Anzeige
10. Juli 2008, 00:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

FHH bringt Schiffe und prüft türkische Immobilien

Der Hamburger Initiator Fondshaus Hamburg (FHH) hat den Vertrieb des Schiffsfonds FHH Fonds Nr. 38 gestartet und angekündigt, den türkischen Markt für Einzelhandelsimmobilien unter die Lupe nehmen zu wollen.

Anleger sollen sich an der Investition in unterschiedliche Schiffstypen und Marktsegmente beteiligen: Das Vollcontainerschiff MS ?Antofagasta? verfügt über eine Stellplatzkapazität von 2.872 Standardcontainern (TEU) und ist damit der Sub-Panamax-Klasse zuzurechnen. Das Vollcontainerschiff MS ?Johannesburg? zählt mit 3.398 TEU zur Panamax-Klasse. Der Car Carrier MS ?Montreal? besitzt eine Transportkapazität von 4.870 Kraftfahrzeugen. Die Bereederung aller drei Schiffe erfolgt durch die Hamburger Reederei NSC Schifffahrtsgesellschaft mbH & Cie. KG.Das MS ?Antofagasta? ist für fünf Jahre zu einer Tagescharter von22.550 US-Dollar mit einer dreijährigen Verlängerungsoption an MØller Maersk verchartert. Der Car Carrier MS ?Montreal? ist für 13 Jahre mit einem Tagessatz von 20.150 US-Dollar an die südkoreanische Reederei STX Pan Ocean mit Sitz in Seoul verchartert. Für das MS ?Johannesburg? besteht nach Angaben des Initiators noch keine Chartervereinbarung. Nach der geplanten Übernahme im September 2008 kalkuliertFHH dennoch mit einer fünfjährigen Erstcharter zu 30.000 US-Dollar pro Tag.

Insgesamt möchte das Emissionshaus 134 Millionen Euro inklusiveAgio investieren und 53 Millionen Euro bei den Anlegern platzieren. Letztere können den Fonds ab 15.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio zeichnen und während der knapp 20- jährigen Laufzeit mit den in Aussicht gestellten Gesamtrückflüssen vor Steuern in Höhe von rund 226 Prozent bezogen auf das eingesetzte Eigenkapital rechnen.

Im Immobilienbereich will sich FHH eigenen Angaben zufolge künftig verstärkt Hotelimmobilien und dem türkischen Immobilienmarkt zuwenden. ?Derzeit stehen wir in Verhandlungen,eine Hotelimmobilie im Entwicklungsgebiet Gateway Gardens amFrankfurter Flughafen zu kaufen. Wir glauben, dass der Flughafen Frankfurtam Main künftig eine Leuchtturmfunktion für die wirtschaftliche Entwicklungder Rhein-Main Region einnimmt?, sagt Angelika Kunath, Geschäftsführerin bei Fondshaus Hamburg und verantwortlich für den Immobilienbereich.Darüber hinaus prüfe FHH wie Mitbewerber Jamestown (cash-online berichtete hier)
ein Engagement in der Türkeiund dort schwerpunktmäßig auf Einzelhandelsimmobilien. ?Aufgrund desnachhaltigen Bevölkerungswachstums bietet die Türkei in allen Immobiliensegmentengute Entwicklungsmöglichkeiten. Unser Fokus liegt aufEinzelhandelsimmobilien, da wir dort das größte Nachholpotenzial sehen?,so Kunath. (af)

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

R+V stellt Forschungsprojekt zu fahrerlosen Shuttle-Bussen vor

Fahrerlose Shuttle-Busse auf dem Frankfurter Flughafen – das ist keine Zukunftsvision, sondern der Start eines Forschungsprojekts. Die R+V-Versicherung und der Flughafenbetreiber Fraport informieren am heutigen Freitag über den Einsatz zweier selbstfahrender Fahrzeuge.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...