Corsair reduziert Anteil an MPC Capital

Der Private-Equity-Fonds Corsair Capital LLP, New York, hat seinen Anteil an dem Fondsinitiator MPC Capital, Hamburg, von 20 auf 10,6 Prozent halbiert. MPC Capital teilte mit, dass eine Million Aktien bei institutionellen Investoren platziert wurden. Der Streubesitz erhöhte sich dadurch von 52,0 auf 61,4 Prozent.

Für die noch von Corsair gehaltenen Aktien wurde eine Sperrfrist vereinbart, so dass Corsair diese frühestens in zwölf Monaten veräußern darf. Die ehemalige Tochtergesellschaft der New Yorker Großbank JP Morgan Chase hatte sich 2004 bei MPC Capital eingekauft. Größte Aktionärin von MPC Capital ist nun die MPC Münchmeyer Petersen & Co. GmbH, Hamburg, mit einem Anteil von 25,5 Prozent.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.