Anzeige
21. Juli 2010, 13:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schifffahrt: Zahl der Piratenüberfälle leicht rückläufig

Die Anzahl der weltweiten Piratenüberfälle auf Frachter aller Art ist im ersten Halbjahr 2010 um 18 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 196 Attacken gesunken. Dabei sei ein Besatzungsmitglied ums Leben gekommen, 597 gefangen genommen und 16 Seeleute verletzt worden, teilt das International Maritime Bureau (IMB) in London mit.

Pirat-127x150 in Schifffahrt: Zahl der Piratenüberfälle leicht rückläufig  Wie eine Sprecherin der deutschen Niederlassung der internationalen Dachorganisation ICC Commercial Crime Services (ICC) gegenüber cash-online mitteilte sei der Rückgang vornehmlich auf die massive Präsenz von Marineeinheiten zurückzuführen. Allerdings seien derzeit Ausweitungen der Piraterie im indischen Ozean zu beobachten, so dass es teilweise zu Übergriffen in einer Entfernung von 1.000 Seemeilen von Mogadischu vor der Küste Somalias gekommen sei. Aufgrund des Monsun-Regens verlagerten die Piraten ihre Aktivitäten vom Golf von Aden zunehmend in den südlichen Teil des roten Meeres. Die Entwicklung sei auf einer in den Online-Auftritt des ICC integrierten Karte zu verfolgen.  Im südchinesischen Meer vor Malaysia und Indonesien würde die Zahl der Angriffe ebenfalls steigen.

Zwischen Januar und Juni 2010 wurden nach dem Bericht des IMB 31 Schiffe entführt, 48 unter Feuer genommen und 70 Frachter geentert. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...