Anzeige
Anzeige
15. Dezember 2011, 14:42
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Jamestown platziert knapp 900 Millionen US-Dollar bei Institutionellen

Der Kölner US-Immobilienfonds-Initiator Jamestown hat knapp 900 Millionen US-Dollar Eigenkapital bei institutionellen Investoren für seinen Premier Property Fund (PPF) eingesammelt und in drei Core-Objekte in New York und San Francisco des eigenen Publikumsfonds-Portfolios investiert.

JAMESTOWN Timessquare-126x150 in Jamestown platziert knapp 900 Millionen US-Dollar bei Institutionellen

Das New Yorker Objekt 'One Times Square' ist Teil des Fondsportfolios

Wie das Emissionshaus weiter mitteilt, habe sich das Unternehmen und deren Geschäftsführer selbst mit insgesamt 60 Millionen US-Dollar an dem Fonds beteiligt, der Löwenanteil stamme jedoch von US-amerikanischen, europäischen und australischen Pensionsfonds.

„Nach 28 Jahren erfolgreicher Tätigkeit für deutsche Privatanleger in US-Immobilienfonds ist es uns damit gelungen, eine zweite Kapitalquelle zu erschließen, und zwar global und bei institutionellen Investoren“, so Jamestown-Gründer Christoph Kahl. „Das kommt auch dem Geschäft mit Publikumsfonds in Deutschland zugute, weil Jamestown-Vermietungsfonds für deutsche Privatanleger ab 2013 Seite an Seite mit dem Fonds für Großanleger attraktive Immobilien in den USA erwerben können.“

Zu den Investitionsobjekten zählten das Bürogebäude „One Times Square“ in New York, den Veranstaltungsort der amerikanischen Silvesterfeier, die Einkaufspassage „Chelsea Market“ nahe dem Meatpacking District in New York sowie das gemischt genutzte Objekt „Pacific Place“ in San Francisco.

Alle drei Immobilien wurden bisher von den Fondsgesellschaften Jamestown 18, 24 und 25 gehalten. Die deutschen Anleger dieser Fonds hätten jedoch mit einer Quote von jeweils mehr als 85 Prozent der abgegebenen Stimmen dem Verkauf an den PPF zu dem von unabhängigen Gutachtern ermittelten Verkehrswert zugestimmt. Hieraus realisierten die Anleger ein Verkaufsergebnis bei One Times Square von 352 Prozent des investierten Eigenkapitals, bei Chelsea Market von 240 Prozent und bei Jamestown 25 für Pacific Place und die anderen verkauften Investitionsobjekte insgesamt 167 Prozent.

Künftig werde Jamestown für den PPF nach weiteren Büro- und Einzelhandelsimmobilien in 24-Stunden-Metropolen wie New York, Boston, Washington DC und San Francisco umsehen. Dabei wollen die Rheinländer ihrer Strategie treu bleiben, Immobilien mit Entwicklungspotenzial zu identifizieren, um während der Haltedauer mit eigenen Spezialistenteams die Marktstellung und den Mietüberschuss der Fondsimmobilie zu optimieren. (af)

Foto: Jamestown

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Streit um Zugang zu psychotherapeutischer Behandlung

Kurz vor der Beratung eines Gesetzes für eine bessere Patientenversorgung gibt es Streit um den Zugang von Versicherten zu psychotherapeutischer Behandlung. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) plant neue Regelungen in dem Bereich.

mehr ...

Immobilien

Was die Generation Z über die eigenen vier Wände denkt

Für die sogenannte Generation Z spielt das Thema Sicherheit eine große Rolle, so die Bausparkasse Schwäbisch Hall. Sie hat zusammengefasst, welche Kritierien jungen Menschen beim Thema Wohnen und Geldanlage wichtig sind.

mehr ...

Investmentfonds

Hypo Vereinsbank und FC Bayern führen Apple Pay ein

Ab heute bietet die Hypo Vereinsbank ihren Kunden Apple Pay an. Damit wird mobiles Bezahlen für Kunden nicht nur einfach und sicher, sondern auch schnell und bequem.
 Der FC Bayern führt das System ab sofort auch in der Allianz Arena ein.

mehr ...

Berater

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Mieterhöhung wegen selbst bezahlter Einbauküche?

Bei Mieterhöhungen ziehen Vermieter meist den örtlichen Mietspiegel als Vergleichsmaßstab heran. Der Mietspiegel bewertet die Wohnungen unter anderem nach ihrer Ausstattung. Doch wie wird die Miethöhe beeinflusst, wenn der Mieter teure Ausstattungen wie eine Einbauküche selbst bezahlt hat? Das hat unlängst der Bundesgerichtshof entschieden.

mehr ...