Anzeige
Anzeige
1. Dezember 2016, 10:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Persönliche Beratung bleibt unersetzlich”

Jutta von Bargen, Leiterin Vermögensmanagement der Hamburger Volksbank, hat im Interview mit Cash. über die Folgen des Niedrigzinsumfeldes für Banken und Kunden, die fortschreitende Digitalisierung sowie das Private Banking der Zukunft gesprochen.

Persönliche Beratung bleibt unersetzlich

Jutta von Bargen: “Die Nähe zu den Kunden wird sowohl durch die Präsenz vor Ort als auch durch die Digitalisierung erreicht.”

Cash.: Welchen Einfluss hat das gegenwärtige Zinsniveau auf bestehende Gebührenmodelle?

von Bargen: Die derzeitige Geldpolitik der Europäischen Zentralbank führt dazu, dass die Verwahrung von Kundeneinlagen für uns Banken defizitäre Folgen hat. Konkret: Für liquide Mittel, also Kundeneinlagen auf Girokonten und Tagesgeldkonten, wird im aktuellen Zinsumfeld aus dem Zinsertrag ein Zinsaufwand. Das führt zu einer Überprüfung der Preise, um dauerhafte Verluste ausgleichen zu können.

Welche Anlagen empfehlen Sie derzeit Ihren Kunden?

Diversifikation ist die wichtigste Empfehlung. Also die Streuung von Vermögen in verschiedene Anlageklassen und eine insgesamt mehr internationale Ausrichtung der Portfolios, statt zum Beispiel nur auf deutsche Titel zu setzen.

Immer mehr Kunden nutzen Online-Angebote, um ihre Bankgeschäfte zu erledigen. Wie bewerten Sie diese Entwicklung?

Diese Entwicklung entspricht unserem täglichem Umgang mit dem Computer, Tablet oder Smartphone. Also verändert sich auch das Finanzverhalten unserer Kunden. Als Genossenschaftsbank stellen wir uns darauf ein und bauen unsere digitalen Angebote und Prozesse konsequent aus. Das heißt bedarfsorientierte digitale Leistungen für das alltägliche Banking und umso mehr Zeit für das ausführliche persönliche Beratungsgespräch.

Seite zwei: “Robo-Advisors können nicht zaubern

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Fondspolicen: “Die Spanne ist beträchtlich”

Das Geschäft mit Fondspolicen bietet viel Potenzial – für Kunden und Versicherer. Dieses wird von deutschen Anbietern häufig aber verschenkt, wie eine Studie von f-fex zeigt. Cash. sprach mit CEO Dr. Tobias Schmidt.

mehr ...

Immobilien

Kreise: Finanzinvestoren buhlen um Übernahme von Scout24

Mehrere Finanzinvestoren haben Insidern zufolge ein Auge auf den Onlinemarktplatz-Betreiber Scout24 geworfen, zu dem auch Immobilienscout24 gehört. Demnach gebe es Pläne für ein Übernahmeangebot an die Aktionäre.

mehr ...

Investmentfonds

Alan Greenspan: “Das ist eine giftige Mischung”

Alan Greenspan, ehemaliger Vorsitzender der Fed warnt in einem Interview mit dem US-Nachrichtenportal CNN vor den Folgen steigender Zinsen. Auch wenn das Ende des Zyklus noch nicht erreicht sei, würden uns keine guten Jahre erwarten.

mehr ...

Berater

Banken: “Rahmenbedingungen werden sicher nicht leichter”

Sinkende Erträge und hohe Kosten: Der Druck auf die deutsche Bankenlandschaft dürfte nach Ansicht der Unternehmensberatung Bain auch im kommenden Jahr nicht abnehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Wie teuer darf fiktive Schadensberechnung sein?

Nach einem Unfall kommt das Auto in die Werkstatt, die den Preis der Reparatur dann mit der Versicherung abrechnet – das ist ganz alltäglich. Was aber, wenn ein Geschädigter auf die Reparatur verzichtet? 

mehr ...