Anzeige
17. März 2011, 15:06
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Auch Ownership kappt die Taue zu Beluga

Wie das Hamburger Emissionshaus Ownership mitteilt, habe der Initiator bereits in der vergangenen Woche sämtliche Charterverträge mit der Beluga Chartering GmbH in Bremen gekündigt. Betroffen seien elf Mehrzweckfrachter, von denen allerdings nur zwei unmittelbar durch die Beluga Group bereedert worden seien.

Ownership-127x150 in Auch Ownership kappt die Taue zu Beluga

Die Vertragsbeziehungen zwischen Ownership und Beluga wurden gelöst.

Die Chartergesellschaft der Unternehmensgruppe hat gestern den Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens bei Bremischen Amtsgericht gestellt. Der Mitgesellschafter und Kreditgeber der Bremer Beluga Group, der amerikanische Investor Oaktree, habe bereits am 3. März 2011 Banken, Reedereien und Emissionshäuser darüber informiert, dass die Beluga Chartering wirtschaftlich nicht mehr in der Lage sei, die vereinbarten Charterraten zu zahlen, teilt Ownership mit. Die Emissionshäuser HCI Capital und die Oltmann Gruppe hatten ebenfalls ihre Schiffe abgezogen und die zugrundeliegenden Vertragsverhältnisse fristlos gekündigt.

„Wir wollten das Eigentum unserer Anleger damit dem Zugriff durch den Insolvenzverwalter entziehen“, erklärt Thomas Wenzel, Geschäftsführer bei dem Hamburger Emissionshaus. Die Mehrzweckfrachtschiffe, die die Ownership-Schiffsgesellschaften an die Beluga Chartering verchartert hatten, seien sämtlich von Einschiffsgesellschaften finanziert, die rechtlich und wirtschaftlich unabhängig sind. Alle Schiffe hätten bisher planmäßig entschuldet werden können.

„Wir bereiten derzeit die geordnete Übergabe dieser zwei Schiffe an eine von der Beluga Group unabhängige Bereederungsgesellschaft vor. Hierfür stehen erfahrene Bereederungsgesellschaften aus dem Umfeld von Ownership zur Verfügung. Die Übergabe der Schiffe soll bei Anlaufen der nächsten Häfen vollzogen werden“, sagt Olaf Pankow, ebenfalls Geschäftsführer bei dem Initiator.

Derzeit würde ein nachhaltiges Beschäftigungskonzept erarbeitet. Für zwei der von Ownership emittierten Beluga- Schiffsgesellschaften hätten bereits Charterverträge „auf einem auskömmlichen Niveau“ abgeschlossen werden, so der Initiator. Um für eine Verstetigung der Erlöse zu sorgen, solle ein Einnahmepool für die Beluga- Schiffsgesellschaften gegründet werden. (af)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Kfz-Policen: Worauf Verbraucher beim Wechsel achten sollten

Viele Verbraucher machen beim Wechsel der Kfz-Versicherung den Fehler, nur auf den günstigsten Beitrag zu achten, nicht jedoch auf die besten Versicherungsbedingungen. Davor warnt der Bund der Versicherten (BdV). “Der Fehler rächt sich spätestens im Falle eines Schadens”, so BdV-Pressesprecherin Bianca Boss. 

mehr ...

Immobilien

Vonovia vereinbart Kooperation mit französischer Groupe SNI

Der Immobilienkonzern Vonovia und sein französisches Pendant, die Groupe SNI, haben vereinbart, zusammenzuarbeiten. Die Unternehmen wollen gemeinsam nach Wachstums- und Investitionsmöglichkeiten suchen.

mehr ...

Investmentfonds

Was Chinas Neusortierung tatsächlich bedeutet

Der 19. Parteikongresstag der Kommunistischen Partei Chinas im Oktober ändert politisch viel und ökonomisch – vorerst – nichts. Zu diesem Schluss kommt Witold Bahrke, Senior-Stratege bei Nordea Asset Management.

mehr ...

Berater

Banken: Diesen Instituten vertrauen die Kunden

Welche Banken genießen das höchste Kundenvertrauen? Dieser Frage ist das Kölner Analysehaus Servicevalue in Kooperation mit dem Magazin “Wirtschaftswoche” nachgegangen. Im branchenübergreifenden Vertrauensranking liegen die Institute – bis auf die Privatbanken – im Mittelfeld.

mehr ...

Sachwertanlagen

Capital Stage baut institutionelles Erneuerbare-Energien-Portfolio aus

Die innerhalb der Capital Stage Gruppe auf das Asset-Management-Geschäft für institutionelle Anleger spezialisierte Chorus Clean Energy AG hat für einen von ihr gemanagten Luxemburger Spezialfonds weitere Solar- und Windparks in Deutschland mit einer Gesamterzeugungsleistung von nahezu 20 MW erworben.

mehr ...

Recht

Immobilienverkauf: Die wichtigsten Schritte für Käufer und Verkäufer

Beim Immobilienverkauf sind unabhängig von der Preisverhandlung einige Schritte nötig, die sich bei Käufer und Verkäufer gar nicht so sehr unterscheiden. Wie sich beide Parteien auf den Notartermin vorbereiten sollten und welche Dokumente dafür wichtig sind:

mehr ...