Anzeige
18. November 2009, 14:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Biogas und Sonnenstrom in einem Fonds

Der Münchener Energiediedienstleister Green City Energy  hat den Vertrieb des Bio- und Solar Fonds II gestartet. Die Offerte will rund 16,1 Millionen Euro in drei Fotovoltaikanlagen und eine Biogasanlage in Rheinland-Pfalz, Sachsen, Thüringen und dem Saarland investieren.

Biogas1-127x150 in Biogas und Sonnenstrom in einem FondsDie Solarkraftwerke sollen noch in diesem Jahr ans Netz gehen, die Biogasanlage befindet sich noch im Bau und soll nach ihrer Fertigstellung 2.777 Haushalte mit klimafreundlichem Strom versorgen können. Neben nachwachsenden Rohstoffen aus der Region nutze das Kraftwerk auch Abfallprodukte wie Gülle und Mist zur Wärme- und Stromproduktion und versorge durch Kraft-Wärme-Kopplung mit Anbindung an ein Nahwärmenetz dauerhaft Teile der Gemeinde Hohenau im Bayerischen Wald ohne den Einsatz fossiler Brennstoffe.

Knapp 4,3 Millionen Euro wollen die Münchener bei Anlegern einwerben, die sich ab 5.000 Euro ohne Agio beteiligen können. Der Initiator stellt ihnen eine Vorsteuerrendite von sieben Prozent jährlich in Aussicht. Am Ende der prognostizierten Fondslaufzeit im Jahr 2020 sollen sie eine  Gesamtausschüttung von 257 Prozent der Einlage erhalten. (af)

Lesen Sie auch das große cash-online Interview zum Thema Energiefonds.

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Stefan Karl, Green City e.V. erwähnt. Green City e.V. sagte: RT @gurustefan: Ein weiterer Vorteil der dezentralen Energieversorgung: Kraft-Wärme-Kopplung http://bit.ly/1yBrtl #KWK #Nahwaerme […]

    Pingback von Tweets die Biogas und Sonnenstrom in einem Fonds - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 18. November 2009 @ 15:54

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trendprodukt Fondspolicen – Aktien Europa – Zweitmarkt 2018 – Andrang auf Zinshäuser 

Ab dem 25. Januar im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Ergo entlässt Vertriebsvorstand

Der ehemalige Vertriebsvorstand des Versicherers Ergo, Stephan Schinnenburg, muss seinen Vorstandsposten räumen, da er wiederholt verbal ausfällig geworden ist. Das meldet das “Manager Magazin” am Freitag. Damit geht der stetige Wechsel der Vorstände bei der Ergo weiter.

mehr ...

Immobilien

Gewerbeinvestment: Risikoakzeptanz wächst deutlich

Die Immobilieninvestment-Plattform Brickvest stellt in ihrem Investoren-Barometer für das Jahresendquartal 2017 eine deutlich höhere Risikoakzeptanz gerade bei deutschen Investoren fest. Gleichzeitig gibt Deutschland die Spitzenposition als Zielmarkt ab.

mehr ...

Investmentfonds

Die durchschnittlichen Renditen der Dax-Titel

Deutsche sollten verstärkt mit Aktien für ihr Alter vorsorgen. Das ist eine der Botschaften des Deutschen Aktieninstituts. Auf der Website des Instituts kann seit Freitag das Dax-Rendite-Dreieck runtergeladen werden, das die durchschnittliche Rendite der Dax-Titel über verschiedene Zeiträume hinweg zeigt.

mehr ...

Berater

Vertriebsrecht: Was sich 2018 für Verkäufer ändert

Für Vertriebsmitarbeiter bedeutet der Jahresneuanfang durch angehäufte Arbeit und neue Aufgaben oft Stress. Sich dann noch über die aktuelle Rechtslage zu informieren kann da schnell schwierig werden. Hier die wichtigsten Gesetzesänderungen im Überblick.

Gastbeitrag von Oliver Kerner, OK-Training

mehr ...

Sachwertanlagen

“Das erfolgreichste Jahr der Unternehmensgeschichte”

Das Hamburger Emissionshaus HEH hat 2017 drei Flugzeugfonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von zusammen rund 82 Millionen Euro aufgelegt und platziert. Die Platzierungsgeschwindigkeit nahm dabei zu.

mehr ...

Recht

BFH-Urteil: Kosten für Dauertestamentsvollstreckung

Ob bei minderjährigen oder unerfahrenen Erben oder für die Fortführung eines Unternehmens: eine Dauertestamentsvollstreckung kann helfen, den Nachlass ordnungsgemäß zu verwalten. Was aber, wenn Erben die Kosten für die Vollstreckung steuerrechtlich geltend machen wollen?

mehr ...