Anzeige
Anzeige
24. Februar 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Innovativer US-Kreditfonds von HPC

Die Hamburger HPC Capital, bisher auf US-Policenfonds spezialisiert, hat ein neues Fondsgeschäftsmodell entwickelt. Der Fonds US Hypotheken 1 vergibt gegen Besicherung durch Immobilien Kredite an US-Unternehmen. Mit dem Geschäft sollen Anlegern konstante Ausschüttungen von 8,25 Prozent gezahlt werden. Inklusive einer Schlussauszahlung, die durch eine sukzessive Sicherheitsreserve im Fonds ermöglicht werden soll, verspricht HPC den Zeichnern Rückflüsse von 167,75 Prozent am Ende der achtjährigen Fondslaufzeit.

Geplant ist, Kredite mit Volumina zwischen 500.000 und fünf Millionen US-Dollar und einer Laufzeit von sechs bis 24 Monaten zu vergeben. Kreditnehmer sind in der Regel kleine und mittlere Unternehmen, die kurzfristig Kapital für Investitionen brauchen und auf die langwierige Kreditprüfung, die der Vergabe bei einer Bank vorausgeht, verzichten wollen. Für den HPC-Fonds spielt dabei das Geschäft oder die Bonität des Kreditnehmers eine untergeordnete Rolle. Beurteilt werden vielmehr vorrangig die Qualität sowie der Wert der Immobilien, die zur Beleihung angeboten werden.In Frage kommen alle Arten von Objekten, von der Büro- über die Einzelhandels- bis hin zur Wohnimmobilie.

In den USA, in denen der private Hypothekenmarkt neben dem traditionellen Geschäftsfeld der Banken vor etwa vier Jahrzehnten entstand und heute ein Volumen von rund fünf Milliarden US-Dollar hat (zum Vergleich: Das Volumen des gesamten US-Hypothekenmarktes beträgt laut HPC jährlich etwa drei Billionen US-Dollar) , kooperiert HPC vor allem mit dem Beratungsunternehmen European Investors. Zudem greift der Fonds auf die Mitarbeit so genannter Mortgage Companies wie etwa Wextrust Capital, California Mortgage and Realty Inc. und Point Center Financial Inc. zurück.

Der reine Eigenkapitalfonds soll ein Volumen von 25 Millionen US-Dollar erreichen. Ein Einstieg ist ab 10.000 US-Dollar plus fünf Prozent Agio möglich.

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Verdi will Warnstreiks

Vor der dritten Tarifrunde für die private Versicherungsbranche hat die Gewerkschaft Verdi die Beschäftigten auch in Niedersachsen und Bremen zu Warnstreiks aufgerufen. Damit will die Gewerkschaft am Dienstag den Druck auf die Arbeitgeber erhöhen.

mehr ...

Immobilien

Risikomanagement bei Immobilienprojekten: Verband fordert einheitliche Standards

Der Bau-Monitoring-Verband (BMeV) fordert einheitliche nationale Standards beim Risikomanagement in der Projektfinanzierung. Dies könne einem deutlichen Anstieg der Kosten für Immobilienprojekte entgegen wirken.

mehr ...

Investmentfonds

Weitere Kürzung der Ölfördermengen spielt Putin in die Karten

Die Opec hat entschieden, ihre Kürzungen bei den Ölförderungen auszuweiten. David Donora, Leiter des Rohstoffbereiches bei Columbia Threadneedle Investments, sieht darin unter anderem einen Vorteil für das Nicht-Mitglied Russland.

mehr ...

Berater

Mehr Durchblick bei vermögensverwaltenden Fonds

Die MMD Multi Manager GmbH hat sich seit Jahren den Themen Transparenz und Vergleichbarkeit für Vermögensverwaltende (VV) Produkte verschrieben. Die MMD-Indexfamilie wird mit Hilfe des IT-Dienstleisters Cleversoft erweitert und vertieft.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Kfz-Schadenregulierung: Vorsicht bei Verjährung

Wer Leistungen gegen einen Kfz-Haftpflichtversicherer geltend macht, sollte berücksichtigen, dass eine Verjährungsfrist von drei Jahren gilt. In einem aktuellen Urteil verlor ein Kläger vor dem Bundesgerichtshof, der sich mit der Verjährung verkalkuliert hatte.

mehr ...