HGA Capital verdoppelt Fondsvolumen

Das Hamburger Emissionshaus HGA Capital hat das Volumen seines aktuellen Flugzeugfonds HGA/Aviation Co-Invest I von 56,5 Millionen US-Dollar auf 112,5 Millionen US-Dollar mehr als verdoppelt.
Der Initiator begründet den Schritt mit der hohen Nachfrage auf Seiten der Anleger. ?Vor allem drei Gründe überzeugen viele Anleger: Die breite Risikostreuung durch das Portfoliokonzept, die relativ kurze Laufzeit von sechs bis zehn Jahren und eine Investitionsstrategie, die nicht so sehr das Renommee einzelner Leasingpartner im Blick behält, sondern vor allem das Asset. Der HGA/Aviation Co-Invest I setzt ausschließlich auf etablierte Flugzeugtypen mit entsprechender Marktdurchdringung?, so Marc Drießen, Geschäftsführer der HGA Capital. Der Fonds investiert in ein Portfolio von 25 bis 30 Maschinen, die an ausgewählte Fluggesellschaften verleast werden.

Mit dem Fonds beteiligen sich Anleger an dem von der HSH Nordbank unter anderem für institutionelle Investoren aufgelegten HSH Global Aircraft Fund I. Die Beteiligung am Masterfonds erfolgt dabei über ein Genussrecht. Das Gesamtvolumen des Masterfonds liegt bei 1,3 Milliarden US-Dollar. Privatanleger können sich über den HGA/Aviation Co-Invest I ab einer Mindestinvestitionssumme von 25.000 US-Dollar daran beteiligen.

Die Investitionsphase des Fonds liegt bei drei Jahren, wobei nach Angaben des Emissionshauses sechs Flugzeuge bereits identifiziert und teilweise erworben wurden. Bis dato wurden demnach zwei Maschinen des Typs Boeing 737-900 ER eingekauft, die für zehn Jahre an die indonesische Fluggesellschaft Lion Mentari verleast sind. Voraussichtlich noch im November werden zwei weitere Maschinen in den Fonds übernommen. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.