Anzeige
Anzeige
13. April 2011, 12:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DZAG: Institutionelle dominieren Zweitmarkthandel

Die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) meldet für das erste Quartal 2011 einen Handelsumsatz mit Anteilen an geschlossenen Fonds von nominal rund 23,7 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorquartal bedeutet das eine Steigerung um gut 51 Prozent. Mehr als die Hälfte des Umsatz entfiel auf Zweitmarkt-Emissionshäuser.

Meschkatdzag-127x150 in DZAG: Institutionelle dominieren Zweitmarkthandel

Björn Meschkat

Die DZAG konnte eigenen Angaben zufolge ihr Handelsvolumen von rund 15,7 Millionen Euro im vierten Quartal 2010 auf rund 23,7 Millionen Euro in den ersten drei Monaten des Jahres 2011 steigern. Im Fokus der Investoren hätten vor allem Immobilienbeteiligungen gestanden. Mit einem gehandelten Nominalkapital von 16,5 Millionen Euro entfielen zwei Drittel des Gesamthandels im ersten Quartal auf das Immobiliensegment. Im Vorquartal hatte ihr Anteil den DZAG-Angaben zufolge noch bei 7,5 Millionen Euro gelegen. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2010 wurden bei dem Makler- und Handelshaus Immobilienbeteiligungen für insgesamt 23,1 Millionen Euro übertragen. Der Durchschnittskurs lag im ersten Quartal 2011 bei rund 105 Prozent. „Für die Absicherung gegen Inflation und aufgrund des hohen Werterhalts sind Immobilienfonds aktuell am Zweitmarkt stark nachgefragt. Das Kaufinteresse gerade an wirtschaftlich guten Beteiligungen übersteigt mittlerweile sogar deutlich das Angebot“, so DZAG-Vorstand Björn Meschkat.

Demgegenüber habe sich der Umsatz von Schiffsbeteiligungen rückläufig entwickelt: Er sank im Vergleichszeitraum von knapp acht auf 6,9 Millionen Euro. Der durchschnittliche Handelskurs für sank von 83,4 Prozent auf 71,7 Prozent.

Bei den Hanseaten dominieren die institutionellen Anleger das Geschäft: Stärkste Kraft sind weiterhin die Zweitmarkt-Emissionshäuser mit gut 53,3 Prozent (4. Quartal 2010: 50,47 Prozent). Die Gruppe der „sonstigen institutionellen Käufer“, zu denen die DZAG kleinere Fonds zählt, verdreifachten ihren Anteil im Vergleichszeitraum von 7,2 auf 21,81 Prozent. Knapp 24,9 Prozent machten private Anleger auf Käuferseite aus. (af)

Foto: DZAG

Anzeige

1 Kommentar

  1. […] für das erste Quartal 2011 einen Handelsumsatz mit Anteilen an geschlossenen Fonds von […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Allgemein dominieren, DZAG, Institutionelle, Zweitmarkthandel Heuschnupfen und […]

    Pingback von DZAG: Institutionelle dominieren Zweitmarkthandel | Mein besster Geldtipp — 13. April 2011 @ 13:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 11/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Biotech-Fonds – Kfz-Policen – Versicherungen für Wohneigentum – Family Offices

Ab dem 19. Oktober im Handel.

Cash.Special 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Herausforderungen 2018 – bAV-Reform – Elementarschadenversicherung – Digitale Geschäftsmodelle

Ab dem 24. Oktober im Handel.

Versicherungen

Höhere Schäden machen Kfz-Versicherung 2018 erneut teurer

Autobesitzer in Deutschland müssen sich nach Einschätzung der Hannover Rück 2018 auf weiter steigende Versicherungsprämien einstellen. Im Schnitt dürften die Beiträge in der Branche um ein bis zwei Prozent steigen, sagte Hannover-Rück-Manager Andreas Kelb am Montag beim Branchentreffen in Baden-Baden.

mehr ...

Immobilien

Einzelhandel: Modebranche vor dem Umbruch

Die Anforderungen der Kunden an den Einzelhandel ändern sich. Damit ändern sich auch die Ansprüche der Mieter. Welche Herausforderungen die Branche erwartet und welche Vorstellungen die Mieter von Handelsimmobilien von der Zukunft haben, hat der Investor in Handelsimmobilien ILG untersucht.

mehr ...

Investmentfonds

Die Top Fünf Edelmetall-Fonds

Die Unsicherheit an den Finanzmärkten steigt und damit auch die Nachfrage nach Edelmetallen, insbesondere Gold. Fonds bieten eine liquide Lösung für Anleger, die ihr Portfolio um Edelmetalle ergänzen wollen. Cash. hat die Bewertungen der Top Fünf Fonds von Morningstar und Citywire miteinander verglichen.

mehr ...

Berater

Netfonds erweitert Beraterplattform

Wie der Hamburger Maklerpool Netfonds mitteilt, hat er seine Beraterplattform Fundsware Pro ausgebaut. Demnach wurde das Analysetool “Tarifair” integriert, das den Vergleich alter und neuer Tarife im Kompositbereich nach Verbraucherschutzkriterien ermöglichen soll.

mehr ...

Sachwertanlagen

Die Krux mit dem Verfallsdatum

Die neueste Cash.-Markterhebung und eine aktuelle Mitteilung der BaFin lenken den Blick auf eine spezielle Vorschrift für Vermögensanlagen-Emissionen. Einsichtig ist diese nicht – und ein Risiko auch für den Vertrieb. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

Erbrecht: Ausgleichspflicht bei Berliner Testamenten

Das sogenannte Berliner Testament ist in Deutschland eine der beliebtesten und zahlenmäßig häufigsten Testierformen. In der Praxis kann dabei jedoch zu erheblichen Komplikationen kommen, etwa was die Ausgleichspflichten der Erben angeht.

mehr ...