1. Dezember 2016, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neukundengewinnung: Sechs Tipps für die erfolgreiche Arbeit mit Leads

Durch den Zukauf von Leads allein entsteht kein wertvoller Kundenbestand. Vielmehr müssen Berater bei den online generierten Neukundenkontakten mit Geschwindigkeit, Kompetenz und regelmäßigen Nachfassaktionen punkten. Gastbeitrag von Sabine Koch, finanzen.de

Neukundengewinnung: Sechs Tipps für die erfolgreiche Arbeit mit Leads

Sabine Koch: “Gerade Einsteiger in das Leadgeschäft sollten genau überlegen, wie sie ihre internen Prozesse optimal auf die Arbeit mit Leads ausrichten können.”

Die Arbeit mit Leads ist ein Quotengeschäft, das nur dann langfristig auf den Erfolg einzahlt, wenn beim Leadkauf einige wesentliche Tipps beachtet werden.

1. Im Leadgeschäft zählt Schnelligkeit

Als erste Regel für die Arbeit mit Leads gilt: Tempo ist Trumpf. Ein Interessent, der im Internet eine persönliche Beratung anfordert, ist Schnelligkeit gewohnt. Da er einen akuten Beratungsbedarf hat, ist er an einer zügigen Problemlösung interessiert.

Aus diesem Grund stellen sich stets solche Leadkäufer als besonders erfolgreich heraus, die ihre Neukunden nicht warten lassen. Im optimalen Fall sollten zwischen der Leadgenerierung und der Erstansprache des Interessenten maximal fünf Minuten liegen.

2. Ein Lead ist kein sofortiger Abschluss

Vertriebe der Versicherungs- und Finanzbranche, die digitale Neukundenkontakte für ihre Akquise nutzen, sollten Leads niemals mit Abschlüssen gleichsetzen. Tatsache ist: Höchstens einer von fünf Interessenten wird sich unmittelbar nach dem ersten Gespräch für den Abschluss entscheiden.

Alle anderen Kontakte erfordern ein langfristigeres Engagement vonseiten der Berater, ehe der neue Kontakt zum Kunden gewandelt werden kann.

3. Mit Expertise überzeugen

Neukundenkontakte, die über hochwertige Internetquellen generiert werden, suchen eine Beratung und haben somit ein offenes Ohr für jeden professionellen Rat. Leadkäufer sind daher gut beraten, dem Kunden von Beginn an ihre Expertise zu signalisieren und ihm nützliche Tipps zu geben.

Sofern sie als kompetenter und vertrauenswürdiger Ansprechpartner wahrgenommen werden, wird der Interessent bei Bedarf gern wieder auf ihre Expertise zurückkommen.

Seite zwei: Ungeduld ist fehl am Platz

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Ich kann mich dem nur anschließen, bei Finanzen.de wird leider nur Geld verbrannt ohne effektiven Nutzen.

    Kommentar von Christian — 25. April 2017 @ 08:21

  2. Es wäre schön wenn Finanzen.de auch dazu lernen würde. Ich kenne keinen der langfristig mit Finanzen.de zufrieden ist, das kann eine subjektive Feststellung sein. Was aber nachdenklich machen sollte, ist der Sachverhalt, überall gibt es heute Möglichkeiten Unternehmen und Berater zu bewerten. Finanzen.de lässt sich von Vermittlern immer bewerten, leider ist das Ergebnis nicht öffentlich. Warum nur? Gute Unternehmen würden damit werben und andere verbergen. Selbst die 2 Personen die Werbung für Finanzen.de machen haben keine Bewertungen auf Ihrer Seite, komisch?

    Kommentar von Ronald — 24. April 2017 @ 12:25

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Deutlicher Rückgang der Fallzahlen beim Kfz-Diebstahl

Das Bundeslagebild “Kfz-Kriminalität 2018” zeigt einen deutlichen Rückgang der Zahl dauerhaft gestohlener Kraftfahrzeuge (Kfz) in Deutschland. Insgesamt 16.613 Personenkraftwagen (Pkw) wurden im Berichtsjahr 2018 entwendet. Wie sich der Trend entwickelt.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...