Zweitmarkt: Sparschwein AG steigt ein

Mit der Sparschwein AG, München, kündigt innerhalb kurzer Zeit das dritte Unternehmen an, im kommenden Jahr eine unabhängige Zweitmarkthandelsplattform für geschlossene Fonds zu starten. Nach dem Motto ?Leichter mehr sparen? ist es das Geschäftsmodell des Unternehmens, seinen Kunden bei der Ersparnis laufender Ausgaben sowie der Aktivierung toten Kapitals etwa per Ebay-Versteigerung zu unterstützen. Zudem betreibt die Sparschwein AG Finanzvertrieb.

Im Januar 2006 soll nun ein Marktplatz für ?gebrauchte? geschlossene Fonds aktiviert werden. Gehandelt werden können dort sämtliche Fonds aller Emissionshäuser. ?Unser Angebot wird sich von bestehenden vor allem dadurch unterscheiden, dass es ohne jegliche Barrieren auskommt?, sagt Sparschwein-Chef Matthias Kröner. Eine Anmeldung per Post-Ident-Verfahren etwa werde nicht nötig sein.

Für Käufer, die Kröner vor allem im institutionellen Lager ausmacht (zum Beispiel geschlossene Zweitmarktfonds), wird die Nutzung kostenlos sein. Verkäufer zahlen für die Vermittlung lediglich im Erfolgsfall eine Gebühr.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.