„Die kurzen Wege auf der DKM nutzen“

Cash.Online hat anlässlich der 20. DKM mit Uwe Schumacher, Vorstandsvorsitzender des Kieler Assekuradeurs Domcura, über seine Erwartungen an die Messe, aktuelle Trends und das kommende Geschäftsjahr gesprochen.

Uwe Schumacher Domcura
Uwe Schumacher: „Die Vermittler im Markt entdecken verstärkt das Kompositgeschäft als verlässliche Einnahmequelle für sich.“

Cash.Online: Was erwarten Sie sich von der diesjährigen DKM?

Schumacher: Natürlich wollen wir auch in diesem Jahr die kurzen Wege auf der DKM nutzen, um einerseits den Vermittlern unsere Premium-Deckungskonzepte mit ihren neuen Features vorzustellen und andererseits neue Ideen oder Kooperationen ins Leben zu rufen.

Die Erfahrung zeigt, dass die DKM eine erstklassige Schnittstelle ist, wo Assekuradeure wie die Domcura, Versicherer und Vermittler schnell zu Gesprächen zusammenkommen.

Womit können die DKM-Besucher am Domcura-Stand rechnen?

Unser freundliches und kompetentes Standpersonal sowie unsere ausgezeichneten Premium-Deckungskonzepte. Wir haben zur DKM unsere neuesten Innovationen mitgebracht, sowohl für den Sachversicherungs- als auch Krankenzusatzbereich.

Gestern wie heute folgen wir unserem Anspruch, qualitativ hochwertige Produkte auf Basis eines gelebten Services anzubieten. Wir präsentieren uns mit unserer Premium-Produktwelt norddeutsch-bodenständig, das schätzen unsere Partner.

Welche Trends beobachten Sie im Markt?

Die Vermittler im Markt entdecken verstärkt das Kompositgeschäft als verlässliche Einnahmequelle für sich. Und wir sehen, dass unsere Partner immer stärker in das Gewerbegeschäft investieren.

Auch hier sind wir bestens aufgestellt: Der benutzerfreundliche Gewerberechner der Domcura führt mit wenigen Klicks zur Leistungs- und Prämienübersicht. Darüber hinaus haben wir auch die Kompetenz und die passenden Prozessabläufe, um bei komplexeren Risiken zu helfen.

Welche Schwerpunkte wird die Domcura 2017 setzen?

Wir wollen und werden unsere Position im Bereich der Kompositversicherungen weiter stärken. Unser Innovationsrad steht nie still: Als Assekuradeur erarbeiten wir ständig neue Produktideen und wollen bestenfalls selbst Trends setzen.

Insbesondere der Gewerbebereich wird im neuen Jahr ganz oben auf unserer Agenda stehen. Insgesamt werden wir unser Gesamtangebot für den Vermittler weiter optimieren.

Interview: Julia Böhne

Foto: Domcura

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.