Anzeige
10. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FHH bringt Schiffe und prüft türkische Immobilien

Der Hamburger Initiator Fondshaus Hamburg (FHH) hat den Vertrieb des Schiffsfonds FHH Fonds Nr. 38 gestartet und angekündigt, den türkischen Markt für Einzelhandelsimmobilien unter die Lupe nehmen zu wollen.

Anleger sollen sich an der Investition in unterschiedliche Schiffstypen und Marktsegmente beteiligen: Das Vollcontainerschiff MS ?Antofagasta? verfügt über eine Stellplatzkapazität von 2.872 Standardcontainern (TEU) und ist damit der Sub-Panamax-Klasse zuzurechnen. Das Vollcontainerschiff MS ?Johannesburg? zählt mit 3.398 TEU zur Panamax-Klasse. Der Car Carrier MS ?Montreal? besitzt eine Transportkapazität von 4.870 Kraftfahrzeugen. Die Bereederung aller drei Schiffe erfolgt durch die Hamburger Reederei NSC Schifffahrtsgesellschaft mbH & Cie. KG.Das MS ?Antofagasta? ist für fünf Jahre zu einer Tagescharter von22.550 US-Dollar mit einer dreijährigen Verlängerungsoption an MØller Maersk verchartert. Der Car Carrier MS ?Montreal? ist für 13 Jahre mit einem Tagessatz von 20.150 US-Dollar an die südkoreanische Reederei STX Pan Ocean mit Sitz in Seoul verchartert. Für das MS ?Johannesburg? besteht nach Angaben des Initiators noch keine Chartervereinbarung. Nach der geplanten Übernahme im September 2008 kalkuliertFHH dennoch mit einer fünfjährigen Erstcharter zu 30.000 US-Dollar pro Tag.

Insgesamt möchte das Emissionshaus 134 Millionen Euro inklusiveAgio investieren und 53 Millionen Euro bei den Anlegern platzieren. Letztere können den Fonds ab 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio zeichnen und während der knapp 20- jährigen Laufzeit mit den in Aussicht gestellten Gesamtrückflüssen vor Steuern in Höhe von rund 226 Prozent bezogen auf das eingesetzte Eigenkapital rechnen.

Im Immobilienbereich will sich FHH eigenen Angaben zufolge künftig verstärkt Hotelimmobilien und dem türkischen Immobilienmarkt zuwenden. ?Derzeit stehen wir in Verhandlungen,eine Hotelimmobilie im Entwicklungsgebiet Gateway Gardens amFrankfurter Flughafen zu kaufen. Wir glauben, dass der Flughafen Frankfurtam Main künftig eine Leuchtturmfunktion für die wirtschaftliche Entwicklungder Rhein-Main Region einnimmt?, sagt Angelika Kunath, Geschäftsführerin bei Fondshaus Hamburg und verantwortlich für den Immobilienbereich.Darüber hinaus prüfe FHH wie Mitbewerber Jamestown (cash-online berichtete hier)
ein Engagement in der Türkeiund dort schwerpunktmäßig auf Einzelhandelsimmobilien. ?Aufgrund desnachhaltigen Bevölkerungswachstums bietet die Türkei in allen Immobiliensegmentengute Entwicklungsmöglichkeiten. Unser Fokus liegt aufEinzelhandelsimmobilien, da wir dort das größte Nachholpotenzial sehen?,so Kunath. (af)

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

HDI bringt Privat-Haftpflichtversicherung mit modernem Deckungskonzept

Die HDI Versicherung AG geht mit einer neuen Privat-Haftpflichtversicherung im Drei-Linien-Modell an den Start. Neben zahlreichen neuen Deckungserweiterungen gehören die private Nutzung von Hobby-Drohnen und Leistungen rund um Auto und Mobilität zum Leistungsumfang. Ein erweiterter Versicherungsschutz für Angehörige ergänzt das neue Tarifkonzept.

mehr ...

Immobilien

Smart Home: Vier Tipps für Bauherren

Heutzutage bestehen Neubauten nicht mehr nur aus Holz oder Beton. Immer mehr Technik zieht von Anfang an mit ein. Trotzdem ist das Thema Smart Home noch für viele unübersichtlich. Worauf Bauherren achten sollten, erklärt der Fertighausanbieter Okal.

mehr ...

Investmentfonds

Das sind die Risiken für Anleger in 2019

Der Asset Manager QC Partners hat eine Liste mit sieben (un)möglichen Risiken für die Finanzmärkte 2019 zusammengestellt. Treffen diese Szenarien ein, so könnten sie zu erheblichen Verwerfungen führen. Die Liste benennt Risiken, die leicht übersehen werden oder sich außerhalb des Radars üblicher Jahresprognosen bewegen. Die Thesen sind nach Einfluss auf die Weltwirtschaft (und Relevanz für die Investoren) priorisiert.

mehr ...

Berater

Scholz will Kündigungsschutz für Top-Banker lockern

Die Bundesregierung treibt vor dem Hintergrund des Brexit die geplante Lockerung des Kündigungsschutzes für Top-Banker voran. Das Finanzministerium legte dazu einen Entwurf vor, der nun in der Ressortabstimmung ist. Das sagte eine Sprecherin von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) am Mittwoch in Berlin. Zuerst hatte die “Frankfurter Allgemeine Zeitung” darüber berichtet.

mehr ...

Sachwertanlagen

DFV Deutsche Fondsvermögen kauft drei weitere Hotels

Die zur Hamburger Immac-Gruppe gehörende DFV Deutsche Fondvermögen GmbH hat an den Standorten Friedrichroda, Wiesbaden/Niedernhausen und Hannover drei Hotelimmobilien der europaweit aktiven Hotelgruppe H-Hotels erworben.

mehr ...

Recht

Wirbel um Krankenkassen-Klagen geht weiter – gegenseitige Kritik

Angesichts der Klagewelle um Behandlungskosten haben sowohl Vertreter der Kliniken als auch die Seite der Krankenkassen ihr Vorgehen verteidigt. Der Klageweg sei in einem Rechtsstaat nicht verwerflich, teilte am Freitag die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland in Eisenberg mit.

mehr ...