26. November 2010, 10:17
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Enrexa Capital Investors startet mit Italo-Solarfonds

Das neu gegründete Hamburger Emissionshaus Enrexa Capital Investors will geschlossene Beteiligungen im Bereich der Erneuerbaren Energien initiieren. Das Erstlingswerk soll in italienische Solaranlagen investieren. Die Prospektunterlagen wurden aktuell zur Gestattung bei der Bafin eingereicht. 

Enrexa Wreth-127x150 in Enrexa Capital Investors startet mit Italo-Solarfonds

André Wreth, Enrexa Capital Investors

Geschäftsführender Gesellschafter von Enrexa Capital Investors ist André Wreth , der zuletzt im Vertrieb und Produktmanagement bei Trend Capital tätig war. Mitgesellschafter Alexander Karg – ebenfalls vormals in Diensten von Trend Capital – wird für den Vertrieb verantwortlich zeichnen. Dritter im Bunde der Gesellschafter ist der grenzübergreifend tätige Wirtschaftsjurist Dr. Christian Brause, der unter anderem maßgeblich an der Prospektierung beteiligt war.

Besonderheit: In den Enrexa-Premierenfonds Azzuro Uno legen die Gesellschafter selbst eine Viertelmillion Euro an. Das Blind-Pool-Konzept sieht vor, in mehrere Fotovoltaikparks in Italien zu investieren, die einen “ready to build”-Status haben. Das Fondsvolumen soll 54 Millionen Euro, das von Anlegern einzuwerbende Eigenkapital rund 16 Millionen Euro betragen (rund 21 Prozent EK-Anteil). Eine Beteiligung wird ab 10.000 Euro inklusive drei Prozent Agio möglich sein.

Dadurch, dass in Italien bereits heute feststeht, in welchen Schritten die Einspeisevergütungen für Solarstrom innerhalb der kommenden beiden Jahre gesenkt werden, ist zügiges Handeln geboten. Der Investitionsplan sieht vor, von den insgesamt angestrebten 15 Megawatt Anlagenleistung vier noch bis Ende August 2011 und die verbleibenden elf dann bis Ende 2011 zu installieren.

Für den ersten Fonds-Wurf hat sich Enrexa die Zusammenarbeit mit externen Partner gesichert. Generalunternehmer ist Alpine-Energie Deutschland mit Sitz in Bieberach. Für den Bereich der Finanzierung haben die Hamburger sich Pressburg Partners mit Sitz in Bratislava als Berater gewonnen.

Das Emissionshaus will in seinem Fonds eigenen Aussagen zufolge zudem einen Schwerpunkt auf Transparenz, Kosteneffizienz und Anlegerschutz legen. Das soll sich laut Wreth “bereits in der Prospektierung widerspiegeln”. Mehrere Vertriebe hätten bereits ihr Vermarktungsinteresse bekundet. Nach erfolgter Bafin-Gestattung soll der Vertrieb des Azzuro Uno voraussichtlich im Januar starten.

Neben Solarfonds plant Enrexa Capital Investors auch Beteiligungen in den Bereichen Wasser und Wind (Offshore-Anlagen). (te)

Foto: Enrexa

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Heil bei Grundrente kompromissbereit: Wir sind lösungsorientiert

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat sich im Koalitionsstreit um die Einführung einer Grundrente kompromissbereit gezeigt. “Wir sind lösungsorientiert”, sagte er am Montag vor einer Sitzung des SPD-Parteipräsidiums in Berlin.

mehr ...

Immobilien

Wohn- und Mietenpaket der GroKo: Gute Zeichen für den Wohnungsbau, schlechte Zeichen im Mietrecht

Der beschlossene Wohnpakt trifft nicht überall auf Zustimmung auch der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) äußert sich eher kritisch. Was Axel Gedaschko, Präsident des Spitzenverbandes der Wohnungswirtschaft GdW, trifft.

mehr ...

Investmentfonds

China: Wirtschaft wächst langsamer, Aktienauswahl ist Trumpf

Das Wirtschaftswachstum in China ist im zweiten Quartal 2019 auf 6,2 Prozent gefallen, den niedrigsten Wert seit beinahe dreißig Jahren. Die Regierung versucht, mit zahlreichen stimulierenden Maßnahmen einer weiteren Abschwächung zuvorzukommen – insbesondere angesichts des Handelskonflikts mit den USA. Aber auch in diesem schwierigen Umfeld bieten sich am chinesischen Aktienmarkt einige interessante Anlagechancen.

mehr ...

Berater

Digitaler Wandel: „Reflexion ist eine fantastische menschliche Eigenschaft“

Die Transformation beherrscht die Schlagzeilen der Wirtschaftspresse. Willkommen in disruptiven Zeiten – dass das so ist, belegen nicht nur die Titel auf den Bestseller-Listen. Während Newcomer und Startups auf den Startblöcken stehen, um ganze Branchen umzuwerfen, werden viele etablierte Unternehmen zunehmend unruhig. Ein Gespräch mit Reza Razavi, Senior Manager Culture and Transformation bei BMW Group, Teil von Club 55 (European Experts of Marketing and Sales).

mehr ...

Sachwertanlagen

Bundesregierung plant Verbot von Blind-Pool-Vermögensanlagen

Das Finanz- und das Justiz-/Verbraucherschutzministerium haben ein „Maßnahmenpaket“ vorgestellt, mit dem Emissionen nach dem Vermögensanlagengesetz weiter eingeschränkt und zum großen Teil verboten werden sollen.

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...