18. Mai 2017, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“Wenn man etwas mit Leidenschaft tut, ist Erfolg eine natürliche Entwicklung”

Heute führen Sie mit der Sananikone Investments GmbH ihr eigenes Unternehmen. Wie genau unterscheidet sich Ihr Dienstleistungsangebot von dem der Wettbewerber?

Meine Kunden schätzen, dass ich mich ernsthaft für sie als Mensch interessiere. Wenn neue Kunden zu mir kommen, beginnt für mich eine spannende gemeinsame Reise. Ich möchte genau wissen, was der Kunde tun würde, wenn Geld für ihn keine Rolle spielt. Wovon er wirklich träumt, was er privat oder beruflich noch erreichen will.

Was ist ihm wirklich wichtig im Leben? Wovor hat er Angst, insbesondere in Verbindung mit Geld? Die Ziele, Wünsche und Prioritäten der Kunden in Erfahrung zu bringen, bedarf Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen. Ihre Ziele und Wünsche nehme ich sehr ernst. Erst wenn ich diese kenne, kann ich einen individuellen Finanzplan erstellen und aufzeigen, wie sie möglichst leicht ihr Ziele erreichen und das Leben führen können, von dem sie träumen.

Warum sind so wenige Frauen in der Versicherungs- und Finanzberatung aktiv?

Viele Frauen glauben, dass sie mit Geld, Zahlen, Daten und Fakten nicht gut genug umgehen können. Gleichzeitig haben Frauen den Anspruch erst zu 100 Prozent perfekt zu sein, bevor sie andere beraten. Ein weiterer möglicher Grund ist, dass die Arbeit als Finanzberater nicht gerade den besten Ruf hat. Und natürlich bremst viele Frauen, dass die Branche eine Männerdomäne ist.

Aus eigener Erfahrung und Unterhaltungen mit anderen Frauen weiß ich, dass wir uns häufig selbst so klein reden, dass wir vor lauter Ehrfurcht vor der Masse der Herren, die scheinbar selbstbewusst und allwissend sind, Abstand von der Branche nehmen.

Beraten Frauen anders als Männer?

Ich vermute, dass die Evolution dafür verantwortlich ist, dass wir Frauen etwas anders beraten als die Männer. Frauen können aufgrund ihrer angeborenen sozialen Kompetenz besser Zwischentöne hören und Stimmungen wahrnehmen. Zudem haben wir ein Grundbedürfnis, dass es unseren Kunden gut geht. Tief in uns haben wir wahrscheinlich noch das Gefühl, dass alle gut versorgt sein müssen.

Wie hoch ist der Männeranteil unter Ihren Kunden?

Etwa 80 Prozent. Ich liebe und schätze meine männlichen Kunden sehr, ich wünsche mir aber mehr Frauen, die sich für das Thema Finanzen interessieren. Die Realität zeigt leider, dass für Frauen häufig die finanzielle Abhängigkeit vom Partner einen psychologischen Hemmschuh darstellt. Geld gibt Menschen Sicherheit und Selbstvertrauen, um wichtige und klare Entscheidungen für ihr Leben treffen zu können.

Seite drei: “Ich kann mir keinen besseren Job vorstellen

Weiter lesen: 1 2 3

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Finaler Schlag: Allianz setzt sich endgültig gegen die Verbraucherzentrale Hamburg durch

Der Versicherer Allianz hat einen jahrelangen Rechtsstreit gegen die Verbraucherzentrale (VZ) Hamburg endgültig gewonnen. Es ging um die Frage, ob die Onlinewerbung für die Rentenversicherung „Indexselect“ irreführend ist. Die gerichtliche Auseinandersetzung sei beendet, bestätigten Vertreter beider Seiten auf Anfrage von boerse-online.de, dem Online-Portal des Münchener Finanzen Verlages.

mehr ...

Immobilien

Berlin – Büroentwicklungen jenseits der Komfortzone

Am 18. März wurden auf dem Start-up-Portal gründerszene.de gleich zwei Nachrichten veröffentlicht, die aufhorchen lassen. Was dies mit der Wohnsituation zu tun hat. Ein Kommentar von Joshua Abadayev, Geschäftsführer Atrium Development Group.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Potenzial für Car-Sharing noch nicht ausgeschöpft

Aktuell nutzt fast ein Viertel der Großstädter aktiv Sharing-Angebote für die individuelle Mobilität: 24,6 Prozent von Ihnen gaben in einer aktuellen Befragung von BDO an, in der vergangenen Woche auf entsprechende Autos (13,1 %), Fahrräder (9,9 %) und E-Roller (9,9 %) zurückgegriffen zu haben.

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...