Wealth Cap: Lebenswert 2 in der Pipeline

Der Münchner Initiator Wealth Cap will im November den geschlossenen Fonds Lebenswert 2 in den Vertrieb schicken. Wie das Vorgängermodell sieht das Anlagekonzept vor, auf dem US-Markt für Renten- und Lebensversicherungen Profite durch Forderungsankauf zu erzielen.

Gabriele Volz
Gabriele Volz

Der Fonds investiert in ein Portfolio aus feststehenden Zahlungen von Versicherern an ursprünglich Begünstigte. Das Modell ist laut Wealth Cap vergleichbar mit deutschen Auszahlplänen, allerdings wird dabei nur zu Lebzeiten ausgezahlt.

Die Forderungen entstehen aus zwei Anlässen: Schadensersatzkompensation (Life Contingent Structured Settlements) und erworbene Ansprüche aus einer Annuitätenvereinbarung (Owned Annuities). Der Fonds erwirbt diese Forderungen gegen eine Einmalzahlung und erhält so die regelmäßigen Auszahlungen der Versicherungen.

„Typisch für solche Forderungen ist, dass sie unwiderruflich sind und in Höhe sowie Laufzeit feststehen“, erklärt Wealth-Cap- Geschäftsführerin Gabriele Volz. Der neue Fonds ist strukturgleich zu seinem Vorgänger „Lebenswert 1“, der 2009 an den Start ging und Ende 2010 prognosegemäß die erste Ausschüttung vornehmen soll, wie Wealth Cap ankündigt.

Das Beteiligungsangebot geht mit einem reservierten Anfangsportfolio von 156 Forderungen mit einem Kaufpreis von zehn Millionen US-Dollar an den Start, so der Initiator. Das soll etwa einem Drittel des Gesamtportfolios entsprechen. Die Investitionskriterien deckeln die maximale Gesamtforderung pro Begünstigtem auf eine Million US-Dollar und das Höchstalter auf 60 Jahre. Die Kriterien sollen zu einer breiten Streuung führen. So dürfen maximal 15 Prozent des gesamten Kaufpreises auf eine Versicherungsgesellschaft entfallen, maximal 20 Prozent auf einen US-Staat.

Das geplante Kommanditkapital des Fonds beläuft sich auf 30 Millionen US-Dollar, zuzüglich 22,5 Prozent Fremdkapital. Die geplante Laufzeit beträgt rund zehn Jahre. Wealth Cap prognostiziert Rückflüsse von insgesamt 174,5 Prozent bezogen auf das Kommanditkapital vor Steuern. Die erste planmäßige Ausschüttung ist für Dezember 2011 geplant. Anleger können sich ab 10.000 US-Dollar plus fünf Prozent Agio beteiligen. (hb)

Foto: Wealth Cap

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.