13. Oktober 2016, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Insurtechs oder Versicherungsmakler – wer beherrscht den Markt der Zukunft?

Durch die Insurtechs ist Bewegung in den Versicherungsvertrieb gekommen. Von dieser Entwicklung kann jeder profitieren, wenn er nur wirklich will. Makler und Insurtechs können einiges voneinander lernen. Gastbeitrag von Michael Stock, Blau direkt

Insurtechs oder Versicherungsmakler – wer beherrscht den Markt der Zukunft?

“Insurtechs und Versicherungsmakler sind näher beieinander als viele denken.”

Im Rahmen meines Tätigkeitsfeldes bei Blau direkt, sehe ich mich insbesondere als Insurtech-Ansprechpartner. Diese Aufgabe hat mich in den letzten Wochen von München über Frankfurt bis Hamburg und Berlin geführt. Ich habe viele interessante Gespräche geführt und schillernde Persönlichkeiten kennengelernt.

Eine Frage tauchte dabei immer wieder auf – warum wollt ihr so eng mit den Insurtechs zusammenarbeiten? Die Antwort hierauf ist relativ simpel: Insurtechs und Versicherungsmakler sind näher beieinander als viele denken. Lassen wir doch mal den Medien-Hype hinter uns und unterziehen die aktuelle Situation einer kritischen Betrachtung.

Disruption durch Insurtechs – “Wir verändern einen ganzen Markt!”

Die Versicherungsbranche ist ein eigener kleiner Mikrokosmos, der durch viele unsichtbare Verbindungen zwischen den Marktteilnehmern zusammengehalten wird. Wir handeln mit einem immateriellen Vertrauensgut, welches in der Bevölkerung eher als notwendiges Übel, denn als interessantes Produkt angesehen wird. Diese und weitere Besonderheiten der Versicherungsbranche haben dazu geführt, dass sich neben der Aufbruchsstimmung inzwischen Ernüchterung in der Szene verbreitet hat.

Eine Eroberung, geschweige denn radikale Veränderung, gestaltet sich schwieriger, als erwartet. Tatsächlich offenbart sich uns derzeit eine Landschaft von neuen Maklerunternehmen, die ihren Fokus auf technische Hilfsmittel setzen. Einige von ihnen mit Potenzial, ein großes, nachhaltig wirtschaftliches Unternehmen aufzubauen. Wird das jedoch reichen, um bestehende Strukturen aufzubrechen und vollständig zu verdrängen?

Versicherungsmakler – “Meine Kunden wollen keine App!”

Es steht viel Geld für Investitionen in Insurtech-Unternehmen zur Verfügung. Daher spotten viele Vermittler, sobald ein neuer Deal abgeschlossen und wieder zig Millionen Euro gezahlt wurden. Aus eigener Erfahrung weiß ich jedoch, wie mühselig und riskant der Weg sein kann. Viele der Jungs da draußen an der Spitze eines Insurtech-Start-ups investieren nicht nur viel Arbeitskraft und Herzblut, sondern tragen die Last der Verantwortung für den Erfolg des Unternehmens schwer auf Ihren Schultern. Jeder, der schon mal ein eigenes Unternehmen aufgebaut hat, kann das nachvollziehen.

Seite zwei: Insurtech-Makler oder Makler-Insurtech?

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Neue Hoffnung für Vertriebler?

Die Obergerichte hatten bislang ein Ausufern der Grundsätze der Kündigungserschwernis verhindert. Eine Entscheidung des Landgerichts Freiburg lässt Vertriebler nun wieder aufhorchen, die abstrakte Vorschüsse erfolglos in den Aufbau eines Geschäfts investiert haben.

mehr ...

Immobilien

Im Vergleich: Immobilie verkaufen oder vermieten?

Immobilienwert und mögliche Rendite sind für den Entscheidungsprozess besonders wichtig. Vermieter müssen ausreichend Rücklagen besitzen für den Fall, dass Mieter nicht zahlen oder Modernisierungsmaßnahmen anstehen. Eigentümer sind nach dem Immobilienverkauf frei von Verpflichtungen.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD bietet Eltern und Großeltern den passenden politischen Investmentfonds

Der Zusammenschluss „Parents for Future“ ist eine wirkungsvolle Initiative, die jungen Menschen der “Fridays für Future”-Bewegung in ihren Forderungen nach einer konsequenten Klima- und Umweltschutzpolitik unterstützt. Der ROCK ´N `ROLL FONDS von ÖKOWORLD ist als erster Elternfonds der Welt ist genau für diese Community gemacht.

mehr ...

Berater

Zurich übernimmt Berliner Insurtech dentolo

Mit dem Erwerb des Berliner Insurtech dentolo stärkt die Zurich Gruppe Deutschland ihren Direktversicherer DA Direkt bei der  strategischen Weiterentwicklung mit dem vorgesehenen Einstieg in das Geschäft mit Zahnzusatzversicherungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Aberdeen Standard Investments nimmt schwedische Immobilien ins Portfolio

Aberdeen Standard Investments (ASI) hat seinen paneuropäischen Wohnimmobilienfonds Aberdeen Pan-European Residential Property Fund (ASPER) SICAV-RAIF mit dem Kauf eines Portfolios neuer Wohnimmobilien in Schweden erweitert. Mit dieser jüngsten Akquisition ist das Fondsportfolio nun über sechs Länder und 27 verschiedene Anlagen diversifiziert und hat ein Vertragsvolumen von über 750 Mio. Euro erreicht.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...