Ebertz startet Kitzbühel-Hotel-Fonds

Der Kölner Initiator Dr. Ebertz & Partner geht in Kürze mit seinem Fonds ?Schloß-Hotel Kitzbühel? in den Vertrieb. Investiert wird in ein 5-Sterne-Hotel, das unter dem Label ?arosa? von der Hamburger Arkona AG, einer Tochter der Deutsche Seereederei, Rostock, betrieben wird.

Das Hotel entsteht derzeit in bester Lage vis-à-vis zum Kitzbüheler Hausberg ?Hahnenkamm? mit seiner weltberühmten Ski-Abfahrtstrecke ?Streif?. Es soll Anfang Dezember 2005 eröffnet werden. Abgesehen vom einige Kilometer entfernt im Örtchen Going gelegenen ?Stanglwirt? gibt es in Bezug auf Größe, Komfort und Ausstattung vor Ort derzeit kaum vergleichbare Herbergen.

Geplant sind 150 Zimmer mit insgesamt 300 Betten (mehr lässt das österreichische Gesetz nicht zu). Den Schwerpunkt des arosa-Konzeptes bildet ein ausgedehnter Wellness- und Spa-Bereich, der in Kitzbühel rund 3.000 Quadratmeter umfassen wird. Zudem befindet sich unmittelbar am Hotel ein 9-Loch-Golfplatz.

Der Fonds hat ein Volumen von 68 Millionen Euro. Am Eigenkapital von 38 Millionen Euro ist eine Beteiligung ab 250.000 Euro plus fünf Prozent Agio möglich.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.