IDD: AfW startet Protest-Aktion

Der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. hat die Aktion „Einspruch IDD – Informiere Deinen Bundestagsabgeordneten“ gestartet. Der Verband fordert alle Vermittler auf, ihren Bundestagsabgeordneten über die Gefahren der Umsetzung der Insurance Distribution Directive (IDD) zu informieren.

AfW IDD
Der AfW hat die Aktion „Einspruch IDD – Informiere Deinen Bundestagsabgeordneten“ gestartet.

Wie der AfW mitteilt, geht der Gesetzgebungsprozess zur Umsetzung der IDD „in die entscheidende Phase“. Der Bundestag wird in den kommenden Wochen über das Umsetzungsgesetz beraten.

Daher fordert er alle Makler – nicht nur AfW-Mitglieder – dazu auf, sich an ihre jeweiligen Bundestagsabgeordneten zu wenden und ihn „über den Maklerstatus sowie die Gefahren der IDD-Umsetzung“ zu informieren.

Vermittler sollen Unmut zum Ausdruck bringen

Nach dem Willen des AfW sollen die Vermittler ihren Bundestagsabgeordneten am besten in einem persönlichen Termin darüber aufklären, was einen Versicherungsmakler ausmacht und den Unmut darüber zum Ausdruck bringen, welche Einschnitte in die Berufsausübung das Gesetz in seiner jetzigen Form bedeuten würde.

Auf der Internetseite zur Aktion finden Makler einen Ablauflaufplan in zehn Schritten, wie sie ihren Abgeordneten am besten erreichen können und weitere Informationen. Der AfW fordert die Vermittler zudem auf, ihr Engagement in den sozialen Medien unter dem Hashtag #EinspruchIDD in den sozialen Medien zu dokumentieren.

Foto: Screenshot www.afw-verband.de

Mehr zum Thema:

IDD-Umsetzung: Reaktion auf schlechte Beratung?

IDD: Weiterbildungsnachweis erst ab 2018 nötig

IDD: Gesetzentwurf hat es in sich

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.