26. Oktober 2016, 09:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die kurzen Wege auf der DKM nutzen”

Cash.Online hat anlässlich der 20. DKM mit Uwe Schumacher, Vorstandsvorsitzender des Kieler Assekuradeurs Domcura, über seine Erwartungen an die Messe, aktuelle Trends und das kommende Geschäftsjahr gesprochen.

Die kurzen Wege auf der DKM nutzen

Uwe Schumacher: “Die Vermittler im Markt entdecken verstärkt das Kompositgeschäft als verlässliche Einnahmequelle für sich.”

Cash.Online: Was erwarten Sie sich von der diesjährigen DKM?

Schumacher: Natürlich wollen wir auch in diesem Jahr die kurzen Wege auf der DKM nutzen, um einerseits den Vermittlern unsere Premium-Deckungskonzepte mit ihren neuen Features vorzustellen und andererseits neue Ideen oder Kooperationen ins Leben zu rufen.

Die Erfahrung zeigt, dass die DKM eine erstklassige Schnittstelle ist, wo Assekuradeure wie die Domcura, Versicherer und Vermittler schnell zu Gesprächen zusammenkommen.

Womit können die DKM-Besucher am Domcura-Stand rechnen?

Unser freundliches und kompetentes Standpersonal sowie unsere ausgezeichneten Premium-Deckungskonzepte. Wir haben zur DKM unsere neuesten Innovationen mitgebracht, sowohl für den Sachversicherungs- als auch Krankenzusatzbereich.

Gestern wie heute folgen wir unserem Anspruch, qualitativ hochwertige Produkte auf Basis eines gelebten Services anzubieten. Wir präsentieren uns mit unserer Premium-Produktwelt norddeutsch-bodenständig, das schätzen unsere Partner.

Welche Trends beobachten Sie im Markt?

Die Vermittler im Markt entdecken verstärkt das Kompositgeschäft als verlässliche Einnahmequelle für sich. Und wir sehen, dass unsere Partner immer stärker in das Gewerbegeschäft investieren.

Auch hier sind wir bestens aufgestellt: Der benutzerfreundliche Gewerberechner der Domcura führt mit wenigen Klicks zur Leistungs- und Prämienübersicht. Darüber hinaus haben wir auch die Kompetenz und die passenden Prozessabläufe, um bei komplexeren Risiken zu helfen.

Welche Schwerpunkte wird die Domcura 2017 setzen?

Wir wollen und werden unsere Position im Bereich der Kompositversicherungen weiter stärken. Unser Innovationsrad steht nie still: Als Assekuradeur erarbeiten wir ständig neue Produktideen und wollen bestenfalls selbst Trends setzen.

Insbesondere der Gewerbebereich wird im neuen Jahr ganz oben auf unserer Agenda stehen. Insgesamt werden wir unser Gesamtangebot für den Vermittler weiter optimieren.

Interview: Julia Böhne

Foto: Domcura

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neuer Streit um die Grundrente: Was DGB und CDU zu sagen haben

Abseits der Frage, wie sich Menschen künftig durch Städte bewegen, findet eine neuerliche Auseinandersetzung zur Grundrente statt. Kontrahenten dieses Mal sind Amelie Buntenbach, Mitglied im DGB-Vorstand, und Joachim Pfeiffer, wirtschaftspolitischer Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag. “Sozialklimbim” oder nicht lautet ihr Streitthema.

mehr ...

Immobilien

Studentenstädte: Hohe Mieten fressen Bafög-Wohnpauschale

Um die Bafög-Förderung an die aktuellen Preisentwicklungen anzupassen, hat der Bundestag die Anhebung des Satzes beschlossen. Doch die gewünschte Entlastung für Studenten bleibt in vielen Städten aus, wie eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top 5 der Woche: Investmentfonds

Was waren interessantesten Investment-Themen und Meldungen der Woche? Welche Beiträge wurden von den Cash.Online-Lesern besonders häufig geklickt? Unser Wochen-Ranking zeigt das Wichtigste auf einen Blick.

mehr ...

Berater

Kapitalmarkt: Europäische Finanzminister machen Druck

Angesichts mangelhafter Finanzierungschancen für Firmen in Europa machen Deutschland, Frankreich und die Niederlande Druck für einen einheitlicheren Kapitalmarkt. Das geht aus einem Brief der Finanzminister der Länder an die EU-Institutionen hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Urteil: Nur Auslands-Krankenschutz hilft bei hohen Kosten

Ein aktuelles Urteil des Sozialgerichtes Gießen zeigt einmal mehr, warum auch bei Reisen in Länder, mit denen Deutschland ein Sozialversicherungsabkommen hat, ein Auslandsreise-Krankenschutz abgeschlossen werden sollte. Denn die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei Krankheit oder Unfall im Urlaub meist nur einen Bruchteil der Kosten.

mehr ...