16. November 2010, 15:53
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Grüne Beteiligungen legen weiter zu

Nachhaltige-investments- Ko-investments in Grüne Beteiligungen legen weiter zu

Der Nachhaltigkeitstrend im Beteiligungsmarkt hält an: Dem Info-Portal Greenvalue zufolge ist das Investitionsvolumen aktuell angebotener geschlossener Fonds und festverzinslicher Wertpapiere inzwischen auf knapp 3,5 Milliarden Euro geklettert.

Der Markt für grüne Beteiligungen setzt sein rasantes Wachstum damit weiter fort. Erst Mitte des Jahres war beim Investitionsvolumen die Drei-Milliarden-Euro-Marke geknackt worden.

Der Greenvalue-Marktübersicht nach befinden sich derzeit 79 Beteiligungen in der Platzierung. Bei zwei Dritteln der Angebote handelt es sich um geschlossene Fonds (siehe Grafik). Deren Kapital fließt zu 79 Prozent in Solarparks im In- und Ausland. 27 der 36 Solarfonds weisen Laufzeiten zwischen 19 beziehungsweise 20 und 25 Jahren auf. Neun Solarfonds sind mit Fondslaufzeiten zwischen vier bis zehn Jahren konzipiert, Verkaufsszenario zum Laufzeitende inklusive.

Die Mittel festverzinslicher Wertpapiere wie Genussrechte oder Anleihen finanzieren zu über 80 Prozent den Ausbau von Windenergie. Die Gelder fließen dabei entweder in Windparks, die durch Stromerzeugung laufende Erträge generieren. Oder sie finanzieren den Geschäftszweck des jeweiligen Emittenten, beispielsweise die Entwicklung von neuen On- oder Offshore-Windenergieprojekten.

“Auffallend ist, dass festverzinsliche Wertpapiere immer häufiger emittiert werden. Ihr Anteil hat im November 2008 etwa 20 Prozent aller grünen Beteiligungen ausgemacht. Heute beträgt ihr Anteil ein Drittel der in Platzierung befindlichen geschlossenen Fonds und festverzinslichen Wertpapiere”, sagt Greenvalue-Geschäftsführer Daniel Kellermann. (hb)

Greenvalue Marktuebersicht Ee Beteiligungen in Grüne Beteiligungen legen weiter zu

Foto: Shutterstock; Grafik: Greenvalue.de

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...