29. November 2017, 11:07
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Umbenennung: Aus F.E.L.S-Gesellschaften wird Authent-Gruppe

Aus den vier Gesellschaften rund um die Nürnberger Kanzlei F.E.L.S wird die Authent-Gruppe. Das teilt die Unternehmensgruppe mit. Hauptgeschäftszweck bleiben demnach bAV-Konzepte mit rückgedeckten oder pauschaldotierten Unterstützungskassen und Versorgungswerke mit Direktzusagen.

Umbenennung: Aus F.E.L.S-Gesellschaften wird Authent-Gruppe

Manfred Baier: “Mit der Umbenennung schärfen wir unser Profil als ehrlicher und bodenständiger Service-Dienstleister”

Die Gruppe wird künftig aus den Geschäftsbereichen Versorgungssysteme, Wirtschaftsprüfung, Recht und Steuer, Unternehmensentwicklung und Versicherungsmathematik bestehen. Zudem unterhält die Authent-Gruppe für die Aus- und Fortbildung der bAV-Berater eine eigene Akademie, die auch Unternehmen offensteht.

Hauptgesellschafter in der Gruppe ist weiterhin Manfred Baier, neue Anteile an der Authent Recht + Steuer GbR hält künftig zudem Rechtsanwältin Bettina Glaab. Weiterer Geschäftsführer in der Gruppe ist Christian Suchanek bei der Authent Institut für moderne Vergütungssysteme und betriebliche Altersversorgung GmbH und der Authent Unternehmensentwicklung GmbH.

Für Kunden und externe bAV-Berater soll sich nichts ändern. Laut Authent-Gruppe bleiben Ansprechpartner, Führungsteam und Geschäftszweck unverändert. “Mit der Umbenennung schärfen wir unser Profil als ehrlicher und bodenständiger Service-Dienstleister”, erläutert Hauptgesellschafter Baier.

Marktposition durch “solides Wachstum” ausbauen

Der Zeitpunkt dafür sei günstig. “So können wir den Schwung aus der gestiegenen Nachfrage nach unseren bAV-Konzepten durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz nutzen, um unsere starke Marktposition ohne Reibungsverluste zu behaupten”, so Baier weiter. Kerngeschäft bleibe die Einrichtung und Verwaltung von rückgedeckten und pauschaldotierten Unterstützungskassen sowie die Betreuung von Versorgungswerken mit Direktzusagen.

Die Unternehmensgruppe will ihre Marktposition durch “solides Wachstum” ausbauen. Die Umstrukturierung ermögliche es, dass die interdisziplinären Geschäftsbereiche den Ausbau der Leistungen auf dem Gebiet der betrieblichen Altersvorsorge noch besser unterstützen.

Synergie-Effekte sollen dadurch entstehen, dass die Gruppe aus einer Hand gleichzeitig rechtliche, steuerliche, aktuarielle und beratende Betreuung und Begleitung bei den verschiedenen bAV-Dienstleistungen anbieten kann. (jb)

Foto: Authent

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Die Wenigsten sehen die Risiken

Das Thema E-Scooter ist in aller Munde. Eine repräsentative Befragung, die forsa im Auftrag der Gothaer durchgeführt hat, zeigt: Die große Mehrheit der Befragten – 78 Prozent – will in den nächsten zwölf Monaten weder einen E-Scooter kaufen noch ausleihen. Wird das Thema also überbewertet und droht doch keine Invasion von E-Scootern in Deutschland?

mehr ...

Immobilien

Bausparkassen: Mehr als jede Zweite löst Rücklagen auf

Reichen die Einlagen der Bausparkassen nicht aus, zuteilungsreife Bauspardarlehen auszuzahlen, dann half der Griff in den „Fonds zur bauspartechnischen Absicherung“, kurz FbtA. Diese Töpfe sind allerdings inzwischen fast leer. Wie eine Untersuchung des Fachportals Kreditvergleich.net ergab, sank das Volumen der Fonds bei 13 betrachteten Bausparkassen von zwischenzeitlich mehr als 1,9 Milliarden Euro (Stand: 2014) auf zuletzt 374,5 Millionen Euro (Stand: 2018) – ein Minus von über 80 Prozent.

mehr ...

Investmentfonds

ÖKOWORLD AG: Ausschüttung der Dividende an Anteilseigner eingeleitet

Für das Berichtsjahr 2018 wurde für die Vorzugsaktien eine Dividende von 40 Cent einstimmig von den Stimmberechtigten beschlossen. Für die Stammaktien lautete der einstimmige Beschluss 39 Cent. Für das Jahr 2018 beträgt die Gesamtleistung 15,3 Mio. Euro. Der Bilanzgewinn beläuft sich auf 6,9 Mio. Euro. Dieser einstimmig angenommene Beschlussvorschlag der Verwaltung leitete die Ausschüttung der Dividende an die Aktionärinnen und Aktionäre ein.

mehr ...

Berater

Blockchain: Den Anschluss verloren

Während der Fußball-Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr zeigte sich, dass Deutschland momentan im viel zitierten Lieblingssport nur noch zum unteren Durchschnitt gehört. Neue Ansätze sollen die entstandene Lücke zur Weltspitze wieder schließen. Ähnlich verhält es sich im Bereich Wirtschaft: Was beispielsweise das Thema Blockchain betrifft, gilt es für die Bundesrepublik noch einiges nachzuholen. Ein Kommentar von Matthias Strauch, Vorstand der Intervista AG.

mehr ...

Sachwertanlagen

hep erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan

Der Publikumsfonds „HEP – Solar Portfolio 1“ erwirbt ein zweites Solarprojekt in Japan. Die Fertigstellung der Anlage soll Mitte 2020 stattfinden.

mehr ...

Recht

Testament: Warum es bei Patchwork-Familien ein Muss ist

Stief- und Patchwork-Familien sind längst keine Seltenheit mehr, sondern für viele Menschen ist es der Alltag. Warum für diese Familienkonstellationen ein Testament unabdingbar ist. Interview mit Cornelia Rump, Fachanwältin für Erbrecht, in einem Interview mit der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“.

mehr ...