Anzeige
23. März 2010, 12:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hamburg Trust erwirbt Wohnanlage in Frankfurt/Main

Der Initiator Hamburg Trust hat eigenen Angaben zufolge für rund 34 Millionen Euro eine im Bau befindliche Wohnanlage im Frankfurter Europaviertel erworben. Das Objekt soll in den neuen Wohnimmobilienfonds Domicilium 6 der Hanseaten eingebracht werden, dessen Vertriebsstart planmäßig für das Ende des dritten Quartals 2010 vorgesehen ist.

Frankfurt Main1-127x150 in Hamburg Trust erwirbt Wohnanlage in Frankfurt/MainDas Objekt ist seit November 2009 im Bau und soll nach der geplanten Fertigstellung im zweiten Quartal 2011 rund 160 Mieteinheiten mit einer Gesamtwohnfläche von knapp 12.000 Quadratmetern, die sich auf sechs voneinander unabhängige Gebäude verteilen, sowie 160 Tiefgaragenstellplätze umfassen. Die Wohnungen werden nach dem Standard KfW-Energieeffizienzhaus 55 (EnEV 2007) errichtet.

Die Wohnanlage liegt auf dem 90 Hektar großen Gelände des ehemaligen Güter- und Rangierbahnhofs, wo die Stadtplaner der Mainmetropole ein modernes Stadtquartier mit Wohnungen, Büros, Hotels, Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten entstehen lassen.

Die positive Bevölkerungsentwicklung führt zusammen mit dem starken Rückgang der Wohnungsbautätigkeit führt nach Einschätzung des Initiators zu einer Unterversorgung Frankfurts mit Wohnraum. “Dies hat insbesondere im Neubaubereich höhere  Mieten zur Folge, die deutlich über dem Mietenspiegel liegen”, erläutert Dr. Joachim Seeler, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hamburg Trust.

Projektpartner ist die GWH Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH Hessen, die als Tochterunternehmen der GWH Immobilien Holding GmbH zum Konzernverbund der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Die GWH verwaltet rund 47.000 Wohnungen, zumeist in Hessen und den angrenzenden Wirtschaftsräumen Rheinland und Rhein-Neckar. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

R+V stellt Forschungsprojekt zu fahrerlosen Shuttle-Bussen vor

Fahrerlose Shuttle-Busse auf dem Frankfurter Flughafen – das ist keine Zukunftsvision, sondern der Start eines Forschungsprojekts. Die R+V-Versicherung und der Flughafenbetreiber Fraport informieren am heutigen Freitag über den Einsatz zweier selbstfahrender Fahrzeuge.

mehr ...

Immobilien

Individuelle Konzepte für die Baufinanzierung

Cash. sprach mit Robert Annabrunner, Bereichsleiter Vertrieb 
Deutsche Postbank/DSL Bank, darüber, welche Anforderungen die Kunden an
 eine professionelle Baufinanzierungsberatung stellen und in welcher Weise
 die DSL Bank ihre angeschlossenen Partnervermittler unterstützt.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI schließt Fonds 10 und bringt Nachfolger

Die ZBI Fondsmanagement AG aus Erlangen hat den im vergangenen Jahr aufgelegten ZBI Professional 10 nach Ablauf der Zeichnungsfrist Ende September mit einem beachtlichen Volumen geschlossen und nahtlos den Nachfolger in die Platzierung geschickt.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...