Project setzt Real-Equity-Fondsreihe fort

Das Bamberger Immobilienunternehmen Project hat den Vertrieb des Project Real Equity Fonds 8 gestartet, der über einen Zielfonds in die Entwicklung und Sanierung von Bestandsobjekten wie auch den Neubau von Wohn- und Gewerbeimmobilien investiert.

Dabei folgen die Franken dem eigens entwickelten Metropolkonzept: Die Investitionsobjekte befinden sich an Standorten, für die Project ein großes Entwicklungspotenzial ermittelt hat und an denen Partnergesellschaften eine kompetente Vertretung des Initiators sicherstellen können. Zu den weiteren Investitionskriterien zählen nach Angaben des Emissionshauses, dass maximal 20 Prozent des vorhandenen Fondsvolumens in ein einziges Projekt investiert werden können, der Wohnimmobilienanteil mindestens ein Viertel des Investitionskapitals ausmacht und nur solche Objekte erworben werden dürfen, deren prognostizierte Rendite mehr als zehn Prozent (Wohngebäude) oder zwölf Prozent (Gewerbeimmobilien) liegt.

Anleger können den Fonds ab 10.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Agio zeichnen und sollen jährliche Ausschüttungen in Höhe von acht Prozent erhalten, die von den Finanzämtern als Einkünfte aus Gewerbetrieb veranlagt werden. Die Franken streben an, bis zu 50 Millionen Euro bei den Privatinvestoren einzusammeln, behalten sich jedoch vor, den Fonds bis zum Jahresende zu schließen, sofern die Mindestsumme von 15 Millionen Euro platziert werden konnte. (af)

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.