Anzeige
Anzeige
13. Juli 2006, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Rothmann: Probleme mit Leasefonds V

Der Leasefonds V vom Hamburger Emissionshaus Rothmann & Cie. steckt in Schwierigkeiten. Wie das Emissionshaus gegenüber cash-online bestätigte, wird die Fondsgesellschaft, die in die ALAG Auto-Mobil AG & Co. KG investiert hat, die prospektierten Auszahlungen nicht leisten. Die ALAG betreibt das Autovermietungs- und -Leasinggeschäft unter der Marke ?Budget?.

?Die Gesellschaft hat seit der Aufnahme ihres Geschäftsbetriebes operative Verluste erwirtschaftet, die über den Planvorgaben liegen?, schreibt Rothmann & Cie. in einer Stellungnahme an cash-online. Die Sollvorgabe für das operative Ergebnis in 2005 etwa habe laut Emissionsprospekt rund zehn Millionen Euro betragen. Tatsächlich sei jedoch ein operativer Verlust etwa 21 Millionen Euro entstanden.

Grund für die Probleme: Das 2-Tarif-System im Autovermietungsbereich hat laut Rothmann & Cie. weniger Erlöse pro Fahrzeug als geplant generiert. Gleichzeitig gelang es nicht, die Kosten je Fahrzeug entsprechend zu senken. ?Ferner wurden ertragreiche Geschäftssegmente, wie zum Beispiel das Unfallersatzgeschäft, nicht wie geplant ausgebaut?, so das Emissionshaus.

Darüber hinaus habe auch die Leasingstrategie nicht zum Erfolg geführt. Es konnte nicht genügend Umsatz erwirtschaftet werden, um die Anlaufkosten zu decken, da nahezu 100 Prozent der Ressourcen für das Vermietungsgeschäft eingesetzt wurden. ?Es wurden keine adäquaten Managementinformationssysteme implementiert, die es Außenstehenden erlaubt hätten, den negativen Geschäftsverlauf frühzeitig zu erkennen und korrigierend einzugreifen?, gesteht Rothmann & Cie. ein.

Um den Fonds wieder in die Spur zu bringen, hat die Albis Leasing Gruppe nach Angaben des Emissionshauses bereits Maßnahmen ergriffen. So seien seit dem vierten Quartal 2005 umfangreiche personelle und finanzielle Ressourcen in zweistelliger Millionenhöhe zur Verfügung gestellt worden. Nach Ausscheiden der beiden verantwortlichen Vorstände Michael Gehricke und Alexander E. Kowatsch seien in einem zweiten Schritt nahezu alle Mitarbeiter der zweiten Führungsebene entlassen worden.

Der Aufsichtsrat, so Rothmann weiter, habe mit Nicholas J. Field und Dr. Markus Zeilhofer inzwischen zwei neue Vorstände mit Erfahrung in der Restrukturierung und im Autoleasing- und Vermietgeschäft ernannt. Darüber hinaus sei ein Kostensenkungs- und Neupositionierungsprozess angestoßen worden.

?Die durchgeführten Maßnahmen zeigen bereits für das erste Halbjahr 2006 Wirkung?, schreibt das Emissionshaus. ?So hat sich der Deckungsbeitrag pro Fahrzeug vervielfacht und ein Umsatzwachstum von zehn Prozent wurde erreicht.?

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

ÖPPs sollen für bessere Einkommensabsicherung sorgen

Öffentlich-private Partnerschaften (“Public-private-Partnership”) zwischen Regierung, Unternehmen, Versicherungsgesellschaften und Einzelpersonen können der entscheidende Lösungsansatz sein, um Lücken in der Einkommensabsicherung zu schließen. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der Zurich Versicherung.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Monega verwaltet neuen Fonds von Wieland Staud

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH mit Sitz in Köln hat zusammen mit der Staud Research GmbH, Bad Homburg, und der Greiff capital management AG, Freiburg, den neuen StaudFonds aufgelegt.

mehr ...

Berater

Geldanlage: Deutsche schätzen Renditechancen falsch ein

Viele Bundesbürger haben falsche Vorstellungen von den Renditechancen verschiedener Anlageformen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Fondsgesellschaft Fidelity International hervor. Demnach unterschätzt eine Mehrheit der Deutschen zudem den Zinseszinseffekt bei Fonds.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...