Anzeige
28. Juni 2017, 09:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

bAV-Durchführungswege: Berater profitieren von Koexistenz

Vielfach wird die Kritik vorgebracht, das Sozialpartnermodell verkompliziere die schwierige betriebliche Altersvorsorge (bAV) zusätzlich. Dies ist nicht vollständig von der Hand zu weisen. Insgesamt dürfte sich daraus die Bedeutung des bAV-Beraters für seine Kunden noch einmal erhöhen.

Gastbeitrag von Dr. Marco Arteaga, DLA Piper

Durchfuehrungswege-arteaga in bAV-Durchführungswege: Berater profitieren von Koexistenz

Marco Arteaga: “Es wird wohl auch künftig zu einem Nebeneinander mehrerer Durchführungswege kommen. Damit bleibt ein gutes Stück der Komplexität erhalten.”

Die Komplexität der bAV und die uneinheitliche, teils widersprüchliche Behandlung derselben Versorgungsregelung im Arbeits-, Steuer-, Sozialversicherungs-, Versicherungs(aufsichts)- und Bilanzrecht ist den Unternehmen oftmals kaum noch zu vermitteln.

Zusätzliche Komplexitätsschicht

Und vor diesem Hintergrund erscheint es, als würde durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz und die zu erwartenden tariflichen Versorgungsmodelle einfach eine weitere, zusätzliche Komplexitätsschicht hinzugefügt.

Diese Kritik ist nicht vollständig von der Hand zu weisen. Zunächst aber bewirkt eine tariflich organisierte reine Beitragszusage prinzipiell für den Arbeitgeber eine drastische Vereinfachung der bAV.

Die Tarifparteien legen ein Versorgungssystem vor, wählen dafür einen oder mehrere geeignete Versorgungsträger und der Arbeitgeber schließt sich diesem Versorgungsmodell an – zwangsweise kraft Tarifbindung oder freiwillig durch vertragliche Inbezugnahme.

Entgeltumwandlung wird einfacher

Auch die Entgeltumwandlung wird einfacher. Per Optionssystem bindet der Arbeitgeber alle seine Beschäftigten in die Entgeltumwandlung ein. Sofern ein Einzelner dies nicht wünscht, meldet er sich und es bleibt bei seinem bisherigen Lohnpaket.

Die gesamte Administration einschließlich der Mitarbeiterkommunikation übernimmt der (einzige) Versorgungsträger. Je nach tariflicher Ausgestaltung könnte der Arbeitgeber hierbei eine Individualisierung zum Beispiel durch freiwillige Zuzahlungen erreichen (zum Beispiel sogenannte “Matching Contributions”).

Seite zwei: Knackpunkt Steuer- und Beitragsrecht

Weiter lesen: 1 2 3

1 Kommentar

  1. Was für ein Schwachsinn

    Kommentar von Astrolly — 1. Juli 2017 @ 19:40

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Incentives Zusatzkrankenversicherung – so bleiben sie steuerfrei

Viele Unternehmen sichern ihre Mitarbeiter mit sogenannten Zukunftssicherungsleistungen gegen allerlei Ungemach ab. Damit solche Gehaltsextras auch steuerfrei bleiben, kommt es auf die richtige vertragliche Gestaltung an.

mehr ...

Immobilien

Wohn-Riester: Das müssen Sie wissen

Bauherren und Käufer von selbstgenutztem Wohneigentum können sich bei einer Wohn-Riester geförderten Finanzierung oft Vorteile von mehreren Zehntausend Euro sichern. Dennoch lassen immer noch viele die staatliche Unterstützung ungenutzt. Oft aus purer Unwissenheit. Laut aktueller LBS-Riester-Umfrage haben sich mehr als 60 Prozent der Menschen noch nicht mit der Riester-Förderung beschäftigt, mehr als 40 Prozent wissen nicht, ob sie förderberechtigt sind.

mehr ...

Investmentfonds

Ende des Handelskriegs?

China wählt einen ungewöhnlichen Weg, um den Handelsstreit mit den USA zu beenden. Nach Berichten des Nachrichtenportals “Bloomberg” will das Land US-Waren kaufen, um das Defizit auszugleichen. Das Angebot sei bereits von Anfang Januar.

mehr ...

Berater

Recruiting: Mit Jobstory die Richtigen finden

Die Suche nach Mitarbeitern ist nichts anderes als die Suche nach einem Lebenspartner. Wie kann dieses Unterfangen erfolgreich gestaltet werden?

Gastbeitrag von Hans Steup, Versicherungskarrieren

mehr ...

Sachwertanlagen

Kapital in zehn Jahren fast verfünffacht

Die Paribus-Gruppe hat die Fondsimmobilie des SCM Capital GmbH & Co. KG Renditefonds V – Hamburg Wohnen sowie abgespaltene Grundstücksteile verkauft. Der Gesamtrückfluss an die Fondsanleger ist beachtlich.

mehr ...

Recht

BVI: Studie bestätigt Kostentransparenz bei Fonds

Der deutsche Fondsverband BVI bewertet die jüngste ESMA-Studie zu Kosten und Wertentwicklung von Finanzprodukten für Privatanleger positiv.

mehr ...