7. September 2016, 08:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Die Nutzung muss für Kunden und Makler einfach sein”

Ulf Papke arbeitet als Versicherungmakler und Finanzberater. Aus eigener Erfahrung weiß er, wie zeitaufwendig es sein kann, einen Beratungstermin zu vereinbaren. Um die Terminierung zu vereinfachen, hat er die Software “Terminpilot” entwickelt. Mit Cash. spricht er über Funktionsweise und Vorteile des Tools.

Die Nutzung muss für Kunden und Makler einfach sein

Cash.Online: Wie kam es zur Idee “Terminpilot” zu entwickeln?

Papke: Die Idee kam im Zuge der Automation der Neukundengewinnung. Ich wollte damals nicht nur die Kontaktaufnahme durch Onlinemarketing, sondern den kompletten Prozess bis hin zum Termin automatisieren. Leider gab es da kein Tool, was mich zu 100 Prozent übereugt hat beziehungsweise auch für mich als Finanzdienstleister passend war. Man hat als Versicherungsmakler halt andere Anforderungen als zum Beispiel die Arztpraxis oder das Restaurant.

Was genau leistet Terminpilot?

Terminpilot bietet zwei entscheidende Vorteile. Erstens die Terminvereinbarung 24 Stunden am Tag. Damit kann der Interessent online direkt einen Termin buchen. Gerade die jüngere Generation ist heute kaum noch gewohnt irgendwo anzurufen, da fast ausschließlich per Messenger kommuniziert wird.

Auch wolllen die Menschen direktes Feedback. Das bekomme ich nicht, wenn ich Samstag Abend um 23 Uhr versuche einen Finnazberater zu erreichen. Der zweite Vorteil ist die Automation in der Terminkommunikation und der damit verbundene Vertrauensaufbau. Jeder Unternehme weiß eigentlich, dass man über eine Terminbestätigung vertrauen für das Gespräch aufbaut. Leider tun dies kaum Unternehmer. Warum? Weil hier der Prozess fehlt und es zusätzliche Arbeit bedeutet.

Mit Terminpilot geht das ganz automatisch ohne Mehraufwand. Das Ergebnis ist, dass wir bereits vor dem ersten Gespräch massiv Vertrauen aufbauen können. Im Gegensatz zu anderen Systemen mit sehr viel Persönlichkeit des Beraters zum Beispiel durch Profilbild und Postkarte.

Mit welchen Geräten kann Terminpilot genutzt werden?

Der Nutzer kann Terminpilot auf allen Geräten nutzen, die einen Internetanschluss haben. Terminpilot synchronisiert sich dann im Hintergrund mit dem Kalender des Nutzers, so dass Sie immer alle Daten parat haben. Man muss sich also nicht mit aufwendiger Installation beschäftigen und sich um Updates kümmern. Das erledigen wir für unsere Nutzer.

Welche Vorteile bietet das Tool Maklern und Kunden?

Der größte Vorteil ist, das ich meinen Kunden mit Terminpilot wieder mehr Nähe anbieten kann. Es signalisiert den Kunden “Ich bin jederzeit für dich erreichbar” für ein Gespräch – egal ob über Telefon, per Online-Beratung, im Büro oder beim Kunden. Das ist insbesondere bei der Online-Konkurrenz wichtig. Ich muss zeigen, dass ich als Berater die digitalen Wege beherrsche, aber trotzdem jederzeit persönlich für meine Kunde da bin.

Das ist manchmal nicht ganz einfach. Mit Terminpilot hat der Unternehmer somit auch wieder mehr Zeit am Unternehmen zu arbeiten und ist nicht mehr Sklave seines Mobiltelefons oder seiner E-Mails. In der Praxis ist es doch so, dass man vielfach Abends noch “Mailbox-Ping-Pong” spielt, weil man die Kunden nicht erreicht. Gerade die interessante Zielgruppen arbeiten ja mehr und sind daher meist schlecht erreichbar.

Und auch der Finanzdienstleister muss sich ja ab und zu auf seine Arbeit fokussieren und kann nicht ständig ans Telefon gehen. Gerade diese Kunden freuen sich, wenn solch ein Service angeboten wird. Außerdem strahlt der Berater damit natürlich eine große Kompetenz aus und sticht aus der Masse der Vermittler hervor. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil, gerade in Konkurrenzsituationen bei der Neukundengewinnung.

Seite drei: “Die Nutzung des Tools muss für Kunden und Makler einfach sein”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Janitos mit BiPRO-Award 2019 ausgezeichnet

Einmal jährlich trifft sich die Interessensgemeinschaft des Brancheninstituts für Prozessoptimierung (BiPRO), um sich über die aktuellen Entwicklungen der Branche auszutauschen. Im Rahmen dieser unter dem Namen BiPRO-Tag bekannten Veranstaltung wird von der Organisation BiPRO e.V. in regelmäßigen Abständen eine Auszeichnung vergeben.

mehr ...

Immobilien

Mieten: Wohnungsmärkte stagnieren

Im ersten Halbjahr 2019 hat die Mietpreisentwicklung in den von JLL untersuchten Big 8  – Städten an Dynamik verloren. Im Mittel beträgt der Zuwachs der Mieten gegenüber dem Vorjahr noch 2,3 Prozent. Er liegt damit unter dem Fünfjahresschnitt. Über die Gründe.

mehr ...

Investmentfonds

“Das nächste Google”: Wie StartMark die Branche angreifen will

Startschuss für StartMark: Der Wertpapierprospekt des Startup-Finanzierers aus Düsseldorf für ein in Deutschland in dieser Form bislang einmaliges “Security Token Offering” hat erfolgreich die Wertpapierprüfung der Finanzaufsicht BaFin durchlaufen. Schon ab 100 Euro können Anleger in ein Portfolio von Startup-Unternehmen investieren und daran partizipieren, wenn vielleicht auch das „nächste Google” dabei ist. Die Anleger-Rendite soll bei 10 bis 20 Prozent p.a. liegen.

mehr ...

Berater

Was kommt nach der NordLB? Pläne für den Herbst angekündigt

Was wird aus der Investitionsbank ohne die angeschlagene NordLB-Mutter? Für eine Neuaufstellung des landeseigenen Förderinstituts sieht Sachsen-Anhalt weiteren Klärungsbedarf. Bis zum Spätherbst soll klar sein, wie die Investitionsbank (IB) aus der NordLB herausgelöst werden kann, sagte Finanzminister Michael Richter (CDU) der Deutschen Presse-Agentur.

mehr ...

Sachwertanlagen

CH2 platziert erfolgreich erste Aves-Anleihe

Große Nachfrage verzeichnete in den vergangenen Wochen die Anleihe „Aves Transport 1“. Es handelt sich um die erste Anleihe des börsennotierten Konzerns Aves One, die mit einem Kupon von 5,25 Prozent ausgestattet ist und eine fünfjährige Laufzeit hat.

mehr ...

Recht

BGH entscheidet über zeitliche Festlegung von Rechtsschutzfällen

Wann ist eine Rechtsschutzversicherung zur Zahlung verpflichtet? Mit dieser Frage musste sich der Zivilsenat des Bundesgerichtshofs (BGH) Anfang dieses Monats auseinandersetzen.

mehr ...