Anzeige
20. Mai 2010, 16:19
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertriebsregulierung: Doch keine Finanzinstrumente?

Hoffnung für den freien Vertrieb: Mit seinem nun offiziell veröffentlichten Gesetzesentwurf lässt der Finanzminister den nötigen Spielraum, um die Pläne zur Klassifizierung geschlossener Fonds als “Finanzinstrumente” wieder in der Schublade verschwinden zu lassen. 

Sch Uble19 in Vertriebsregulierung: Doch keine Finanzinstrumente?

Das Bundesfinanzministerium von Minister Wolfgang Schäuble hat seinen Gesetzentwurf zum Anlegerschutz nun auch offiziell auf seiner Webseite veröffentlicht. Eine Nuance in der begleitenden Erklärung des Ministeriums nährt die Hoffnung des freien Vertriebs, dass bei der geplanten Einstufung von Anteilen an geschlossenen Fonds als „Finanzinstrumente“ noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Jedenfalls hält Schäuble sich mit der Erklärung eine Hintertür offen, um ohne Gesichtsverlust auf diesen Punkt, der gravierende Folgen für den Vertrieb hätte, verzichten zu können.

Bei dem jetzt veröffentlichten Gesetzentwurf selbst handelt es sich zwar um die bereits kursierende Fassung vom 3. Mai, nach der die Fondsanteile zu Finanzinstrumenten werden. Anders als in der Ankündigung des Gesetzentwurfs im März wird diese Zielsetzung in der Erklärung des Ministeriums aber nicht explizit erwähnt. Stattdessen heißt es: „Bislang gelten gesetzliche Vorschriften hinsichtlich anlegerfreundlicher Transparenz und Beratung für Finanzinstrumente, …“ Und weiter: „Das soll sich bald ändern. Die bisherigen Vorschriften zum Anlegerschutz im Wertpapierhandelsgesetz und im Kreditwesengesetz … sollen auf Produkte des so genannten ‚Grauen Kapitalmarktes’ ausgedehnt werden“.

Das lässt die Möglichkeit offen, dass zwar die gesetzlichen Regelungen etwa zu Beratungsprotokollen oder zur Offenlegung von Provisionen künftig auch für geschlossene Fonds gelten, dass aber hierfür eine eigene Anlageklasse definiert wird, deren Vertrieb auch ohne die Zulassung als Finanzdienstleistungsinstitut erlaubt bleibt. Dazu würde auch passen, dass für die Prospekte geschlossener Fonds weiterhin das separate Verkaufs- und nicht das Wertpapierprospektgesetz gelten soll. Die Neuregelung ließe sich daher mit geringfügigen Änderungen des Gesetzentwurfs umsetzen.

Seite 2: FDP-Finanzexperte Schäffler schmeißt entnervt das Handtuch

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

xbAV Beratungssoftware mit neuem Geschäftsführer

Boris Haggenmüller verantwortet als Geschäftsführer seit September 2017 das operative Geschäft der xbAV Beratungssoftware GmbH. Zuvor war er der verantwortliche Prokurist des Tochterunternehmens der xbAV AG.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Die Service-Champions

Welche Banken bieten deutschen Kunden den besten Kundenservice bei der Baufinanzierung? Die Kölner Beratungsgesellschaft Servicevalue hat Kunden der Banken hierzu befragt. Eine Bank konnte besonders überzeugen und sicherte sich einen “Gold-Rang”.

mehr ...

Investmentfonds

Finanzbranche befürchtet Blasenbildung an Märkten

Die Politik der Europäischen Zentralbank hat bereits zur Blasenbildung an den Finanzmärkten geführt, oder wird dies noch tun. Dessen ist sich die Finanzbranche sicher. Die Mehrheit wünscht sich den Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik, hält dies jedoch gleichzeitig für unwahrscheinlich.

mehr ...

Berater

Insurtechs: Die fairsten digitalen Versicherungsmakler aus Kundensicht

Welche digitalen Versicherungsmakler werden von ihren Kunden als besonders fair wahrgenommen? Das Kölner Analysehaus Servicevalue hat gemeinsam mit Focus-Money die Kunden von 24 Anbietern befragt. Neun von ihnen erhielten die Note “sehr gut”.

mehr ...

Sachwertanlagen

IPP-Fonds der Deutschen Finance schütten aus

Der Asset Manager Deutsche Finance aus München kündigt für seine beiden Fonds IPP Institutional Property Partners Fund I und Fund II Auszahlungen für das Geschäftsjahr 2016 an die Privatanleger an.

mehr ...

Recht

IDD: Umsetzung könnte in Teilen verschoben werden

Wie der AfW – Bundesverband Finanzdienstleistung e.V. mitteilt, könnte sich der Umsetzungstermin von Teilen der europäischen Richtlinie Insurance Distribution Directive (IDD) verschieben. Die delegierten Rechtsakte sollen nach dem Willen des europäischen Parlaments demnach erst im Oktober 2018 in Kraft treten.

mehr ...