29. September 2016, 11:02
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Besucherrekord bei der Hauptstadtmesse

Zum mittlerweile siebten Mal hatte der Münchener Maklerpool Fonds Finanz zur Hauptstadtmesse ins Berliner Estrel Hotel geladen. Am 27. September nutzten mehr als 3.600 Besucher die Gelegenheit, sich über Branchentrends zu informieren und fachlich weiterzubilden.

Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse Neuer Besucherrekord bei der Haupstadtmesse

Für die Veranstaltung war das ein neuer Besucherrekord. Fonds Finanz zeigt sich mit dem Abschluss der diesjährigen Messesaison sehr zufrieden. “Der große Erfolg der Hauptstadtmesse beweist, dass praxisnahe Weiterbildungsangebote, berufliche Austauschmöglichkeiten und auch persönliche Kontakte nach wie vor von zentraler Bedeutung sind, um den Berufsalltag als Vermittlerin oder Vermittler erfolgreich zu meistern”, kommentiert Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter der Fonds Finanz.

Über 80 Vorträge, Workshops und Seminare

In diesem Jahr traten auf der Hauptstadtmesse gleich vier Star-Redner auf. Den Auftakt bildete der Vortrag des ehemaligen Gesundheitsministers Daniel Bahr um neun Uhr, der sich mit der Bedeutung der privaten Krankenversicherung beschäftigte. Danach informierte Detlef Soost über das von ihm entwickelte Fitness- und Diätprogramm “BodyChange”, das seit kurzem von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird.

Mit mehr als 80 Vorträgen, Seminaren und Workshops hatte der Veranstalter wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm ausgearbeitet. Vermittler konnten im Rahmen der Brancheninitiative “gut beraten” kostenfrei Weiterbildungspunkte sammeln. Zwischen den Programmpunkten nutzten die Messebesucher Gelegenheit, sich an den Ständen der 130 Aussteller über aktuelle Produkttrends zu informieren.

Podiumsdiskussion zur Riester-Rente

Ein Highlight der Hauptstadtmesse bildete eine Podiumsdiskussion zum Thema Riester-Rente, bei der Walter Riester persönlich Stellung bezog. Gemeinsam mit Martin Gräfer (Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische), Joachim Haid (Gründungsmitglied der Initiative “pro Riester”), Dr. Dirk Ulbricht (Direktor und Senior Researcher am Institut für Finanzdienstleistungen e.V.) und Dr. Rainer Demski (Journalist) wurden die Pro- und Contra-Argumente ausführlich diskutiert.

Walter Riester war trotz seines 73. Geburtstags am Messetag zur Podiumsdiskussion gekommen. Als Dankeschön für seine Teilnahme überreichte Martin Gräfer dem Jubilar ein Trikot des Fußballvereins TSV 1860 München und das Publikum stimmte ein spontanes Geburtstagsständchen an. Angesichts der anhaltenden Kritik an der Riester-Rente wünschte sich der Namensgeber des Vorsorgevehikels eine “weniger ideologiebehaftete” Argumentation.

Zum Abschluss des Messetages stand ein Vortrag von “Mr. Dax” Dirk Müller auf dem Programm. Mit der Hauptstadtmesse ist die Messesaison 2016 der Fonds Finanz abgeschlossen. Die Messesaison 2017 startet am 28. März mit der MMM-Messe im MOC München. (jb)

Fotos: Fonds Finanz / Cash.

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Nachfolgeplanung: Die Hoffnung ruht zu Unrecht auf dem Mitbewerber

Ein Drittel der Maklerbetriebe ist im Hinblick auf die eigene Altersversorgung auf den Verkauf des Betriebes angewiesen. Dessen ungeachtet haben 48 Prozent der Befragten noch keine Nachfolgeregelung geplant oder getroffen. Dies ist zentrales Ergebnis einer Studie zum Thema Unternehmensnachfolge in Maklerbetrieben, die die Versicherungsforen Leipzig gemeinsam mit den Maklerforen Leipzig und der Berufsakademie Dresden durchgeführt haben.

mehr ...

Immobilien

Warum der Mietendeckel Mietern nicht hilft

Der Berliner Senat will den sogenannten Mietendeckel einführen, die Bestandsmieten also für fünf Jahre einfrieren. Es soll eine Antwort auf die kräftigen Mietpreissteigerungen der vergangenen Jahre sein, die vielen Berlinern zu schaffen machen – 84 % der Berliner Haushalte leben zur Miete. Ein Kommentar von Nedeljko Prodanovic, Geschäftsführer Stonehedge, zum Mietdeckel

mehr ...

Investmentfonds

Doppelschlag von Fed und EZB

Auf der Pressekonferenz der US-Notenbank am vergangenen Mittwoch war die Ansage von Jerome Powell eindeutig: Sollte der Handelskrieg weiter schwelen und somit auch das Erreichen des Inflationsziels gefährden, stehe die Fed Gewehr bei Fuß, um die Zinsen erstmals seit 2008 zu senken. Noch deutlicher war die Kunde, welche die sogenannten Dots verbreiteten. Ein Kommentar von Felix Herrmann, Kapitalmarktstratege bei Blackrock.

mehr ...

Berater

Banken schöpfen digitales Potential nicht aus

Capco, Management- und Technologieberatung mit Fokus auf die Finanzdienstleistungsbranche, veröffentlicht eine neue Studie zum Stand der Digitalisierung im Kreditgeschäft von Banken. Befragt wurden Kunden und Führungskräfte von mehr als 100 Kreditinstituten zu ihren Erfahrungen und Einschätzungen über den Stand der Digitalisierung im Kreditgeschäft. Das Zeugnis für die Banken fällt dabei ernüchternd aus.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Sehr positive Resonanz der Gläubiger auf den Vergleichsvorschlag der Insolvenzverwalter

Die Gläubiger in den Insolvenzverfahren der deutschen P&R Gesellschaften haben sehr positiv auf den Vergleichsvorschlag der Insolvenzverwalter reagiert. Bislang haben schon über 95 Prozent der Gläubiger bzw. deren anwaltliche Vertreter ihre Zustimmung zum Vergleich über die Forderungsfeststellung erklärt. Insgesamt wurden in den vier Insolvenzverfahren über 80.000 Schreiben an rund 54.000 Gläubiger verschickt.

mehr ...

Recht

Versicherungspolicen: Wo es Steuern zurückgibt

In diesem Jahr verlängert sich erstmalig die Frist zur Abgabe der Steuererklärung auf den 31. Juli. Besonders Steuererklärungs-Muffel wird die zwei-monatige Fristverlängerung freuen. Dabei kann man mit den richtigen Tipps und Kniffen durchaus eine ganze Menge der gezahlten Steuern wiederbekommen. Dies gilt auch für die abgeschlossenen Versicherungspolicen.

mehr ...