Anzeige
Anzeige
29. August 2017, 08:03
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Quirin Privatbank meldet Ergebnisrückgang

Wie die auf Honorarberatung spezialisierte Quirin Privatbank mitteilt, ist ihr Ergebnis im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Der Rückgang sei auf planmäßige Investitionen zurückzuführen. Insgesamt befindet sch die Bank demnach in der Gewinnzone und blickt optimistisch in die Zukunft.

Quirin Privatbank meldet Ergebnisrückgang

Das Ergebnis der auf Honorarberatung spezialisierten Quirin Privatbank ist im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum Vorjahr gesunken.

Das Ergebnis der Quirin Privatbank zum 30. Juni 2017 lag bei 0,8 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2016: 1,2 Millionen Euro). Wie die Bank mitteilt, konnte das Vorjahresergebnis aufgrund “planmäßiger Wachstumsinvestitionen” nicht erreicht werden.

Das Privatkundengeschäft und das Kapitalmarktgeschäft haben demnach positive Deckungsbeiträge erwirtschaftet und damit zum guten Gesamtergebnis beigetragen. Die Anzahl der betreuten Kunden sowie das Volumen der Kundengelder konnten laut Quirin Privatbank deutlich gesteigert werden.

Auf- und Ausbau der Betreuungskapazitäten

Die Nettomittelzuflüsse lagen im ersten Halbjahr 2017 bei 161 Millionen Euro. Das im Privatkundengeschäft verwaltete Vermögen betrug demnach 3,1 Milliarden Euro. Das entspreche inklusive Wertsteigerungen in den Kundenportfolios einem Anstieg von ca. 200 Millionen Euro im Vergleich zum Jahreswechsel.

Das Verhältnis der Aufwendungen zu den Erträgen hat sich demnach im Privatkundengeschäft im Vergleich zum Jahresende von 76 auf 82 Prozent erhöht. Grund hierfür sei der Auf- und Ausbau der Betreuungskapazitäten und die erhöhten Marketingaufwendungen entsprechend der geplanten Wachstumsstrategie.

Im Kapitalmarktgeschäft sind die Rahmenbedingungen laut Quirin Privatbank “herausfordernd geblieben”. Der Geschäftsverlauf sei aber durchaus zufriedenstellend. Das Verhältnis der Aufwendungen zu den Erträgen für diesen Bereich beträgt zum Halbjahr 59 Prozent (Jahresende 2016: 80 Prozent).

Robo-Advisor Quirion wächst

“Wir haben in 2016 eine sehr solide Basis für unser weiteres Wachstum bis 2021 gelegt. Daher bin ich sehr optimistisch, dass wir unser angestrebtes Ziel, in fünf Jahren fünf Milliarden Euro an Kundenvermögen zu verwalten, erreichen werden”, kommentiert Vorstandsvorsitzender Karl Matthäus Schmidt.

Die hauseigene digitale Vermögesnverwaltung Quirion wird demnach von mehr als 1.500 Kunden mit einem Volumen von 75 Millionen Euro genutzt. Das entspreche einem Wachstum von knapp 50 Prozent innerhalb der ersten sechs Monate 2017. Zum Jahresende soll demnach die 100-Millionen-Euro-Grenze überschritten werden.

Insgesamt sieht sich die Quirin Privatbank trotz weiterer Investitionen in der Gewinnzone und blickt optimistisch in die Zukunft. (jb)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Kfz-Branche: “Die Dimension der Veränderung verstehen”

Die digitale Transformation verändert die Kfz-Branche. Cash. sprach mit Dr. Daniel Schulze Lammers, Leiter des Bereichs SUHK Privatkunden bei der Axa, über die Rolle der Versicherungen in der mobilen Welt von morgen.

mehr ...

Immobilien

USA: NAHB-Hausmarktindex fällt auf den tiefsten Stand seit Mai 2015

Die Lage am US-Häusermarkt hat sich überraschend eingetrübt. Der NAHB-Hausmarktindex, der die Stimmungslage der Häuserbauer wiedergibt, sank im Dezember auf den niedrigstem Wert seit mehr als zweieinhalb Jahren.

mehr ...

Investmentfonds

So rüsten Sie Ihr Portfolio für 2019

Die unabhängigen Vermögensverwalter bleiben vorsichtig optimistisch für Börsenjahr 2019. Universal-Investment hat in seiner Umfrage Vermögensverwalter nach ihren Prognosen für unterschiedliche Märkte gefragt sowie der optimalen Streuung des Portfolios auf unterschiedliche Assetklassen und Anlageregionen. Das sind die Ergebnisse:

mehr ...

Berater

MLP-Tochter erweitert Vorstand

Zum 1. Januar 2019 wird Oliver Liebermann (50) weiteres Vorstandsmitglied des MLP-Tochterunternehmens MLP Finanzberatung und verantwortet dort den Vertrieb. In der Holdinggesellschaft wird dieses Ressort weiterhin vom Vorstandsvorsitzenden Dr. Uwe Schroeder-Wildberg verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt Private Equity Dachfonds für betuchte Anleger

Die BVT Unternehmensgruppe, München, legt einen weiteren Private Equity Spezialfonds auf. Der alternative Investmentfonds (AIF) richtet sich mit einer Beteiligungshöhe ab 200.000 Euro ausschließlich an semiprofessionelle und professionelle Anleger.

mehr ...

Recht

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...