Anzeige
19. Oktober 2016, 12:11
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Insuro und Blau direkt gründen PKV-Dienstleister

Wie die Maklerpools Blau direkt und Insuro mitteilen, wollen sie künftig in der Privaten Krankenversicherung (PKV) zusammenarbeiten, um Synergien zu nutzen und mehr Qualität für Makler sicherzustellen. Hierfür haben sie gemeinsam ein Unternehmen gegründet.

Insuro und Blau direkt gründen PKV-Dienstleister

Die Maklerpools Blau direkt und Insuro arbeiten künftig im Produktsegment der Privaten Krankenversicherung eng zusammen.

Der Lübecker Maklerpool blau direkt und der Kölner PKV-Spezialpool Insuro Maklerservice haben die Dienstleistungsgesellschaft KV-Werk gegründet, die die Antragsabwicklung beider Unternehmen für das Krankenversicherungsgeschäft sicherstellen und die angeschlossenen Partner fachlich unterstützen soll. Auch Verhandlungen mit Krankenversicherern sollen demnach direkt durch die Geschäftsführung des KV-Werks erfolgen.

Die Gesellschaft wird zu gleichen Anteilen Insuro und Blau direkt gehören. Geschäftsführer des neuen Unternehmens wird Jan Dinner, der diese Position auch bei Insuro innehat. “Als Spezialist für Kranken- und Pflegeversicherungen hat Insuro sich einen hohen Qualitätsstandard erarbeitet”, erläutert Oliver Pradetto, Blau-direkt-Geschäftsführer.

Unabhängigkeit der Maklerpools soll gewahrt bleiben

Durch die Kooperation will Blau direkt seinen Maklerpartnern demnach “die bestmögliche KV-Voll, Zusatz- und Pflegetagegeldberatung des Marktes” zur Verfügung stellen. “Vor allem aber gewinnen wir mit Jan Dinner einen hervorragenden und bodenständigen Manager, der das KV-Geschäft für unsere Partner nachhaltig und strategisch auszubauen hilft”, so Pradetto weiter. Trotz der Kooperation bleiben die Maklerpools demnach unabhängig voneinander, sollen aber jeweils von den Stärken des anderen profitieren.

“Unsere Partner erhalten künftig völlig neue technische Services. Dazu gehören neue Vergleichsrechner, ein Maklerverwaltungsprogramm, aber auch Tools für die Webseite oder die Kunden-App ‘simplr‘”, sagt Jan Dinner. “Damit erhöhen wir den Nutzen unserer Insuro-Partner ohne dass sie es auch nur einen Cent kostet.” Die Kooperation sei bereits seit längerem in Vorbereitung und soll ab November stufenweise bis zum Jahresende umgesetzt werden. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Pflegeunterhalt: Wenn Kinder für ihre Eltern haften

Die Deutschen werden immer älter. Damit wächst auch die Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Alten- und Pflegeheimen. Die Kosten hierfür sind hoch. Vielfach benötigen Eltern in diesem Fall die finanzielle Hilfe ihrer Kinder. Für diesen Fall gibt es genaue Regeln, wie eine Übersicht des Arag-Rechtsschutzes zeigt.

 

mehr ...

Immobilien

Wüstenrot Immobilien: Vermittlungsrekord und Absage an das Bestellerprinzip

Die Wüstenrot Immobilien GmbH (WI) konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2018 erneut einen neuen Rekord bei den Vermittlungen verbuchen und spricht sich gegen das geplante Bestellerprinzip aus.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger in der Zwickmühle – Argentinien als Alternative?

Anleger stecken aktuell in einer großen Zwickmühle: Aktienmärkte im Sinkflug, europäische Leitzinsen weiter bei null Prozent und die Nachrichtenlage lässt viele Anleger skeptisch auf die Entwicklung der Märkte schauen. Zu Recht? Und was wären die Alternativen?

mehr ...

Berater

Rankel: Mit Social Media Kunden gewinnen

Jeder zweite Facebook-Account eines Maklers ist inaktiv. Das zeigt: Viele Berater nehmen sich zwar vor, über Social Media Kunden zu gewinnen. Doch sie wissen nicht wie.

Die Rankel-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

Solar-Emission in Schwierigkeiten

Die te Solar Sprint IV GmbH & Co. KG warnt davor, dass sich gegenüber den Anlegern ihrer Nachrangdarlehen die Erfüllung der Verpflichtungen auf Zins- und Rückzahlung verschiebt. Es bestehe die Gefahr des Ausfalls von Forderungen gegenüber Projektgesellschaften.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...