12. Dezember 2016, 09:28
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Makler dürfen den guten Draht zum Kunden nicht verlieren”

Sind Fin- und Insurtechs wie Clark, Getsafe und Financefox eine Bedrohung für Berater?

Ich sehe durch die Fin- und Insurtechs im Moment keine Gefahr für die freien Makler. Wenn überhaupt, dann könnte es eher für die Ausschließlichkeit zu Kundenverlusten führen. Die Bindung eines Kunden an einen Makler ist in der Regel aber so eng, dass eine rein technische Lösung keine Alternative ist. Viel besser ist es dagegen, wenn ein Makler seine persönliche Bindung mit den Vorteilen einer digitalen Ansprache an den Kunden kombinieren kann.

Wo sehen Sie die größten Chancen im kommenden Jahr?

Maklerpools entwickeln sich immer mehr zum zentralen Bindeglied im Vertrieb von Versicherungs- und Finanzprodukten, weil sie allen Marktteilnehmern nur Vorteile bieten. Sie sind die Treiber bei der Digitalisierung der Prozesse, übernehmen für Makler und Produktgeber wichtige Schlüsselfunktionen bei der Qualitätssicherung und tragen erheblich zur Effizienzsteigerung des Gesamtmarktes bei. Für beide Seiten gibt es also keinen rationalen Grund, die Zusammenarbeit mit einem Maklerpool zu unterlassen. Trotzdem existieren bei einigen Markteilnehmern noch immer Vorbehalte gegen die Pools. Diese Vorbehalte zu entkräften, sehe ich als eine der größten Chance der gesamten Branche.

Welchen Rat geben Sie dem Berater für den Kundenkontakt im nächsten Jahr?

Ich rate allen Vermittlern, den guten Draht zum Kunden nicht zu verlieren. Die Kunst eines erfolgreichen Maklers ist es, nah am Kunden zu sein, ohne ihn dabei zu nerven. Wem dieser Spagat gelingt, der wird auch wirtschaftlich sehr erfolgreich arbeiten. Die besten Hilfsmittel hierfür bieten technische Innovationen und digitale Kommunikationskanäle. Diese Neuheiten sollte man sich als Makler sehr gut ansehen und dann auch nutzen.

Interview: Julia Böhne

Foto: Nadine Ingold

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...