Anzeige
Anzeige
12. Dezember 2016, 09:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Makler dürfen den guten Draht zum Kunden nicht verlieren”

Norbert Porazik, geschäftsführender Gesellschafter des Münchener Maklerpools Fonds Finanz Maklerservice, hat mit Cash. über die größten Herausforderungen und Chancen für Makler und Pools im Jahr 2017 gesprochen.

Maklerpools

Norbert Porazik: “Ich sehe durch die Fin- und Insurtechs im Moment keine Gefahr für die freien Makler. Wenn überhaupt, dann könnte es eher für die Ausschließlichkeit zu Kundenverlusten führen.”

Cash.: Was kommt auf Berater und Pools im Jahr 2017 zu?

Porazik: Die anhaltende Regulierung, aber auch die immer komplexeren Produkt- und Tarifwelten machen das Arbeitsumfeld für Vermittler zunehmend anspruchsvoller. Zudem müssen Makler ihre Kunden heute ganzheitlich beraten können, was die Spezialisierung auf eine Sparte fast unmöglich macht. Durch die höheren Anforderungen steigt damit das Haftungsrisiko für den Einzelmakler. Maklerpools geht es hier nicht anders, aber sie können aufgrund ihrer Spezialisierung auf Prozesse und aufgrund ihrer wirtschaftlichen Größe viel besser darauf reagieren. Für Makler bedeutet das, dass die Zusammenarbeit mit einem Pool für sie immer vorteilhafter wird. Maklerpools senken durch ihre hochspezialisierten Prozesse das Haftungsrisiko erheblich und entlasten im Arbeitsalltag. Zudem sorgen sie mit ihrem breiten Angebot dafür, dass Makler ihre Endkunden in jeder Lebenssituation bedarfsgerecht und zielgenau beraten können.

Welchen Einfluss wird der Wahlkampf im kommenden Jahr auf die Branche haben?

Die anstehende Bundestagswahl wird für unsere Branche mit Sicherheit einige wegweisende Entscheidungen mit sich bringen. Wir sind sehr gespannt, wie sich die einzelnen Parteien im Wahlkampf positionieren werden. Ich wünsche mir vor allem eine sachliche und faire Auseinandersetzung über die wirklich wichtigen Themen. Wir werden unsere Position für die freie Maklerschaft dabei auf jeden Fall einbringen. Letztlich bleibt aber entscheidend, was die gewählten Politiker nach der Wahl wirklich umsetzen werden. Hier hat sich bislang meist gezeigt, dass die Realpolitik das Wahlkampfgetöse sehr schnell einholt.

Der volldigitale Krankenversicherer “Ottonova” will 2017 starten. Auch die Ergo arbeitet mit “Nexible” an einem ähnlichen Projekt. Welchen Einfluss werden die neuen Marktteilnehmer auf den Markt und insbesondere Vertrieb haben?

Beide Konzepte sind sehr interessant, der Einfluss auf den Markt wird aber zunächst sehr gering bleiben. Gerade der KV-Markt ist in Deutschland extrem beratungsintensiv und für den Endkunden geht es um sehr sensible Daten. Das sind hohe Hürden, für deren Überwindung ich in den Konzepten keine Lösung sehe. Die digitalen Angebote bieten den Kunden zudem noch keinen wirklichen Vorteil. Die Prämiengestaltung der neuen Anbieter wird aber natürlich sehr interessant werden.

Seite zwei: “Die Kunst des erfolgreichen Maklers ist es, nah am Kunden zu sein”

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Mütterrente: Umsetzung bis Mitte 2019

Die Deutsche Rentenversicherung Bund peilt an, die Ausweitung der Mütterrente bis Mitte 2019 komplett umzusetzen. Das sagte die Präsidentin der Rentenversicherung, Gundula Roßbach, den Zeitungen der Funke Mediengruppe am Samstag.

mehr ...

Immobilien

Eigenheimvermietung: Wie rentabel sind die Feiertage?

Nur noch eine Woche bis Weihnachten! Manche backen jetzt Plätzchen, manche schmücken ihr Heim – und manche packen die Koffer um über die Feiertage zu verreisen. Wie lukrativ ist es das Eigenheim zu vermieten während man selbst unterwegs ist?

mehr ...

Investmentfonds

Warum Kryptowährungen nicht verschwinden werden

Kryptowährungen trotzen ihren Gegnern, auch wenn diese so berühmt und erfolgreich sind wie Warren Buffett und Nouriel Roubini. Auch, dass das Ende von Bitcoin und Co. schon häufig prophezeit wurde, ändert nichts daran, dass sie unsere Wirtschaft verändern werden.

mehr ...

Berater

Deutsche Bank hält trotz jüngster Turbulenzen an Jahreszielen fest

Die Deutsche Bank hält trotz der jüngsten Durchsuchungen und des daraus folgenden Imageschadens an ihren Plänen für 2018 fest. Im ohnehin schwächelnden Markt seien die Ermittlungen jedoch nicht hilfreich gewesen.

mehr ...

Sachwertanlagen

LHI mit neuem Fonds zurück im Publikumsgeschäft

Die LHI Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH kündigt den Platzierungsbeginn eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger an. Er investiert in vier Immobilien in Baden-Württemberg und Bayern.

mehr ...

Recht

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...