10. April 2018, 12:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Ranking: Die beliebtesten Geldanlagen der Deutschen

Die fortgesetzte Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) wirkt sich auch auf die Beliebtheit verschiedener Arten der Geldanlage bei deutschen Sparern aus. Welche Anlagen in der Gunst der Deutschen gewonnen haben, zeigt eine aktuelle Umfrage von Kantar TNS.

Ranking: Die beliebtesten Geldanlagen der Deutschen

Das Marktforschungsinstitut Kantar TNS hat im Auftrag der Privaten Bausparkassen über 2.000 Bundesbürger im Alter von über 14 Jahren befragt.

Erstmals seit Ausbruch der Finanzkrise im Jahr 2007 liegt das “Sparen auf dem Girokonto” auf dem ersten Platz der beliebtesten Geldanlagen in Deutschland. Laut dem Verband der Privaten Bausparkassen haben die meisten anderen Anlagen an Beliebtheit verloren.

Somit seien Nullzinsen für sicheres Sparen im Jahr 2018 augenscheinlich der beste Grund, sich bei langfristigen Sparformen zurückzuhalten. Man gehe liebe “kurz” und warte vor einer Neuanlage angesichts der kommenden Zinswende die weitere Entwicklung ab.

Anders sei der Aufstieg des Girokontos zur beliebtesten Geldanlage mit nun 42 Prozent der Nennungen nach 41 Prozent im Vorjahr kaum zu erklären.

Hohe Immobilienpreise kosten Beliebtheit

Der klassische Spitzenreiter Sparbuch konnte sich erstmals seit Beginn der Umfragereihe vor über zehn Jahren mit 41 Prozent nur den zweiten Rang sichern. Im Vorjahr nannten noch 42 Prozent das Sparbuch als beliebteste Geldanlage.

Platz drei teile sich nun der Bausparvertrag und Renten- und Kapitallebensversicherungen mit jeweils 29 Prozent – nach 34 beziehungsweise 32 Prozent im Jahr 2017.

Auch der fünfte Platz sei doppelt vergeben: Kurzfristige Geldanlagen wie Tagesgeldkonten, Festgeldkonten und Termingelder erzielen unverändert 23 Prozent. Auf den selben Wert kommen nach 26 Prozent im Vorjahr nun auch Immobilien. Grund dafür seien höchstwahrscheinlich preisliche Übertreibungen in Ballungsräumen.

Investmentfonds werden populärer

Mit Ausnahme des Girokontos konnten laut Privaten Bausparkassen nur Investmentfonds an Beliebtheit gewinnen. Diese erreichen nach 20 Prozent im Jahr zuvor nun 21 Prozent. Die Riester-Rente verlor einen Prozentpunkt und kommt auf 19 Prozent.

Den vorletzten Platz des Rankings belegen erneut Aktien mit 13 statt 15 Prozent, was auf die DAX-Entwicklung seit Ende Januar 2018 zurückzuführen sei. Die Top Ten wird abgeschlossen von Festverzinslichen Wertpapieren, die erneut von sechs Prozent der Teilnehmer genannt wurden. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Sparen:

Studie: Gender Gap beim Sparverhalten

Geldvermögen: Viele Deutsche ohne Ersparnisse

Geldvermögen: Deutsche sparen trotz niedriger Zinsen kräftig

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...