13. April 2011, 12:27
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DZAG: Institutionelle dominieren Zweitmarkthandel

Die Deutsche Zweitmarkt AG (DZAG) meldet für das erste Quartal 2011 einen Handelsumsatz mit Anteilen an geschlossenen Fonds von nominal rund 23,7 Millionen Euro. Gegenüber dem Vorquartal bedeutet das eine Steigerung um gut 51 Prozent. Mehr als die Hälfte des Umsatz entfiel auf Zweitmarkt-Emissionshäuser.

Meschkatdzag-127x150 in DZAG: Institutionelle dominieren Zweitmarkthandel

Björn Meschkat

Die DZAG konnte eigenen Angaben zufolge ihr Handelsvolumen von rund 15,7 Millionen Euro im vierten Quartal 2010 auf rund 23,7 Millionen Euro in den ersten drei Monaten des Jahres 2011 steigern. Im Fokus der Investoren hätten vor allem Immobilienbeteiligungen gestanden. Mit einem gehandelten Nominalkapital von 16,5 Millionen Euro entfielen zwei Drittel des Gesamthandels im ersten Quartal auf das Immobiliensegment. Im Vorquartal hatte ihr Anteil den DZAG-Angaben zufolge noch bei 7,5 Millionen Euro gelegen. Zum Vergleich: Im gesamten Jahr 2010 wurden bei dem Makler- und Handelshaus Immobilienbeteiligungen für insgesamt 23,1 Millionen Euro übertragen. Der Durchschnittskurs lag im ersten Quartal 2011 bei rund 105 Prozent. „Für die Absicherung gegen Inflation und aufgrund des hohen Werterhalts sind Immobilienfonds aktuell am Zweitmarkt stark nachgefragt. Das Kaufinteresse gerade an wirtschaftlich guten Beteiligungen übersteigt mittlerweile sogar deutlich das Angebot“, so DZAG-Vorstand Björn Meschkat.

Demgegenüber habe sich der Umsatz von Schiffsbeteiligungen rückläufig entwickelt: Er sank im Vergleichszeitraum von knapp acht auf 6,9 Millionen Euro. Der durchschnittliche Handelskurs für sank von 83,4 Prozent auf 71,7 Prozent.

Bei den Hanseaten dominieren die institutionellen Anleger das Geschäft: Stärkste Kraft sind weiterhin die Zweitmarkt-Emissionshäuser mit gut 53,3 Prozent (4. Quartal 2010: 50,47 Prozent). Die Gruppe der „sonstigen institutionellen Käufer“, zu denen die DZAG kleinere Fonds zählt, verdreifachten ihren Anteil im Vergleichszeitraum von 7,2 auf 21,81 Prozent. Knapp 24,9 Prozent machten private Anleger auf Käuferseite aus. (af)

Foto: DZAG

1 Kommentar

  1. […] für das erste Quartal 2011 einen Handelsumsatz mit Anteilen an geschlossenen Fonds von […] Cash.Online: News- und Serviceportal für Finanzdienstleistungen Allgemein dominieren, DZAG, Institutionelle, Zweitmarkthandel Heuschnupfen und […]

    Pingback von DZAG: Institutionelle dominieren Zweitmarkthandel | Mein besster Geldtipp — 13. April 2011 @ 13:04

Ihre Meinung



 

Versicherungen

LKH: Mit 2018 zufrieden – 2019 mit dem Wandel begonnen

Für das Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht der Landeskrankenhilfe V.V.a.G. (LKH) seinen Jahresabschluss. Die hervorragenden Kennzahlen stellen eine solide Ausgangslage dar, um das Unternehmen neu auszurichten. Wie sich die finanzielle Situation im Detail entwickelt hat

mehr ...

Immobilien

Über sozialen Frieden und heilige Kühe: München diskutiert über Lösungen für das Wohnproblem

„Mieterschutzgesetz, Mietpreisbremsen, Erhaltungssatzungen: Wird Münchens Wohnungsproblem so gelöst?“ Diese Frage stand im Zentrum der Veranstaltungsreihe münchner immobilien fokus am 20. Mai 2019 im Literaturhaus. Was die Gemüter besonders erhitzte.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Finance Vertriebskongress: 500 geladenen Vertriebspartnern und exklusiver Club-Deal

Die Deutsche Finance Solution begrüßte am 21. Mai 2019 im Auditorium der BMW-Welt München rund 500 ihrer Vertriebspartner zum Thema Markt, Kompetenz und Investments. Symon Hardy Godl, Geschäftsführer Deutsche Finance Asset Management, informierte die Teilnehmer ausführlich über das aktuelle Gesamtportfolio der Deutsche Finance Group sowie die aktuellen und zukünftigen institutionellen Investmentstrategien.

mehr ...

Berater

Grafik des Tages: Ein Jahr Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Fast 150.000 Anfragen und Beschwerden mit DSGVO-Bezug sind seit Mai 2018 bei Datenschutzbehörden in Europa aufgelaufen – davon rund 90.000 Benachrichtigung über Datenschutzverletzungen. Wie die Lage seit dem 25. Mai 2018 ist.

mehr ...

Sachwertanlagen

„INP Deutsche Pflege Invest“: Offener Spezial-AIF erwirbt drei weitere Pflegeimmobilien

Das Immobilienportfolio des für institutionelle Investoren konzipierten offenen Spezial-AIF „INP Deutsche Pflege Invest“ ist um drei weitere Pflegeimmobilien ergänzt worden. Die INP-Gruppe, Asset Manager des Fonds, hat die Pflegeeinrichtung „Seniorensitz am Hegen“ in Hamburg-Rahlstedt, das „Haus St. Antonius“ in Kemnath (Bayern) und die „Altstadtresidenz Wernigerode“ in Wernigerode (Sachsen-Anhalt) für den Fonds erworben.

mehr ...

Recht

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...