27. April 2010, 17:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Oltmann Gruppe kündigt Mehrzweckfrachter-Fonds an

Die Oltmann Gruppe, Leer, startet in Kürze den Vertrieb ihres 222. Beteiligungsangebotes. Anleger können sich an dem Multipurpose-Schiff MS „Bentumersiel“ beteiligen, das aufgrund seiner großen Ladeluke auch für den Transport von bis zu 88 Meter langen Offshore-Windflügeln geeignet ist.

Oltmann1-127x150 in Oltmann Gruppe kündigt Mehrzweckfrachter-Fonds an

Das Foto zeigt einen Mehrzweckfrachter, der mit der MS "Bentumersiel" vergleichbar ist.

Der Mehrzweckfrachter soll über eine Tragfähigkeit von 8.000 tdw (tons dead weight) verfügen und wurde von der Reederei Briese entwickelt, die das Schiff nach der geplanten Ablieferung im August 2010 für 18 Monate chartert. Der strömungsoptimierte Rumpf des Neubaus erlaube eine Treibstoffersparnis von 11,4 Prozent gegenüber herkömmlich konstruierten Frachtern dieses Typs.

Der Vorgängerfonds aus dem Emissionshaus Oltmann setzte mit der MS „Blue Star“ auf ein Schwesterschiff und konnte nach Angaben des Initiators binnen fünf Monaten platziert werden. „Mit dem zweiten Beteiligungsangebot dieser Art möchten wir weiteren Anlegern die Möglichkeit geben, von einer wachsenden Nachfrage nach modernen Multipurpose-Schiffen insbesondere zur Belieferung von Windkraftanlagen zu profitieren“, sagt André Tonn, Geschäftsführer der Oltmann Gruppe und rechnet damit, dass in den nächsten Jahren mehr als 2.500 Offshore-Windkraftanlagen in Nord- und Ostsee installiert werden.

Der Fonds MS „Bentumersiel“ hat ein Gesamtinvestitionsvolumen von 14,48 Millionen Euro bei einem Kommanditkapitalanteil von 6,5 Millionen Euro. Anleger können den Fonds ab 15.000 Euro agiofrei zeichnen und sollen anfänglich vier Prozent der Einlage jährlich als Ausschüttung erhalten, die bis zum Jahr 2026 auf 20 Prozent pro Jahr steigen sollen.  (af)

Foto: Oltmann Gruppe

1 Kommentar

  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Mark Förster erwähnt. Mark Förster sagte: Oltmann Gruppe kündigt Mehrzweckfrachter-Fonds an: Die Oltmann Gruppe, Leer, startet in Kürze den… http://bit.ly/aGDApE … #versicherung […]

    Pingback von Tweets die Oltmann Gruppe kündigt Mehrzweckfrachter-Fonds an - Cash. Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen erwähnt -- Topsy.com — 27. April 2010 @ 19:22

Ihre Meinung



 

Versicherungen

GKV: Kassen laufen Sturm gegen Spahn-Pläne

Die von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vorgesehenen Änderungen bei der Organisation der Kassen stoßen auf vehementen Widerstand bei den gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV).

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Immer höhere Darlehen

Die hohen Preise für Objekte an den deutschen Immobilienmärkten treiben auch die Darlehenssummen stetig weiter nach oben. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über aktuelle Entwicklungen bei den Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Biotechnologie: “Ungebremste Innovationskraft”

Welches sind die größten Risiken bei einer Investition in Biotechnologie und was sollten Anleger beachten? Darüber hat Cash. mit Dr. Ivo Staijen, CFA gesprochen, Manager des HBM Global Biotechnology Fund.

mehr ...

Berater

Wirecard: Softbank als neuer Partner in Fernost

Der Zahlungsabwickler kann nach Berichten über umstrittene Bilanzierungspraktiken gute Nachrichten verkünden: Der Tech-Konzern Softbank investiert 900 Millionen Euro in Wirecard. Er soll den Dax-Kozern als Partner in Fernost unterstützen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin untersagt Direktinvestments in Paraguay

Die Finanzaufsicht BaFin hat drei Angebote von Vermögensanlagen in Deutschland über den Kauf, die Pflege sowie die Verwertung von Edelholzbäumen untersagt. Anbieter ist die NoblewoodGroup.

mehr ...

Recht

WhatsApp-Party-Einladung kann teuer werden

Bereits zum zweiten Mal hatte ein Jugendlicher per WhatsApp zu einer großen Grillparty aufgerufen. Leider spielte die Polizei da nicht mit und unterband die Veranstaltung auf einem Grillplatz im Landkreis Heilbronn. Zudem kündigte die Beamten an, den finanziellen Aufwand für ihren aufwändigen Einsatz dieses Mal in Rechnung zu stellen. Für die Eltern dürfte der Spaß teuer werden, denn die Privathaftpflicht zahlt nicht.

mehr ...