Anzeige
15. Februar 2018, 12:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Gender Gap beim Sparverhalten

Trotz Niedrigzins und Inflation steht für viele Frauen in Deutschland der langfristige Vermögensaufbau nicht an erster Stelle. Das zeigt aktuell der Spar- und Anlageindex des Kreditinstituts Comdirect aus dem Jahr 2017.

Studie: Gender Gap beim Sparverhalten

Schon im Kindesalter bekommen Mädchen durchschnittlich weniger Taschengeld als Jungen.

Laut Comdirect-Index sparen Frauen im Durchschnitt 95 Euro pro Monat, Männer jedoch durchschnittlich 125 Euro. Das sei zu großen Teilen auf die jeweiligen Nettoverdienste an – für Frauen beträgt dieser im Durchschnitt 2.200 Euro im Monat, für Männer rund 2.730 Euro monatlich.

Im Verhältnis zu ihrem Einkommen werde von Frauen damit nur geringfügig weniger gespart als von Männern. Trotzdem falle auf, dass Frauen seltener langfristige Anlageformen wählen.

“Ein Blick in die Portfolios von Frauen und Männern weist Unterschiede auf, die in der Zukunft entscheidend sein können“, meint Sabine Schoon, Bereichsleiterin Corporate Strategy & Consulting und Mitbegründerin der Initiative finanz-heldinnen.

Dass Frauen weniger in Aktien und Fonds anlegen als Männer sei auf lange Sicht eine schlechte Entscheidung, da Sparbuch oder Girokonto in Zeiten von Niedrigzinsen und Inflation keine Alternativen für eine langfristige Geldanlage seien.

Finanzlücke in allen Altersgruppen

Die finanzielle Lücke zwischen Männern und Frauen beginnt laut Comdirect schon im Kindesalter, da schon Mädchen zwischen vier und fünf Jahren durchschnittlich 17 Prozent weniger Taschengeld als ihre männlichen Altersgenossen bekommen.

Noch deutlichere Unterschiede zwischen den Geschlechtern zeigen sich im weiteren Lebensverlauf beispielsweise beim Stundenlohn. So liege der durchschnittliche Stundenverdienst von Frauen 20 Prozent niedriger als der der Männer.

Diese Lücke setze sich auch in der Rente, wo Frauen 21 Prozent weniger bekommen, und schließlich auch beim Erbe fort. Bei letzterem erhalten Frauen im Durchschnitt ein um 25 Prozent kleineres Erbe als Männer.

Kompetenz durch Auseinandersetzung

Unter anderem aus diesem Grund rief Schoon gemeinsam mit Kolleginnen die Initiative finanz-heldinnen ins Leben: “Wir möchten Frauen in Sachen Finanzen zum Umdenken bewegen und sie auf ihrem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit begleiten.“

Die Organisatorinnen der Initiative sind überzeugt, dass der Schlüssel zu mehr Finanzkompetenz in größerer Auseinandersetzung mit dem Thema liegt.

So soll die Initiative auf Herausforderungen aufmerksam machen, aufklären und Unterstützung mit Informationsangeboten und Netzwerkveranstaltungen bieten. “Denn Finanzen sind nicht nur Männersache“, sagt Schoon. (bm)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Sparen:

Finanzen 2018: Deutsche wieder optimistischer

Geldvermögen: Deutsche sparen trotz niedriger Zinsen kräftig

Finanzjahr 2017: Nur vier von zehn Deutschen blicken positiv zurück

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Feuerschäden: Welche Versicherung wann haftet

Durch den ungewöhnlich heißen Sommer ist es in Deutschland überall trocken. Daran haben die örtlich begrenzten Regenfälle kaum etwas geändert: Wie groß die Gefahren sind, hat der schwere Brand an der Bahnstrecke zwischen Köln und Bonn jüngst gezeigt. Doch wer haftet für etwaige Schäden, wenn es brennt. Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf Mieter und Eigentümer achten sollten.

mehr ...

Immobilien

Supermodel kauft Luxusimmobilie in Florida

Für 8,1 Millionen US-Dollar (circa 7,1 Millionen Euro) hat das australische Supermodel Elle Macpherson eine Villa in Coral Gables im US-Bundesstaat Florida gekauft. Vermittelt wurde das Anwesen durch Engel & Völkers.

mehr ...

Investmentfonds

Factor Investing: Value ist immer auch Growth

Zum Stichwort Value fällt wohl als erstes der Name Warren Buffett. Factor-Investing-Strategien gehen jedoch anders vor. Was ist Value-Investing eigentlich und wo lauern die Fallen? Teil drei der Cash.-Online Reihe zum Thema Factor Investing. Gastbeitrag von Alexandra Morris, Skagen Funds.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...