Anzeige
4. Juli 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jamestown bringt 4. Opportunity-Fonds

Die Kölner Jamestown-Gruppe startet Mitte Juli mit dem Vertrieb des seit langem angekündigten Opportunity-Fonds Jamestown Co-Invest 4. Investiert werden soll in ein breites Portfolio von Grundstücken und Gebäuden in Wachstumsregionen der USA. Die mit Grundstücks- und Projektentwicklungen verbundenen Risiken sollen laut Initiator durch Streuung der Investitionen auf unterschiedliche Objekte, Standorte und Nutzungsarten reduziert werden. Nach dem Erwerb sollen die Immobilien professionell weiterentwickelt und aufgewertet werden. Sodann ist eine Veräußerung mit Gewinn vorgesehen.

Für die Investitionen des Fonds kommen laut Initiator vor allem Objekte in Frage, bei denen eine überdurchschnittlich starke Nutzernachfrage zu erwarten ist. Diese basiere in der Regel auf dem Zusammenwirken mehrerer langfristiger Wachstumsfaktoren, die vor allem in den drei Zielsegmenten des Co-Invest 4 zu sehen seien: Wachstumsbranchen wie Logistik und Medizin, demographische Trends wie Urbanisierung und höhere Lebenserwartung sowie Wachstumsregionen wie der Südosten der USA.

Als Eigenkapitalvolumen sind zunächst 250 Millionen US-Dollar vorgesehen. Der Initiator hat sich bereits in Höhe von 20 Millionen US-Dollar selbst als Limited Partner (Kommanditist) beteiligt. Die Mindestbeteiligung für Anleger beträgt regelmäßig 40.000 US-Dollar, für erfahrene Zeichner mit vorhandener US-Steuernummer 20.000 US-Dollar, jeweils zuzüglich fünf Prozent Agio.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Lebensversicherung: Deutliche Entlastungen schon 2018

Lange Zeit war unklar, wann und in welchem Maße die Politik die Lebensversicherer bei der Berechnungssystematik zur Zinszusatzreserve (ZZR) entlasten will. Nun liegt jedoch ein konkreter Referentenentwurf vom Bundesfinanzministerium (BMF) vor.

mehr ...

Immobilien

Das sind die wichtigsten Kriterien von Immobilienkäufern

Eine ruhige Lage, viel Freizeitangebot oder doch schnelles Internet? Der Finanzdienstleister Dr. Klein hat die Bundesbürger gefragt, welche Faktoren ihnen beim Erwerb eines Hauses oder einer Wohnung am wichtigsten sind.

mehr ...

Investmentfonds

Diese Entwicklungen bedrohen die Aktienmärkte Europas

Die europäischen Aktienmärkte werden von allen Seiten bedroht. Nicht nur innerhalb der EU gibt es politische und wirtschaftliche  Probleme, die Stabilität der Märkte wird auch von außerhalb bedroht. Gastbeitrag von Dr. Eduard Baitinger, Feri

mehr ...

Berater

Hauptstadtmesse: Viele Fragen, viele Antworten

130 Aussteller, 80 Fachvorträge, Besucherzahlen mindestens auf Vorjahresniveau: Im Berliner Estrel-Hotel ging gestern die 9. Hauptstadtmesse des Maklerpools Fondsfinanz über die Bühne. Besonders die Panels zu Rechtsthemen wie IDD und DSGVO waren gut besucht. 

mehr ...

Sachwertanlagen

Neuer WP-Prüfungsstandard für Vermögensanlagen

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat einen neuen Standard für die Prüfung von Prospekten für Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz verabschiedet. Die WP-Gutachten sind damit für Anleger tabu.

mehr ...

Recht

Bindet der Mietvertrag auch den Ehepartner?

Wenn nur ein Ehepartner einen Mietvertrag unterschreibt, ist der andere nicht automatisch daran gebunden. Auch dann nicht, wenn sein Name im Mietvertrag genannt ist. Der Vermieter kann also nicht die Ehefrau verklagen, weil ihr Mann, der den Vertrag unterschrieben hat, keine Miete mehr zahlt. Dies entschied laut D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) das Landgericht Stuttgart.

mehr ...