1. Dezember 2016, 09:43
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Todesfall in der Familie: Die zehn wichtigsten Schritte

Stirbt ein naher Verwandter oder gar der Ehepartner, ist es für die Betroffenen schwer, klare Gedanken zu fassen. Leider haben Gesetzgeber und Versicherungsgesellschaften bei Todesfällen oftmals sehr knapp bemessene Fristen gesetzt, die unbedingt beachtet werden sollten.

Checkliste Todesfall

Ein Bestatter ist zu beauftragen, da für Angehörige eine Bestattungspflicht gilt und für die Beisetzung wiederum Fristen einzuhalten sind.

Der Jurist Ferdinand Mang von der juristischen Redaktion des Anwaltsportals Anwalt.de führt Betroffene in zehn Schritten durch den Dokumenten- und Fristendschungel:

1. Tritt der Todesfall zu Hause ein, ist als erstes der Hausarzt zu informieren, der den Totenschein und die Todesbescheinigung ausstellt. Diese Dokumente sind wichtig, denn sie werden später noch benötigt. Tritt der Tod im Krankenhaus oder in der Seniorenresidenz ein, informieren diese Einrichtungen den zuständigen Arzt.

2. Suchen Sie die wichtigsten Unterlagen zusammen und legen Sie im Idealfall einen Ordner an. Zu den zentralen Dokumenten zählen alle Versicherungsunterlagen, der Organspendeausweis, Verfügungen des Verstorbenen, beispielsweise sein Testament, Vorsorgevertrag, Personalausweis, Geburts- und Heiratsurkunde, unter Umständen ein Scheidungsurteil oder die Sterbeurkunde des Ehepartners, sollte dieser bereits verstorben sein.

3. Die Versicherungen und der Arbeitgeber des Verstorbenen sind zu informieren. Hierbei ist insbesondere zu beachten, dass bei Versicherungen teilweise sehr kurze Fristen eingehalten werden müssen. Die jeweiligen Fristen sind den Versicherungsunterlagen zu entnehmen. Beispielsweise muss die Unfallversicherung innerhalb von 48 Stunden über den Todesfall des Versicherungsnehmers benachrichtigt werden. Achten Sie darauf, dies auch schriftlich, etwa per Email oder Fax, zu tun. Sollten Sie Sonderurlaub benötigen, ist auch der eigene Arbeitgeber in Kenntnis zu setzen.

Seite zwei: Schritte vier bis zehn

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Coronapandemie: Deutsche sammeln Pfunde

Die Coronakrise schlägt den Deutschen nicht nur auf die Psyche. Eine Auswertung von Risikolebensversicherungsinteressenten durch Check24 zeigt, dass die Bundesbürger in den Wochen des Shutdowns Pfunde gesammelt haben. Besonders gehamstert hat die Gruppe der 31- bis 40-jährigen.

mehr ...

Immobilien

Quadoro kauft zwei Objekte in Finnland für offenen Fonds

Quadoro Investment GmbH, die Kapitalverwaltungsgesellschaft des offenen Publikumsfonds Quadoro Sustainable Real Estate Europe Private (Sustainable Europe), hat zwei Büroimmobilien in Tampere/Finnland für den Fonds erworben.

mehr ...

Investmentfonds

Goldpreisboom: Wie sich der Preis des Edelmetalls 2021 entwickelt

Thorsten Polleit, Chefvolkswirt Degussa Goldhandel, kommentiert die aktuelle Entwicklung von Gold, Silber und Co. und gibt einen Ausblick für 2021.

mehr ...

Berater

Hanse Merkur führt Beratungsnavigator für Makler ein

Medienbruchfreie digitale Unterstützung im Vertriebsalltag: Die Hanse Merkur stellt unabhängigen Vermittlern eine voll digitalisierte Abwicklungs-Lösung von der Angebotserstellung bis zum Antragsversand ohne Medienbrüche zur Verfügung. Die Einführung des Beratungsnavigators ist eine Antwort auf die gestiegenen Anforderungen an die technischen Prozesse im vertrieblichen Alltag von Maklern und Mehrfachagenten.

mehr ...

Sachwertanlagen

Vier weitere Kitas für Spezialfonds

Nach dem vor sechs Monaten erfolgten Ankauf eines in Sachsen gelegenen Portfolios von Kindertagesstätten hat die Warburg-HIH Invest Real Estate in Nordrhein-Westfalen (NRW) vier Kitaprojektentwicklungen erworben. Zwei weitere Ankäufe sind in konkreter Planung.

mehr ...

Recht

Homeoffice steuerlich absetzen: Das sind die Voraussetzungen

Viele von uns haben in den letzten Wochen und Monaten coronabedingt statt wie gewohnt im Büro in ihrer Wohnung gearbeitet. Für manche ist und wird das Arbeiten von zu Hause sogar der neue Standard. Spätestens mit Abgabe der Steuererklärung 2020 wird sich deshalb für viele die Frage stellen, ob und in welchem Umfang die Kosten für das Homeoffice abziehbar sind. Worauf dabei geachtet werden sollte, erläutert im Folgenden der Immobilienverband IVD.

mehr ...