Anzeige
Anzeige
28. Juni 2018, 10:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Social Media: Unternehmen verspielen Kundenvertrauen

Das Vertrauen der Verbraucher in soziale Medien steckt weltweit in der Krise – in Deutschland besonders tief. Wenn die Unternehmen jetzt nicht handeln, so die Kommunikationsagentur Edelman, riskieren sie das Vertrauen der Kunden vollends zu verspielen.

Social Media: Unternehmen verspielen Kundenvertrauen

Weltweit schwindet aktuell das Vertrauen der Kunden in die sozialen Medien. Und ist das Vertrauen erst verloren, ist es schwer zurückzugewinnen.

Laut Edelman schenken aktuell nur noch 41 Prozent aller Verbraucher den Social-Media-Plattformen Glauben. In der Bundesrepublik sei die Situation sogar noch alarmierender: Hier vertrauen den Unternehmen nur noch 27 Prozent der Kunden.

Damit liege Deutschland ganze 14 Prozentpunkte unter dem globalen Schnitt. Dies habe ein hohes Risiko zur Folge, dass Unternehmen das Vertrauen ihrer Kunden verspielen, wenn sie nicht handeln.

Das und mehr gehe aus dem “Special Report Brands and Social Media” im “Edelman Trust Barometer 2018” hervor, für den das Vertrauen in die sozialen Medien in neun Ländern weltweit erhoben wurde. Befragt worden seien 9.000 Menschen, unter anderem aus den USA, China, Großbritannien und Deutschland.

“Unternehmen müssen handeln”

Im Ranking zum Vertrauen in Social Media befinde sich Deutschland auf dem drittletzten Platz, nur noch unterboten von Großbritannien und Frankreich. Jedoch ziehen deutsche Verbraucher Edelman zufolge seltener Konsequenzen aus diesem mangelnden Vertrauen als diejenigen in anderen Nationen.

So habe das schlechte Image von Social Media für nur 26 Prozent zur Löschung eines Accounts geführt, während dies im weltweiten Durchschnitt für 40 Prozent der Fall gewesen sei.

“Unsere Sonderauswertung zum Trust Barometer zeigt: Unternehmen müssen handeln, wenn sie den Kontakt zu ihren Kunden nicht verlieren wollen. Wenn das Vertrauen erst verloren ist, ist es schwer zurückzugewinnen”, warnt Richard Edelman, CEO von Edelman. “Die Zeit des Ausprobierens ist vorbei. Unternehmen müssen Verantwortung übernehmen in den sozialen Medien.”

Schutz persönlicher Daten als Priorität

Die gute Nachricht sei jedoch, dass die Unternehmen aus Verbrauchersicht das Zeug dazu haben, Social Media aus der Vertrauenskrise zu retten. Sie sehen Unternehmen in der Position, ihren Einfluss zu nutzen und die großen Social Media-Plattformen in die Pflicht zu nehmen.

So wollen etwa 68 Prozent aller deutschen Verbraucher, dass Unternehmen sich für den Schutz persönlicher Daten einsetzen (weltweit: 71 Prozent.

Richard Edelman betont: “Verbraucher erwarten, dass Unternehmen Haltung zeigen. Wenn Unternehmen dieser Aufgabe nicht nachkommen, wird das für die Social Media-Plattformen und die Unternehmen negative Folgen haben.”

Seite zwei: Emotionale Bindung zwischen Kunde und Unternehmen

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

1 Kommentar

  1. Die sozialen Medien werden sich den neuen Anforderungen anpassen. Zusätzlich werden neue Arten der Werbung und Dialoge mit den Kunden auf den Markt kommen. Internet ist ein sich ständig veränderndes Medium. Die Finanzbranche hinkt hier immer etwas hinterher. Es sind längst neue Konzepte in den Schubladen vorhanden. Neue Apps, neue Netzwerke. Und auch Facebook und Co. hat angekündigt sich anzupassen. Und vielleicht sind die neuen Bestimmungen auch eine Chance, wieder Vertrauen zu gewinnen. Wir müssen nur aufhören, das Ganze als Neuland zu betrachten.

    Kommentar von andreas — 28. Juni 2018 @ 23:14

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Knapp bei Kasse: So lässt sich bei Versicherungen sparen

Das Auto kommt nicht durch den TÜV, beim Zahnarzt wird ein hoher Betrag fällig für Zahnersatz – und dann steht Weihnachten vor der Tür. Auch bei dem cleversten Sparfüchsen kann es knapp in der Kasse werden. Gerade Versicherungen bieten einiges Sparpotenzial, ohne den Versicherungsschutz zu verlieren, wie eine aktuelle Tippliste der Gothaer zeigt.

mehr ...

Immobilien

Berlin: Temporäres Wohnen ist “Everybody’s darling”

Der Markt für temporäres Wohnen in der Bundeshauptstadt verändert sich. Immer mehr internationale Investoren und Betreiber sowie neuentwickelte Konzepte bilden aktuell die relevantesten Trends.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Künstliche Intelligenz: 5 Trends die 2019 bestimmen

Künstliche Intelligenz (KI) wird auch 2019 eine maßgebliche Rolle spielen. Die IntraFind Software AG ist Spezialist für Enterprise Search und Natural Language Processing; das Unternehmen bietet Produkte für die unternehmensweite Suche sowie Textanalyse an, die auch auf KI und modernsten Machine-Learning-Verfahren basieren. Welche fünf KI-Trends das kommende Jahr besonders prägen werden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...