HCI: Zwei neue Auslandsfonds

Die HCI, Hamburg, hat ihren 24. Hollandfonds und ihren sechsten Österreichfonds auf den Markt gebracht. Der HCI Holland XXIV investiert zum einen in das Ensemble ?Salt and Pepper? (zu deutsch: ?Salz und Pfeffer?) im historischen Stadtkern von Amsterdams. Beide Gebäude des Objekts sind laut HCI zu hundert Prozent vermietet. Die Mietfläche beträgt insgesamt 3.300 Quadratmeter. Mit einem Kaufpreis vom 13,5fachen der anfänglichen Jahresmiete besteht laut Initiator Spielraum für die Realisierung von Wertsteigerungen.

Das zweite Fondsobjekt heißt ?Honda? und liegt direkt am Flughafen Schiphol, Amsterdam. Die Gesamtmietfläche des 1998 errichteten Büro- und Gewerbekomplexes beträgt 6.000 Quadratmeter und ist vollständig an drei Mieter aus unterschiedlichen Branchen vermietet.

Für den HCI Österreich VI wurden zwei Bürohäuser in Wien erworben. Das Gebäude Schottenfeldgasse 23 liegt in Innenstadtlage, verfügt über eine Mietfläche von 2.000 Quadratmetern und 18 Pkw-Stellplätze in einer Tiefgarage. Das zweite Objekt liegt in der Liesinger-Flur-Gasse 2c und ist für zwölf Jahre vollständig an die Degussa CEE GmbH vermietet.

Das Emissionsvolumen des HCI Österreich VI liegt bei knapp zehn Millionen Euro. Der Gesamtkaufpreis für beide Immobilien beträgt 19,3 Millionen Euro. Anleger können mit mindestens 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio einsteigen.

Am Emissionsvolumen des Holland XXIV können sich Anleger ebenfalls mit mindestens 10.000 Euro plus fünf Prozent Agio beteiligen. Gesamtinvestitionsvolumen dort: 19,7 Millionen Euro.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.