Shedlin finanziert Spezialklinik in Abu Dhabi

Der Nürnberger Initiator Shedlin Capital hat den geschlossenen Publikumsfonds Middle East Health Care 2 in den Vertrieb geschickt. Anleger können sich an der Investition in den Bau und Betrieb einer deutschen Herz-, Gefäß- und Nierenklinik in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, Abu Dhabi, beteiligen.

Abu Dhabi
Abu Dhabi

„Mit dem Bau dieser Spezialklinik soll der hohen Nachfrage nach medizinischem Know-how auf dem Gebiet der Herz- und Kreislauferkrankungen nachgekommen werden“, erklärt Shedlin-Chef Robert G. Schmidt. Das Behandlungsspektrum sei gemeinsam mit der Gesundheitsbehörde in Abu Dhabi auf die medizinischen Bedürfnisse der Bevölkerung zugeschnitten worden.

Baugehnemigung und Lizenz für die Klinik mit geplanten 120 Betten, Herzkathederlabor sowie je einer Abteilung für Dialyse, ambulante Behandlungen und Physiotherapie liegen laut Shedlin bereits vor. Mit dem Bau soll noch in diesem Jahr begonnen werden. Das Projekt soll das allgemeine deutsche Krankenhaus German General Hospital erweitern und ergänzen, das auf dem selben Grundstück entsteht und über den Vorgängerfonds Shedlin Middle East Health Care 1 finanziert wird.

Die Mindestbeteiligungssumme für den neuen Shedlin-Fonds beträgt 15.000 Euro plus fünf Prozent Agio. Das Fondsvolumen soll sich auf 47,5 Millionen Euro belaufen. Die Laufzeit ist mit fünf Jahren angesetzt, die durchschnittliche Renditeerwartung beziffert Shedlin auf mindestens 14 Prozent pro Jahr (nach IRR-Methode, nicht mit fester Verzinsung vergleichbar). Erste Ausschüttungen sind ab 2012 geplant. (hb)

Foto: © Zillertaler2000/Pixelio

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.