MPC: Vertriebsstopp für Offen Flotte 2

Der Hamburger Initiator MPC Capital stoppt den Vertrieb der Schiffsbeteiligung MPC Offen Flotte 2 und plant den Fonds vom Markt zu nehmen. Mit dieser Entscheidung reagiere das Unternehmen auf die jüngsten Veränderungen am Chartermarkt, der in Teilbereichen aufgrund der Finanzmarktkrise nachgegeben habe, teilt MPC mit. Maßgebliche Auswirkungen auf das Ergebnis des Unternehmens werde der Schritt nicht haben, auch andere Fonds seien nicht betroffen, so die Mitteilung weiter.

Als Hintergrund der Entscheidung nennt das börsennotierte Emissionshaus die Entwicklung der Charterraten für die im Fonds befindlichen drei 1.800-TEU-Schiffe. Das prospektierte Niveau der Anschlusschartern für die Ende 2009 und Anfang 2010 auslaufenden Beschäftigungen der Schiffe ließen sich nach derzeitiger Einschätzung nicht realisieren, deshalb könnten auch die prognostizierten Ausschüttungen nicht erreicht werden.

Gemeinsam mit der beteiligten Reederei Claus-Peter Offen habe sich MPC daher ?zum Schutz der beteiligten Anleger? für die aktuelle Vorgehensweise entschieden, so das Unternehmen. MPC-Chef Dr. Axel Schroeder: ?Die drei übrigen sich in der Platzierung befindenden Schiffsbeteiligungen der MPC verfügen über langfristige Charterverträge, so dass sie von dem aktuellen Marktumfeld nicht betroffen sind.?

Grundsätzlich sei das Unternehmen von der Anlageklasse Schiffsbeteiligungen überzeugt und rechne mit einer Erholung der Charterraten ab 2010. (hb)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.