18. Dezember 2017, 13:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

W&W-Gruppe übernimmt treefin

Wie Finconomy mitteilt, hat die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W) sämtliche Anteile am Insurtech treefin übernommen. Der Münchener Company-Builder will durch den Verkauf seines Aktienpakets das Beteiligungsportfolio bereinigen und sich künftig ausschließlich auf B2B-Geschäftsmodelle konzentrieren.

W&W-Gruppe übernimmt treefin

Die W6W-Gruppe hat alle Anteile am Insurtech treefin übernommen.

Finconomy hat sein Aktienpaket (21 Prozent) an der treefin AG an die W&W-Gruppe veräußert, die damit alle Anteile am Insurtech hält. Bereits Ende 2016 hatte der Versicherungs- und Finanzkonzern die Mehrheit an treefin erworben.

Nun habe die W&W-Gruppe auch die restlichen 25 Prozent der Anteile erworben. Die Transaktion ist laut Finconomy sofort wirksam. Über den Kaufpreis und sonstige Vertragsdetails sei Stillschweigen vereinbart worden.

Mit dem Verkauf seiner Anteile strebt der Company-Builder eine Bereinigung des eigenen Beteiligungsportfolio an – mit dem Ziel, sich künftig auf ausschließlich auf B2B-Geschäftsmodelle zu konzentrieren.

Finconomy: Fokus auf B2B-Geschäftsmodelle

Im Zuge der Transaktion wird der derzeitige treefin-CEO Reinhard Tahedl zum 31. Dezember 2017 aus dem Vorstand ausscheiden, um sich anschließend auf den weiteren Ausbau der Finconomy und deren Ventures zu fokussieren.

“Wir freuen uns, dass treefin mit dem W&W-Konzern einen langfristig denkenden Alleinaktionär gefunden hat, der an die Vorteile und Chancen eines Financial Home, wie es treefin bereit stellt, glaubt”, sagt Finconomy-CEO Tahedl.

Mit der Veräußerung des digitalen Maklers setze Finconomy konsequent seine Strategie mit alleinigem Fokus auf B2B-Geschäftsmodelle um.

“Der Verkaufserlös stärkt die Liquiditätsbasis unseres Company-Builders und eröffnet uns weitere Möglichkeiten in der Entwicklung von technologiebasierten Geschäftsmodellen”, so Tahedl. (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...