Anzeige
23. November 2016, 09:01
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Enthaftung der Wirtschaftsprüfer angestrebt”

WP-Prospektgutachten wurden bislang hauptsächlich zur Absicherung des Vertriebs erstellt. Über den künftigen Nutzen der Gutachten sprach Cash. mit Martin Klein, Rechtsanwalt und geschäftsführender Vorstand des Vertriebsverbands Votum.

WP-Prospektgutachten

Martin Klein: “Ich halte es für maßgeblich, dass der Vertrieb eine verlässliche Beurteilung erhält, dass die Werbeunterlagen des Anbieters rechtskonform sind.”

Cash.: Wie beurteilen Sie den neuen IDW S4?

Klein: Die Verabschiedung der Neufassung ist grundsätzlich zu begrüßen. Der Markt hat jetzt die Möglichkeit, sich zu entscheiden, ob er mit dem Standard arbeiten möchte oder sich dieser in die Bedeutungslosigkeit verabschiedet. Ich habe durchaus Verständnis dafür, dass sich ein Prospektprüfungsstandard nur auf die zwingenden Inhalte eines Prospektes beschränkt. Dass eine materielle Vollständigkeit nicht geprüft wird, passt jedoch zu dem Gesamtbild, dass hier eine Enthaftung der Wirtschaftsprüfer angestrebt ist. Das wurde auch bei einem Fachgespräch des IDW im April deutlich. Dem Vertrieb wurde anheim gegeben, eigene Gutachten in Auftrag zu geben, um seine Haftungssituation zu erleichtern. Dies könnten jedoch keine S4-Gutachten sein, da hierfür nur ein Prospektherausgeber als Auftraggeber in Betracht käme.

Werbeunterlagen sind von der Prüfung ausgenommen. Welche Folgen hat das für die Rechtssicherheit im Vertrieb?

Ich halte es für maßgeblich, dass der Vertrieb eine verlässliche Beurteilung erhält, dass die Werbeunterlagen des Anbieters rechtskonform sind. Es kommt darüber hinaus immer wieder vor, dass Aussagen in Werbeunterlagen im Widerspruch stehen zu den offziellen Prospektunterlagen, auch weil durch die notwenige Verkürzung beim Anleger zum Teil ein falscher Eindruck entstehen kann. Wenn diese Begutachtung nicht im Rahmen der IDW S4-Prüfung erfolgt, sollte sie gesondert durch ein Ergänzungsgutachten erfolgen.

Seite zwei: “Vertrieb haftet für Plausibilitätsmängel”

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Ab dem 16. Oktober im Handel.

Cash.Special 3/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Riester-Rente – bAV – PKV – Bedarfsanalyse

Ab dem 22. Oktober im Handel.

Versicherungen

BGH-Urteil zu Maklerhonoraren

Lange war unklar, wann Makler ein Erfolgshonorar von ihren Kunden verlangen können. Nun hat der BGH entschieden.

mehr ...

Immobilien

Nachhaltiges Wohnen: In Deutschland kein Thema?

Nur 12 Prozent der Deutschen glauben, dass vom Bewohnen ihres Hauses oder ihrer Wohnung eine signifikante Umweltbelastung ausgeht. Das ist der zweitniedrigste Wert einer repräsentativen ING-Umfrage in 13 europäischen Ländern sowie Australien und den USA.

mehr ...

Investmentfonds

Warum Sie auf Small Caps setzen sollten

Nicht immer ist größer gleich besser. Wer in kleinere Unternehmen investiert, wird mit höheren Renditen belohnt, muss aber auch stärkere Schwankungen aushalten. Warum das so ist und wie Investoren davon profitieren können:  Teil sechs der Cash.-Online Reihe zum Thema Factor Investing Gastbeitrag von Erik Rubingh,  BMO Global Asset Management

mehr ...
23.10.2018

Brüssels Dilemma

Berater

Verkaufen nach Farben: Die Biostruktur-Analyse

Im Verkauf ist häufig von “grünen”, “roten” und “blauen” Kunden die Rede. Mit dieser sogenannten Biostruktur-Analyse lassen sich potentielle Abnehmer in drei grobe Kategorien einteilen. Die Vorteile dieses Systems erklärt der Vertriebstrainer und Gründer von OK-Training Oliver Kerner.

mehr ...

Sachwertanlagen

Agathon bringt Geier-Fonds für Biosgasanlagen

Die Agathon Kapitalverwaltung GmbH & Co. KG hat den Vertrieb ihres geschlossenen Spezial-AIF „Biopower Fonds 1“ gestartet. Er soll in bestehende Biosgasanlagen investieren und will dabei auch von den bisherigen Misserfolgen der Branche profitieren.

mehr ...

Recht

P&R–Insolvenz: Über 4.500 Gläubiger in Münchner Olympiahalle

Für die ersten Gläubigerversammlungen der insolventen deutschen P&R-Gesellschaften fanden sich in dieser Woche 4.500 Gläubiger in der Münchner Olympiahalle ein. Was geschah dort?

mehr ...