„Wenn man etwas mit Leidenschaft tut, ist Erfolg eine natürliche Entwicklung“

Heute führen Sie mit der Sananikone Investments GmbH ihr eigenes Unternehmen. Wie genau unterscheidet sich Ihr Dienstleistungsangebot von dem der Wettbewerber?

Meine Kunden schätzen, dass ich mich ernsthaft für sie als Mensch interessiere. Wenn neue Kunden zu mir kommen, beginnt für mich eine spannende gemeinsame Reise. Ich möchte genau wissen, was der Kunde tun würde, wenn Geld für ihn keine Rolle spielt. Wovon er wirklich träumt, was er privat oder beruflich noch erreichen will.

Was ist ihm wirklich wichtig im Leben? Wovor hat er Angst, insbesondere in Verbindung mit Geld? Die Ziele, Wünsche und Prioritäten der Kunden in Erfahrung zu bringen, bedarf Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen. Ihre Ziele und Wünsche nehme ich sehr ernst. Erst wenn ich diese kenne, kann ich einen individuellen Finanzplan erstellen und aufzeigen, wie sie möglichst leicht ihr Ziele erreichen und das Leben führen können, von dem sie träumen.

Warum sind so wenige Frauen in der Versicherungs- und Finanzberatung aktiv?

Viele Frauen glauben, dass sie mit Geld, Zahlen, Daten und Fakten nicht gut genug umgehen können. Gleichzeitig haben Frauen den Anspruch erst zu 100 Prozent perfekt zu sein, bevor sie andere beraten. Ein weiterer möglicher Grund ist, dass die Arbeit als Finanzberater nicht gerade den besten Ruf hat. Und natürlich bremst viele Frauen, dass die Branche eine Männerdomäne ist.

Aus eigener Erfahrung und Unterhaltungen mit anderen Frauen weiß ich, dass wir uns häufig selbst so klein reden, dass wir vor lauter Ehrfurcht vor der Masse der Herren, die scheinbar selbstbewusst und allwissend sind, Abstand von der Branche nehmen.

Beraten Frauen anders als Männer?

Ich vermute, dass die Evolution dafür verantwortlich ist, dass wir Frauen etwas anders beraten als die Männer. Frauen können aufgrund ihrer angeborenen sozialen Kompetenz besser Zwischentöne hören und Stimmungen wahrnehmen. Zudem haben wir ein Grundbedürfnis, dass es unseren Kunden gut geht. Tief in uns haben wir wahrscheinlich noch das Gefühl, dass alle gut versorgt sein müssen.

Wie hoch ist der Männeranteil unter Ihren Kunden?

Etwa 80 Prozent. Ich liebe und schätze meine männlichen Kunden sehr, ich wünsche mir aber mehr Frauen, die sich für das Thema Finanzen interessieren. Die Realität zeigt leider, dass für Frauen häufig die finanzielle Abhängigkeit vom Partner einen psychologischen Hemmschuh darstellt. Geld gibt Menschen Sicherheit und Selbstvertrauen, um wichtige und klare Entscheidungen für ihr Leben treffen zu können.

Seite drei: „Ich kann mir keinen besseren Job vorstellen

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.