22. Juli 2010, 14:44
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Studie: Drei Viertel aller Initiatoren verschwunden

Die Branche der geschlossenen Fonds ist von einer hohen Fluktuation ihrer Protagonisten geprägt. Eine Studie des Analysehauses Fondsmedia hat das Kommen und Gehen dokumentiert: Demnach sind inzwischen bereits drei Viertel der 148 vor zehn Jahren am Markt aktiven Emissionshäuser verschwunden.

Drei-Viertel-verschwunden-127x150 in Studie: Drei Viertel aller Initiatoren verschwundenAm stärksten sind Anbieter von Medien- und Windkraftfonds betroffen. Sie haben der Studie zufolge einen Anteil von 81 beziehungsweise 88 Prozent am “Unternehmensschwund”. Am stabilsten erwies sich dagegen die zuletzt in unsicheres Fahrwasser geratene Gruppe der Schiffsfondsanbieter. In diesem Segment ging die Zahl der Emittenten um rund 38 Prozent zurück.

In erster Linie sind laut Fondsmedia jene Emissionshäuser vom Markt verschwunden, die sich ausschließlich auf steuersparorientierte Fonds fokussiert oder nur relativ wenig Eigenkapitalvolumen platziert hatten. Bei letzteren war die Wahrscheinlichkeit neunmal höher, sich nicht dauerhaft am Markt etablieren zu können.

Die wichtigsten Kriterien, ob ein Emissionshaus als „aktiv“ zu bewerten ist, sind für die Analysten eine aktuelle Internetpräsenz, die Verfügbarkeit einer Leistungsbilanz und eine nachhaltige Emissionstätigkeit. (hb)

Foto: Shutterstock

2 Kommentare

  1. Ich halte dies für eine sehr dürftige
    Information ohne Angaben von
    Firmen!!!

    Kommentar von Molitor Bernhard KL — 3. August 2010 @ 17:56

  2. Schön hierzu mal eine Zahl zu lesen. Mir dreht sich regelmäßig der Magen um, wenn ich sehe, dass wöchentlich z.B. PV-Emissionshäuser gegründet werden – um auf der grünen Welle mitzuschwimmen. Die meisten dürften weder das Eigenkapital, noch eine solide Planung und möglicheweise die Absicht haben, das 20 Jahre durchzuziehen.
    Hier wird es noch riesige Massen an geschädigten Anlegern geben. Soll sich der Insolvenzverwalter oder Treuhänder darum kümmern.
    Ich rate jedem Berater, sich hier nicht blenden zu lassen. Es sich unsere Kunden, die wir dann kaputt gemacht haben.
    Lieber Finger weg und doppelt hingesehen.

    Kommentar von Alfred Lang — 24. Juli 2010 @ 11:12

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Investitionen in Insurtechs erreichen wieder Höchstniveau

Im dritten Quartal 2020 wurden weltweit Investitionen in Insurtechs in Höhe von 2,5 Milliarden US-Dollar in insgesamt 104 Transaktionen getätigt. Das entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vorquartal von 63 Prozent im Investitionsvolumen und 41 Prozent in der Transaktionsanzahl. Dies geht aus dem InsurTech Briefing Q3/2020 von Willis Towers Watson hervor.

mehr ...

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

“Big Movers auf dem Vormarsch”

Wir befinden uns jetzt in einer sehr wichtigen Woche für die Märkte und die Weltwirtschaft. Die Märkte zeigen typischerweise signifikante Bewegungen, wenn unerwartete Daten oder politische Ankündigungen auf der Tagesordnung stehen – und es gibt in der Tat vieles, was in dieser Woche für Aufregung sorgen könnte. Die Marktteilnehmer werden die Entwicklungen an den folgenden Fronten beobachten. Ein Beitrag von Mobeen Tahir, Associate Director, Research, WisdomTree.

mehr ...

Berater

“Motivations-Events nicht mehr als Weiterbildung anerkannt”

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute (BVK) hat das Papier des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und der Finanzaufsicht Bafin zur Anerkennung der gesetzlichen Weiterbildungspflicht von Versicherungsvermittlern begrüßt. Der Verband wünscht sich aber auch Nachbesserungen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...