben laut der Studie “Fintech Pulse” von KPMG im vergangenen Jahr im Rahmen von 2.693 Deals insgesamt 135,7 Milliarden Dollar in Fintechs investiert. Das ist gegenüber 2018 (3.145 Deals mit einem Gesamtvolumen von 141 Milliarden Dollar) ein Rückgang um knapp vier Prozent. Zu einer Verdoppelung kam es dagegen im Bereich Cybersicherheit.

mehr ...

Immobilien

Berlins Bürgermeister für 75-Prozent-Steuer auf Gewinn bei Bodenspekulation

Bodenspekulanten in Deutschland sollen nach Meinung von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) drei Viertel ihres Gewinns an den Staat abführen müssen. Müller schloss sich am Montag der Forderung von SPD-Chef Norbert Walter-Borjans nach einer sogenannten Bodenwertzuwachssteuer an.

mehr ...

Investmentfonds

Coronavirus: Die Börsen brechen ein und Gold glänzt

Der Goldpreis zeigt seine Stärke als Sicherer Hafen – und zwar deutlich. Vor allem Sorgen darum, dass der Ausbruch des Coronavirus die Weltwirtschaftsentwicklung stärker beeinträchtigen könnte als bislang angenommen, treiben den Preis für eine Unze des gelben Metalls in immer neue Höhen.

mehr ...

Berater

Was am Ergebnis der AfW-Sonntagsfrage erschreckend ist

Auch bei den Vermittlern wäre die rechtspopulistische AfD drittstärkste Partei. Vielleicht sorgt der Eklat in Thüringen ja für ein Umdenken. Ein Kommentar von Kim Brodtmann, Cash.

mehr ...

Sachwertanlagen

IntReal gibt Neugeschäft mit geschlossenen Publikums-AIFs auf

Die Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) IntReal hat trotz Marktwachstum keine konkreten Planungen zur Auflage geschlossener Fonds für Privatanleger in den kommenden Jahren. Bei den offenen Fonds erwartet sie hingegen einen starken Zuwachs.

mehr ...

Recht

Heizen mit Holz: Neue Vorgaben für Schornsteine

Private Kaminöfen stehen nicht erst seit der Klimadebatte bei Umweltschützern in der Kritik. Nachdem zum Januar 2015 die Grenzwerte für den Staub- und Kohlenmonoxidausstoß von Feuerungsanlagen angehoben wurden, rücken nun auch die Schornsteine in den Fokus. Droht tausenden Haushalten jetzt die Umrüstung?

mehr ...