Fondskonzept: Zweistelliges Wachstum bei Bestand und Nettoabsatz

Foto: Fondskonzept
Hans-Jürgen Bretzke, Vorstandschef der Fondskonzept AG

Der Maklerpool Fondskonzept hat zu seiner Jahresauftaktveranstaltung im österreichischen Seefeld die ersten vorläufigen Geschäftszahlen für 2021 vorgelegt.

Demnach stiegen die Assets under Administration im Jahresvergleich konzernweit und damit für Deutschland und Österreich von 12,8 auf 15,8 Milliarden Euro. Dies entspricht einem Zuwachs von 23,4 Prozent.

Die Nettomittelzuflüsse der von den Verbundmaklern vermittelten Investmentfonds und fondsgebundenen Vermögensverwaltungen kletterten von 683 Millionen Euro auf 1,47 Milliarden Euro. Die Verdoppelung des Saldos aus Käufen und Verkäufen der Investmentfondsanteile stellt nach Angaben von Fondskonzept einen Rekordwert in der mehr als zwanzigjährigen Unternehmensgeschichte dar.

Darüber hinaus erreichten die Umsatzerlöse aus den Courtagen der drei Konzern-Gesellschaften Fondskonzept Investmentmakler, Fondskonzept Assekuranzmakler und Finanzadmin Wertpapierdienstleistungen (Österreich) zum Jahresende 103,4 Millionen Euro gegenüber 81 Millionen Euro im Jahr 2020 – ein Anstieg von 27,7 Prozent.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.