19. August 2016, 12:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Noch sind die klassischen Makler vor den Fintechs

Dennis Just, Gründer und CEO des Fintechs Knip, verteidigt sich in einer Pressemitteilung gegen Vermutungen, Knip habe Probleme. Er proklamiert, Makler hätten den Anschluss verpasst. Damit trifft er ins Schwarze und liegt dennoch falsch.

Kommentar von Oliver Pradetto, Blau direkt

Noch sind die klassischen Makler vor Fintechs

“Vorübergehende Downloads sind nicht das Gleiche wie dauerhafte Installationen.”

Dennis Just hat mit fast allem recht: Er weist auf die stark wachsenden Downloadzahlen hin. Ein starkes Indiz für das Interesse des Kunden an Apps zur Versicherungsverwaltung. Ein Hinweis darauf wie groß die Zukunft für Fintechs sein kann. Dennis legt seinen Finger in die Wunde: Die Pool-Apps Asuro, “allesmeins” oder “simplr” können aktuell nicht bei den Downloadzahlen mithalten.

Doch Dennis zieht das falsche Fazit, wenn er daraus schließt, dass der klassische Versicherungsmakler den Anschluss schon verpasst hat. Denn was Dennis mit Donwloadzahlen zu beweisen sucht, sind Nebelkerzen für Wagniskapitalgeber. Ein klassischer Makler weiß: Es zählt nicht die Anzahl guter Kundengespräche, sondern die unterschriebener Aufträge.

Downloadzahlen sagen nichts über aktive Nutzer

So verhält es sich auch im Bereich der digitalen Betreuung: Vorübergehende Downloads sind nicht das Gleiche wie dauerhafte Installationen. Wie viele Downloads werden unmittelbar nach dem ersten Öffnen wieder gelöscht? Selbst dauerhafte Installationen sind nicht so aussagekräftig wie aktive Nutzungen mit unterzeichneten Maklerverträge.

Wie sieht der Vergleich von Knip und simplr hier aus? Wie viele Downloads verwandeln Knip & Co. in Vertragskunden? Von den 18.000 Downloads in simplr sind 12.000 mit unterzeichneten Maklerverträgen aktiv und wertschöpfend. Die Zahl der aktiven und wertschöpfenden Kunden dürfte damit sehr nahe an den Zahlen von Knip sein.

Seite zwei: Die Schlacht um den digitalen Kunden hat gerade erst begonnen

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. In ein paar Jahren werden diese Apps zum Alltag bei Kunden und Maklern gehören.

    Kommentar von Honoro — 21. August 2016 @ 12:31

  2. Und dann gibt es sicher viele Kunden die schnell bemerken, dass bei den Fintecs Fachleute nur in Spurenelementen vorhanden sind.
    Echte Beratung-auch im Schadensfall und bei komplizierten Steuerfragen……

    Kommentar von Wilfried Strassnig — 19. August 2016 @ 17:41

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Telefonica und Allianz starten Glasfaserprojekt in Deutschland

Der spanische Telekomkonzern Telefonica hat sich beim Glasfasernetz-Ausbau die Allianz als Partner an Bord geholt. Beide Konzerne sollen jeweils zur Hälfte am Gemeinschaftsprojekt beteiligt sein, teilten sie am Donnerstag in Madrid und München mit.

mehr ...

Immobilien

Seehofer will erschwerte Umwandlung von Mietwohnungen

Bundesbauminister Horst Seehofer (CSU) plant nun doch höhere Hürden für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen. Das sieht ein neuer Entwurf für das Baulandmobilisierungsgesetz vor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er soll voraussichtlich am kommenden Mittwoch vom Kabinett verabschiedet werden.

mehr ...

Investmentfonds

US-Wahlen: Welche Aktien sollten ins Portfolio?

In knapp einer Woche ist die US-Präsidentenwahl schon vorbei. Aber ob wir dann auch das Ergebnis kennen, steht in den Sternen. Ein Kommentar von Manuel Heyden, CEO von nextmarkets.

mehr ...

Berater

DKM 2020: digital.persönlich.erfolgreich

Der Umzug der DKM 2020 von der Messe Dortmund in die digitale Welt war ein voller Erfolg. Mit über 19.700* Messeteilnehmern verteilt auf 4 Messetage, 157 Ausstellern und mehr als 200 Programmpunkten bei Kongressen, Workshops, Roundtables und Speaker’s Corner hat die 24. Auflage der Leitmesse auch in der digitalen Version die Finanz- und Versicherungsbranche überzeugt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Deutsche Finance mit 650-Millionen-Dollar-Closing in San Francisco

Der Asset Manager Deutsche Finance und SHVO Capital haben gemeinsam für ein institutionelles Joint Venture um die Bayerische Versorgungskammer den Gebäudekomplex „Transamerica Pyramid“ in San Francisco erworben.

mehr ...

Recht

Kauf bricht nicht Miete: Tipps für den Verkauf einer vermieteten Wohnung

Erst Vermieten, dann Verkaufen: Eine vermietete Wohnung zu verkaufen stellt Eigentümer vor besondere Herausforderungen. Denn das bestehende Mietverhältnis wirkt sich nicht nur auf den Verkaufspreis aus, auch die Käuferzielgruppe ist eine andere als bei einem unvermieteten Objekt. Welche Besonderheiten Eigentümer beim Verkauf einer vermieteten Wohnung beachten müssen, fassen die Experten des Full-Service Immobiliendienstleisters McMakler zusammen.

mehr ...