Alfred Wieder gründet Emissionshaus

Das Unternehmensnetzwerk um die Seefelder Vertriebsgesellschaft Alfred Wieder AG (AWAG), zu dem auch der Münchener Fondsverwalter MIG Verwaltungs AG (MIG), gehört, wird um die neu gegründete HMW Emissionshaus AG mit Sitz in München erweitert.
Die Gesellschaft soll als Initiatorin und Prospektveranwortliche für geschlossene Fonds fungieren und mit der Konzeption weiterer Venture-Capital-Fonds aus der MIG-Reihe beauftragt werden.

Entsprechend den Buchstaben HMW im Firmennamen wurde sie von AWAG-Aufsichtsrat Dr. Matthias Hallweger, MIG-Vorstand Michael Motschmann und AWAG-Chef Alfred Wieder gegründet, die zugleich Gesellschafter des nicht börsennotierten Unternehmens sind und von Hallweger geführt werden wird. Dementsprechend hält er 40 Prozent der Anteile, die Brüder Cecil und Michael Motschman 30 Prozent sowie Alfred Wieder ebenfalls 30 Prozent.

?Die Gründung eines eigenen Emissionshauses wird es uns ermöglichen, unser Angebot an Venture-Capital-Fonds für institutionelle und semi-institutionelle Anleger zu erweitern und unsere Produktline im Marktsegment Privat Equity weiter auszubauen?, erläutert der designierte Vorstand Hallweger.

Im Zuge der Neugründung werde es zu einer klaren Aufgabenverteilung der Unternehmen kommen: Die MIG gibt ihre Funktion als Fondskonzeptionärin auf und konzentriert sich ausschließlich auf das Management der bereits emittierten Fonds, darunter auch der GC Global Chance Fund (GCF) und der Global Asset Fund (GAF). Die AWAG übernimmt weiterhin den Exklusivvertrieb sämtlicher Produkte. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.