Anzeige
Anzeige
13. Januar 2011, 12:13
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

G.U.B.-Minus für Domicon Wertentwicklungsfonds 1

Die Hamburger Ratingagentur G.U.B. beurteilt das Angebot zur Beteiligung an der Domicion Wertentwicklungsfonds 1 Ltd. & Co. KG, Essen, als „nicht platzierungsreif“ (Minus). Der Fonds will inklusive Agio 6,3 Millionen Euro Eigenkapital einwerben und in Immobilien investieren.

Daumen-nach-unten-127x150 in G.U.B.-Minus für Domicon Wertentwicklungsfonds 1Die Verantwortung für den Prospektinhalt übernimmt die Fondsgesellschaft selbst. Etwaige Ansprüche aus Prospekthaftung müssten die Anleger demnach mittelbar an sich selbst bzw. die anderen Anleger richten. Komplementärin ist die Domicon Ltd. mit Sitz in London und Geschäftsadresse in Essen. Ihre Kapitalausstattung beträgt laut Prospekt lediglich 100 britische Pfund. Alleiniger Gesellschafter und „Director“ ist Oliver Fuß, der auch als geschäftsführender Kommanditist der Fondsgesellschaft fungiert.

Über welche Erfahrungen er mit dem Bau und der Vermietung von Wohnimmobilien verfügt, geht aus dem Prospekt ebenso wenig hervor wie etwaige Erfahrungen mit geschlossenen Fonds. Weitere personelle, finanzielle und organisatorische Kapazitäten der Domicon Ltd. etwa zur Abwicklung der Investitionen sowie zur Anlegerbetreuung sind mit Ausnahme einer Vertreterin der deutschen Niederlassung ebenfalls nicht ersichtlich.

Geplant ist laut Prospekt der Bau von 26 Reihenhäusern und Doppelhaushälften in Essen. Die betreffenden Grundstücke waren bei Prospektherausgabe (September 2010) jedoch noch nicht erworben, Baugenehmigungen lagen nicht vor. Der Gesellschaftszweck geht zudem weit über das beschriebene Vorhaben hinaus und umfasst generell den „Erwerb, die Verwaltung und Verwertung von Immobilienvermögen (…)“. Die Häuser sollen über ein neuartiges „Optionskaufmodell“ vermarktet werden, über das der Prospekt nur lückenhafte Angaben enthält.

Eine positive Beurteilung durch die G.U.B. ist auch deshalb nicht möglich, weil trotz der nicht ersichtlichen Emissionserfahrung das Platzierungsrisiko nicht abgesichert ist. Zwar ist eine Mittelverwendungskontrolle durch Norbert Lörwald, Essen, der auch als Treuhandkommanditist fungiert, vorgesehen. Vertriebs- und weitere Fondskosten können aber sofort freigegeben werden, so dass bereits eingezahlte Anlegergelder bei einer möglichen Rückabwicklung teilweise oder vollständig verloren sein könnten.

Über den persönlichen und beruflichen Hintergrund von Norbert Lörwald, der als natürliche Person alleiniger Inhaber des Treuhandkontos ist, enthält der Prospekt zudem keine Angaben. „Ein Angebot mit erheblichen Mängeln und Informationslücken, das keine positive Bewertung durch die G.U.B. zulässt“, so das Fazit der Ratingagentur.

Die zur Cash.Medien AG gehörende G.U.B. bewertet seit 38 Jahren Produkte des privaten Kapitalmarkts und ist damit die älteste Ratingagentur Deutschlands. (sl)

Foto: Shutterstock

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 6/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Berufsunfähigkeitsversicherung –Investitionen am Zweitmarkt –Personalplanung – Zweitmarkt

+ Heft im Heft: Cash.Special Investmentfonds

Ab dem 26. Mai im Handel erhältlich.

Cash.Special 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Best Ager – Rentenversicherungen – Riester-Rente – betriebliche Krankenversicherung


Ab dem 18. Mai im Handel erhältlich.

Versicherungen

Thomas Bischof neu im Vorstand der Württembergischen

Thomas Bischof, derzeit Leiter Konzernentwicklung bei Munich Re, übernimmt mit Wirkung zum 1. Juli die Verantwortung bei den Versicherungstochtergesellschaften der Wüstenrot & Württembergischen. Zudem ist nach Angaben des Unternehmens beabsichtigt, dass er im Laufe des Jahres 2018 zu deren Vorstandschef berufen und als Geschäftsfeldleiter Versicherungen ins Management Board der W&W-Gruppe einziehen wird.

mehr ...

Immobilien

Offener Immobilienfonds Hausinvest erwirbt Seattle-Zentrale von Facebook

Die Commerz Real hat den Büroneubau Dexter Station in Seattle im US-Bundesstaat Washington für ihren offenen Immobilienfonds Hausinvest erworben. Das Objekt ist mit einem Vertrag über zehn Jahre an Facebook vermietet.

mehr ...

Investmentfonds

Fed betritt mit Geldpolitik unbekanntes Terrain

Nach Jahren der lockeren Geldpolitik steht ein Epochenwechsel ins Haus. In den USA dürfte die Notenbank Fed in diesem Jahr mit der Verringerung ihrer Bilanzsumme beginnen und damit terra incognita betreten. Die Folgen für die Leitzinsentwicklung

mehr ...

Berater

Schenkungsvertrag: Rückforderungsrecht als Reißleine

Geschenktes darf man nicht zurückverlangen? Das sieht der Gesetzgeber bei Schenkungsverträgen im Rahmen einer Unternehmensnachfolge anders. Mit einer pfiffigen Vertragsgestaltung kann der Unternehmer jederzeit die “Reißleine” ziehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Qatar und Saudi Arabien gehen bei Hapag-Lloyd an Bord

Die Reederei Hapag-Lloyd meldet den Vollzug der im Juli 2016 vereinbarten Fusion mit der arabischen Reederei UASC. Damit ändert sich auch die Aktionärsstruktur des Hamburger Traditionsunternehmens signifikant.

mehr ...

Recht

Nachteile durch komplizierte Bauverträge

Richtet sich ein Bauvertrag nicht allein nach dem BGB sondern enthält zusätzlich Klauseln des VOB/B, wird er für Laien schnell unverständlich. Das Baufinanzierungsportal Baufi24 rät Bauherren zur Vorsicht.

mehr ...